Talanx-Ergebnis stützt Börsenpläne

Der Talanx-Konzern hat in den ersten drei Monaten nach Steuern 211 Mio. Euro verdient, fast dreimal so viel wie die 77 Mio. Euro des Vorjahresquartals. Bei den Prämieneinnahmen legte das Unternehmen nach Angaben vom Mittwoch um acht Prozent auf 7,6 Mrd. Euro zu. Eine Reihe von internationalen Zukäufen wirkte sich besonders positiv aus. Die Daten für die ersten drei Monate sind für Talanx sehr bedeutend, denn sie geben dem geplanten Börsengang Schubkraft. Talanx will zum Zeitplan nach wie vor nichts sagen. Finanzkreise gehen aber davon aus, dass der Versicherer im Juni 2012 aufs Parkett will. Dafür müsste er Ende Mai eine Entscheidung fällen. Talanx ist in der Rückversicherung über die Tochter Hannover Rück tätig, außerdem als großer Industrieversicherer mit HDI-Gerling aktiv. Die Ergebnisverbesserung im ersten Quartal geht zum einen auf die günstige Schadenentwicklung zurück, die im Vorjahr noch durch Großschäden gekennzeichnet gewesen war.

Außerdem konnte der Konzern sein Kapitalanlageergebnis um 15 Prozent auf 961 Mio. Euro erhöhen. Dazu trugen außerordentliche Gewinne bei. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit