Nürnberger will Terrain gutmachen

Mit einem neuen Tarif, der noch im Frühjahr auf den Markt kommen soll, will die Nürnberger Versicherungsgruppe in der Autoversicherung 2012 verloren gegangene Marktanteile zurückgewinnen. Die Nürnberger, die zu den mittelgroßen Gesellschaften gehört, musste im vergangenen Jahr einen Rückgang der Beitragseinnahmen in der Kfz-Sparte um rund zwölf Prozent hinnehmen. Im Neugeschäft reichten Zuwächse in der Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherung nicht aus, um die Delle in der Autoversicherung auszugleichen. Insgesamt fielen die Beitragseinnahmen in der Schaden- und Unfallversicherung um 5,8 Prozent auf 749 Mio. Euro. In der Lebensversicherung verzeichnete die Nürnberger ein leichtes Prämienplus von 0,4 Prozent auf 2,5 Mrd. Euro. Die Gruppe konnte ihr Nachsteuerergebnis von 33 Mio. auf 79 Mio. steigern. Den Aktionären – die größten sind Munich Re mit 20 Prozent und die Versicherungskammer Bayern mit 13 Prozent – stellt die Nürnberger Holding für 2011 eine erhöhte Dividende in Aussicht.

Für 2010 flossen 2,50 Euro je Stückaktie.Ilse Schlingensiepen

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit