Autorenarchiv

Anne-Christin Gröger, Jahrgang 1982, schreibt über die nationale und internationale Versicherungswirtschaft. Sie verantwortet die Produktion des Themenüberblicks "Die Woche"

  • Vermittlerverbände fusionieren

    Weiterlesen
    Bitte melden Sie sich an.... Lesen Sie mehr ›

  • R+V-Vorstand Weiler geht in Ruhestand

     Leute – Aktuelle Personalien  Bei der R+V gibt es Veränderungen auf Leitungsebene: IT-Vorstand Peter Weiler (Bild) geht Mitte nächsten Jahres in den Ruhestand, seine Nachfolge ist noch offen. Magnus Haensler wird Betriebsleiter für die neu geschaffene Abteilung Strategisches Kundenmanagement bei den Wiesbadenern. Helvetia Deutschland legt ihre Vertriebsbereiche zusammen und bekommt mit Jürgen Horstmann einen neuen Vorstand für das neu geschaffene Ressort. Der österreichische Versicherer Uniqa baut ebenfalls um und bekommt mit Alexander Bockelmann und Sabine Usaty-Seewald zwei neue Vorstände.... Lesen Sie mehr ›

  • Ergo Direkt: Risikolebenspolice online abschließen

     Digitale Trends 2018  Der Nürnberger Direktversicherer Ergo Direkt bietet seit knapp einem Jahr den Online-Abschluss einer Risikolebenspolice, Gesundheitsfragen inklusive. Auch eine reine Preisabfrage ist möglich. Das macht das Angebot so interessant für den Kunden, finden die Entwickler. Denn viele Interessenten wollten sich zunächst einmal unverbindlich über den Preis einer Police informieren, bevor sie direkt alle privaten Daten an den Versicherer weitergeben.... Lesen Sie mehr ›

  • Die Bayerische beteiligt sich an Start-up Dextra

    Weiterlesen
    Bitte melden Sie sich an.... Lesen Sie mehr ›

  • Leue wird neuer Talanx-Chef

     Leute – Aktuelle Personalien  Der Hannoveraner Versicherungskonzern Talanx bekommt einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Künftig wird Torsten Leue das Unternehmen leiten, der bisherige Chef Herbert Haas wechselt direkt in den Aufsichtsrat. Das dürfte nicht nur Begeisterung auslösen. Außerdem bekommt der Freiburger Spezialversicherer Car Garantie mit Wolfgang Bach einen neuen Finanzvorstand.... Lesen Sie mehr ›

  • Zurich verkauft Krankenhaushaftpflichtbestand

    Weiterlesen:
    Bitte melden Sie sich an.... Lesen Sie mehr ›

  • Insurtechs: Asien wird für Investoren interessanter

    Die internationale Start-up-Szene ist weiterhin spannend für Geldgeber. Im dritten Quartal 2017 flossen insgesamt 312 Mio. Dollar (269 Mio. Euro) an Investitionen in Insurtechs. Das haben die Unternehmensberatung Willis Towers Watson und der Datenanalyst CB Insights in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Asiatische Firmen rückten dabei stärker in den Fokus. Ein Grund dafür könnte sein, dass weniger reife Märkte offener für Innovationen sind. Auch in Deutschland gab es zwei größere Transaktionen.... Lesen Sie mehr ›

  • Barmenia: Run-off-Thema ruft Politik auf den Plan

    Die Altersvorsorge war in der vergangenen Legislaturperiode ein zentrales Thema für die Bundesregierung. Das wird auch so bleiben, erwartet Barmenia-Chef Andreas Eurich. Die Diskussionen um die Abwicklung und den Verkauf großer Altbestände wird die Politik auch nach den Koalitionsverhandlungen weiter beschäftigen. Außerdem wies Eurich auf einer SZ-Fachkonferenz auf die begrenzte Aussagekraft von Solvenzquoten hin. Auch ein Versicherer mit guten Quoten könne insolvent gehen. Dieses Problem müsse die Branche angehen.... Lesen Sie mehr ›

  • Frankfurter Leben: Run-off kein Reputationsrisiko

    Der Finanzvorstand des Abwicklers Frankfurter Leben Bernd Neumann kann die aufgeregte Diskussion um Run-off-Geschäfte einzelner Versicherer nicht nachvollziehen. Von einer Abwicklung alter Bestände könnten alle beteiligten Parteien profitieren, wenn denn professionell gearbeitet werde, sagte er auf einer SZ-Fachkonferenz in Köln. Von einem möglichen Imageschaden für die Versicherungswirtschaft will Neumann nichts wissen. Eine Run-off-Plattform ist in seinen Augen ein ganz normaler Lebensversicherer.... Lesen Sie mehr ›

  • BaFin: Unternehmen sollen Pensionskassen stärken

    Weil es Pensionskassen wegen der schwierigen Kapitalmarktlage immer schlechter geht, plädiert BaFin-Versicherungsaufseher Frank Grund für ein stärkeres Engagement der Arbeitgeber und Aktionäre. Sie müssten Milliardenbeträge investieren, um die Not der Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung zu lindern. Der aktuellen Run-off-Debatte steht Grund mit gemischten Gefühlen gegenüber: Zum einen gehöre es zum Kerngeschäft, Portfolien regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen. Zum anderen sei eine öffentliche Debatte dem Vertrauen in die Assekuranz nicht gerade förderlich.... Lesen Sie mehr ›

  • Versicherer bei Digitalisierung orientierungslos

    Fast alle Versicherungsunternehmen haben in den vergangenen drei Jahren in die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse investiert. Doch eine Zwischenbilanz fällt ernüchternd aus. Ein Großteil der Unternehmen sieht noch keine Auswirkungen auf die Umsätze. Dazu kommt: Viele Häuser sind sich nicht klar darüber, welche Maßnahmen überhaupt sinnvoll sind. Das hat eine Umfrage der Unternehmensberatung Simon Kucher & Partners in Zusammenarbeit mit der Universität Rochester und der Hochschule Wharton ergeben.... Lesen Sie mehr ›

  • Axa mit leichtem Umsatzrückgang

    Dem Pariser Axa-Konzern macht das rückläufige Geschäft mit Lebensversicherungen zu schaffen. Der Gesamtumsatz schrumpfte in den ersten neun Monaten leicht, trotz wachsender Prämieneinnahmen in den Gewerbesparten. Die Naturkatastrophen in den USA haben den Versicherer nicht besonders schwer getroffen, allerdings stellt der für 2018 geplante Börsengang von Teilen des US-Geschäfts das Unternehmen vor Herausforderungen.... Lesen Sie mehr ›

  • Adieu, Arschgeweih!

     Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Unsere Postfächer quellen über von E-Mails von Versicherern, in denen uns die Unternehmen über Themen wie die korrekte Tattoo-Entfernung, die Pflege der Haut im Winter oder das richtige Autofahren mit Kindern informieren. Eigentlich ein netter Dienst, der in den meisten Fällen ohne jeden Mehrwert daherkommt. Das brauchen Versicherungskunden wirklich nicht.... Lesen Sie mehr ›

  • VDVM will fusionieren und erwartet Provisionsdeckel

    Der Verband Deutscher Versicherungsmakler (VDVM) will seine Schlagkraft gegenüber der Politik erhöhen und plant deswegen ein Zusammengehen mit dem Bundesverband mittelständischer Finanz- und Versicherungsmakler. Die Entscheidung fällt im November. VDVM-Vorstand Hans-Georg Jenssen warnte die Versicherer außerdem davor, das Vertrauen der Politik durch zu viele Run-off-Geschäfte zu verspielen. Das könnte einige der Privilegien, die die Versicherer in der IDD durchgesetzt hatten, wieder ins Wanken bringen.... Lesen Sie mehr ›

  • W&W startet Digitalmarke „Adam Riese“

    Der Stuttgarter Versicherer Wüstenrot & Württembergische kommt am Donnerstag mit einer eigenen Digitalmarke auf dem Markt. Unter dem Namen „Adam Riese“ können Kunden Privathaftpflichtpolicen direkt online erwerben. Mit dem Angebot will der Konzern vor allem junge, online-affine Kunden ansprechen, die mehr auf den Preis und weniger auf eine persönliche Beratung Wert legen. Im kommenden Jahr sollen weitere Verträge online abschließbar sein.... Lesen Sie mehr ›