Autorenarchiv

Patrick Hagen, geboren 1976, ist Chefredakteur von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium". Er schreibt über Rück- und Industrieversicherung sowie andere Branchenthemen.

  • Axa-Chef Buberl erteilt Übernahmen Absage

    Die Axa will weder den italienischen Versicherer Generali noch die Zurich aus der Schweiz kaufen. Das sagte Axa-Konzernchef Thomas Buberl im Interview mit der Süddeutschen Zeitung (Dienstagsausgabe). In den vergangenen Monaten hatte es zahlreiche Spekulationen über einen Erwerb des italienischen Versicherers Generali durch die französische Axa gegeben. Der Konzern müsse künftig mit Wettbewerbern wie Google, Apple und Facebook konkurrieren. Da bremse eine Großübernahme eines Wettbewerbers nur. Er rechnet damit, dass die anstehende Konsolidierung in der Branche sehr lange dauern wird.... Lesen Sie mehr ›

  • Hanjin-Pleite: Unsicherheit über Transportdeckungen

    Weiterlesen:
    Bitte melden Sie sich an.... Lesen Sie mehr ›

  • Generali erweitert deutsches Industrie-Team

     Leute – Aktuelle Personalien  Karolina Vogelpohl wird das deutsche Führungsteam von Generali Global Corporate & Commercial, der Industrieversicherungseinheit der Generali, ab dem 1. Oktober ergänzen. Sie kommt vom Konkurrenten Allianz Global Corporate & Specialty und wird das Geschäft mit Financial Lines leiten. Außerdem: Der britische Lebensversicherer Standard Life hat einen neuen Vertriebschef in Deutschland.... Lesen Sie mehr ›

  • Big Data: Chance oder „das nächste Asbest“?

    Versicherer versprechen sich viel von Big Data-Analysen. Die Digitalisierung erlaubt es ihnen, riesige Datenmengen zu durchforsten, auszuwerten und daraus Schlüsse zu ziehen. Sie feilen an Telematik-Tarifen und träumen von Kunden, die nicht krank werden, weil sie rechtzeitig gewarnt werden und ihren Lebensstil ändern. Doch was, wenn der Warn-Algorithmus falsch rechnet? Oder wenn Gerichte entscheiden, dass die Versicherer zu Unrecht auf Daten zugriffen? Verbraucherschützer, Politik und Versicherer zeigten sich beim Consumer Protection Day der europäischen Aufsichten Eiopa, ESMA und EBA in... Lesen Sie mehr ›

  • Makler auf Kollisionskurs

     Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Pressekonferenz des Verbands Deutscher Versicherungsmakler und Guy Carpenter Rückversicherungsworkshop.... Lesen Sie mehr ›

  • Axa gibt Rabatt für Elektroautos

    Weiterlesen:
    Bitte melden Sie sich an.... Lesen Sie mehr ›

  • AIG: Prozess gegen Ex-Chef Greenberg beginnt

    Weiterlesen:
    Bitte melden Sie sich an.... Lesen Sie mehr ›

  • Allianz will stärkere Regulierung von Drohnen

    Der Allianz-Industrieversicherer AGCS will, dass der Einsatz von Drohnen stärker reglementiert wird. Der Einsatz von unbemannten Fluggeräten wird sich in den nächsten zehn Jahren massiv erhöhen, erwartet der Versicherer. Das bedeutet auch steigende Risiken, etwa für den Flugverkehr. Die Versicherung von Drohnen könnte sich deshalb zu einem Wachstumsmarkt entwickeln. Weltweit hält der Versicherer bis 2020 ein Prämienvolumen von bis zu 1 Mrd. Dollar für denkbar.... Lesen Sie mehr ›

  • Euler Hermes warnt vor Reeder-Insolvenzen

    Weiterlesen:
    Bitte melden Sie sich an.... Lesen Sie mehr ›

  • Dunkle Wolken über Monte Carlo

     Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Branchentreffen der Rückversicherer in Monte Carlo und Naturgefahrenkonferenz des GDV... Lesen Sie mehr ›

  • Industrieversicherer auf der Titanic

    Alle großen Industrieversicherer haben sich die Digitalisierung auf die Fahnen geschrieben. Kunden und Makler sind skeptisch. Angesichts von Niedrigzinsen und niedrigen Prämien fehlt das Geld, um solche Projekte überhaupt umsetzen zu können, hieß es auf der Industrieversicherungskonferenz GVNW-Symposium. Georg Bräuchle, Geschäftsführer von Marsh Deutschland, fühlte sich gar an den Untergang der Titanic erinnert.... Lesen Sie mehr ›

  • Buberl: Branchenfremde Angreifer werden kommen

    Die Industrieversicherer müssen sich darauf einstellen, dass ihnen schon bald neue Anbieter Konkurrenz machen, warnte der neue Axa-Chef Thomas Buberl auf dem Branchentreffen GVNW-Symposium. Er erwartet, dass nicht nur Start-ups, sondern erst recht Konzerne aus anderen Branchen in den Markt eindringen – Internet, Industrie oder auch Gesundheitswesen. Die Branche sei aber nicht wehrlos, sondern müsse umdenken und verstärkt zum Partner der Kunden werden. Auch frühzeitige Partnerschaften mit branchenfremden Anbietern seien Teil der Lösung.... Lesen Sie mehr ›

  • Reeder unterschätzen Cyber-Gefahren

    Bislang kommen Angriffe von Hackern auf Reedereien und ihre Schiffe nur selten vor. Die maritime Branche darf das Thema aber dennoch nicht unterschätzen, warnt der britische Schiffshaftpflichtversicherer The London P&I Club. Denn die Hacker werden letztendlich auch die Schifffahrt als Ziel entdecken – weil andere Branchen ihre Sicherheitssysteme verbessern.... Lesen Sie mehr ›

  • Viele Probleme bei internationalen Programmen

    Die Schwierigkeiten von Unternehmen mit internationalen Versicherungsprogrammen sind ein drängendes Problem, um das sich der frisch fusionierte Lobbyverband der Industrie für Versicherungsthemen kümmern muss. Außerdem wünscht sich die Industrie individuellere Deckungen statt Standardprodukte, sagt Jörg Henne, Geschäftsführer des neuen Gesamtverbands der versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW). Das wird auch ein Thema für das Branchentreffen DVS-Symposium sein, das dieses Jahr zum ersten Mal unter dem neuem Namen stattfindet.... Lesen Sie mehr ›

  • Hauptfeind Vergleichsportale

     Kommentar  Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute und der Online-Makler Knip haben ihren Streit beigelegt. Das Fintech-Unternehmen ist neues Mitglied des Verbands geworden. Angesichts der harschen Kritik, die Verbandspräsident Michael Heinz in der Vergangenheit an Knip und anderen Fintechs geübt hat, ist das überraschend. Es zeigt aber auch, dass die traditionellen Makler nicht die Online-Makler als größte Bedrohung sehen, sondern Vergleichsportale wie Check 24. Das könnte sich als Fehleinschätzung erweisen.... Lesen Sie mehr ›