Nicht ohne meine Parkplatzgebührenversicherung

Rücktritte können zu einem echten Ärgernis werden. Einer ist jetztversicherbar: der Rücktritt vom Autoabstellplatz

Anja Krüger

Neue Geschäftsideen muss man haben – vor allem in einer Welt, in der findige Produktentwickler schon Konzepte gebastelt haben für die Versicherung des Hochzeitsfestes, der Physiotherapie für den Hund und des Risikos, von einem Alien geschwängert zu werden. Während Policen gegen unerwünschten Nachwuchs aus dem All bisher nur auf dem britischen Markt erhältlich sind, können sich auch deutsche Kunden endlich wieder über ein neues Assekuranzprodukt freuen: „Erstmals Parkstornoschutz für Reisende“, heißt es in der Pressemitteilung von APCOA, dem nach eigenen Angaben mit 1,3 Millionen Stellplätzen in 13 Ländern führenden europäischen Parkraumbewirtschafter. Partner beim Parkstorno ist die Hansemerkur Reiseversicherung.

Mit der Police können sich Interessierte gegen den Verlust der vorbezahlten Gebühr versichern, wenn sie über das Internet einen Parkplatz für ihr Auto am Flughafen buchen. 3 Euro sind fällig für die Versicherung von Parkgebühren bis 100 Euro, 9 Euro bei Kosten bis 250 Euro. Die Vorkasse gibt’s zurück, wenn etwa die eigene Erkrankung, die des Hundes oder eine Scheidungsklage einen Strich durch die geplante Reise und somit den gebuchten Parkplatz überflüssig machen. Für weitere 1,50 Euro oder 2 Euro gibt es eine „Notfallversicherung“ und einen Autoschutzbrief für den Weg zum oder vom Flughafen und die Zeit dazwischen.

Das Angebot kommt aus erfahrenem Hause, die Hansemerkur ist Spezialist für Rücktritte. Im Programm ist der Umbuchungsschutz und die Umsteigeversicherung für Flugtickets, die Hochzeits-, die Seminar- und die Hotelrücktrittspolice ebenso wie die für Konzerttickets. Fehlt nur eins: die Rücktrittsversicherung für Politiker und Manager. Dieses Angebot plane Hansemerkur „momentan nicht“, so eine Sprecherin.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit