Euro-Krise geht an Swiss Re vorbei

Swiss Re, die Nummer zwei im Weltmarkt für Rückversicherer, hat für das dritte Quartal eine deutliche Gewinnsteigerung gemeldet. Dazu bei trugen geringere Schäden aus Naturkatastrophen und Sonderfaktoren, darunter Reserveauflösungen. Der Gewinn nach Steuern betrug 1,3 Mrd. Dollar (0,95 Mrd. Euro), nach 0,6 Mrd. Dollar im Vorjahresquartal. Finanzchef George Quinn sieht keine unmittelbare Bedrohung durch die Euro-Krise. Swiss Re hält keine griechischen Staatsanleihen und hat lediglich 74 Mio. Dollar in Anleihen anderer Euro-Krisenländer angelegt. Die Börse honorierte den unerwarteten Gewinnanstieg mit einem Kurssprung: Die Aktien stiegen deutlich.Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit