Regierung knickt bei Versicherungsteuer ein

Das Bundesfinanzministerium hat Pläne, die Prämienersparnis bei Selbstbehalten in der Kfz-Haftpflichtversicherung der Versicherungsteuer zu unterwerfen, begraben. Eine Eigenbeteiligung des Versicherten im Schadenfall ist vor allem im Geschäft mit Kfz-Flotten großer Unternehmen von Bedeutung. Die Versicherer erhoffen sich davon weniger Schäden, weil Kunden dann umsichtiger fahren. Für Unternehmen verbilligt sich durch einen Selbstbehalt indes die Versicherungsprämie. Zudem müssen sie weniger Versicherungsteuer zahlen, weil der Beitrag für die Police geringer ist. Das hatte das Finanzministerium ändern wollen. Es sollte eine fiktive Prämie bestehend aus dem real gezahlten Beitrag und Prämienersparnis durch Selbstbehalt besteuert werden. Versicherer und Industriekunden waren gegen die Pläne Sturm gelaufen.Friederike Krieger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit