Allgemein rss

Insolvenzanfechtungsreform lässt Versicherer kalt

Mitte Februar hat der Bundestag eine Reform der Insolvenzanfechtungsregeln beschlossen. Demnach sollen Insolvenzverwalter Zahlungen von Lieferanten pleite gegangener Unternehmen nicht mehr so leicht zurückfordern können wie bisher. Kreditversicherer hatten für dieses Szenario spezielle Insolvenzanfechtungspolicen entwickelt. Sie sind nach Meinung der drei Platzhirsche Euler Hermes, Atradius und Coface immer noch notwendig. Auch Makler bestätigen: Das Risiko für eine Insolvenzanfechtung hat sich nur minimal verringert.... Lesen Sie mehr ›

Privatkundengeschäft wird immer wichtiger für Hiscox

Der britische Versicherer Hiscox hat im vergangenen Jahr den Gewinn um 64 Prozent gesteigert. Der Großteil des Zuwachses kam über das Privat- und Gewerbekundengeschäft, auf das das Unternehmen auch für die Zukunft große Hoffnungen setzt. Dabei soll auch der Aufbau einer neuen EU-Zentrale für die Zeit nach dem Brexit helfen. Hier haben sich offenbar Malta und Luxemburg als die heißesten Kandidaten herauskristallisiert. Die Zukunft des Londoner Marktes sieht Hiscox nicht sehr rosig.... Lesen Sie mehr ›

Buffett will führenden Industrieversicherer bauen

Berkshire Hathaway Specialty Insurance (BHSI), der Industrieversicherer der Berkshire-Gruppe, soll „einer der führenden Schaden- und Unfallversicherer der Welt“ werden. Das kündigte Berkshires Chef Warren Buffett in seiner jährlichen Mail an die Aktionäre des Unternehmens an. Der Versicherer, der seit 2016 über sein Düsseldorfer Büro auch in Deutschland aktiv ist, legte im vergangenen Jahr um 40 Prozent auf 1,3 Mrd. Dollar Prämieneinnahmen zu. Auch den anderen Versicherern und Rückversicherern der Gruppe geht es gut.... Lesen Sie mehr ›

Intesa sagt Generali-Übernahme ab

Die italienische Großbank Intesa Sanpaolo hat am Freitagabend erklärt, nach Prüfung einer möglichen Übernahme des Versicherers Generali werde das Unternehmen diesen Plan doch nicht weiter verfolgen. Auf Grundlage der öffentlich verfügbaren Daten würde eine Übernahme den Interessen der Intesa-Aktionäre nicht dienen und sich nicht positiv auf die Kapitalausstattung der Bank auswirken. Der Aktienkurs der Generali verlor am Montag bis 12.30 Uhr 3,69 Prozent auf 13,58 Euro. Der Kurs der Intesa-Aktie gewann dagegen 4,53 Prozent auf 2,17 Euro.... Lesen Sie mehr ›

MSK: Sturm „Thomas“ kostet 100 Mio. Euro

Der Sturm „Thomas“, der vergangene Woche über Teile Deutschlands hinweggezogen ist, hat nach einer ersten Schätzung der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) dabei versicherte Schäden in Höhe von 100 Mio. Euro verursacht. Europaweit könnte das Unwetter die Assekuranz über 200 Mio. Euro kosten, erwartet der Rückversicherungsmakler Aon Benfield. Umgestürzte Bäume sorgten für Schäden an Gebäuden sowie Autos und blockierten Straßen und Schienen.... Lesen Sie mehr ›

Haftungsrisiko Insolvenz

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Geht ein Unternehmen pleite, drohen den Organmitgliedern vielfach zivil- und strafrechtliche Konsequenzen. Insbesondere Geschäftsleiter, die nach dem Eintritt der Insolvenzreife noch Zahlungen leisten, laufen Gefahr, sie später ersetzen zu müssen. Der Bundesgerichtshof hat sich in mehreren Grundsatzentscheidungen zwar bemüht, die Haftung im Zusammenhang mit solchen Zahlungen einzuschränken. Dies ändert aber nichts daran, dass die Zahlungsströme ab dem Zeitpunkt einer vermeintlichen Insolvenzreife geprüft werden müssen. Die von Insolvenzverwaltern geltend gemachten Forderungen bewegen sich vielfach im... Lesen Sie mehr ›

Helvetia Deutschland mit neuem Vorstand

 Leute – Aktuelle Personalien  Thomas Lanfermann wechselt von der Allianz zur Helvetia Deutschland. Dort wird er ab 1. März das Ressort Komposit leiten. Der Maklerverbund Vema hat mit Stefan Sommerer dagegen einen Vorstand verloren. Beim Versicherer und Rückversicherer XL Catlin übergibt Finanzchef Peter Porrino, der in den Ruhestand geht, seinen Posten an Group Controller Stephen Robb.... Lesen Sie mehr ›

Generalis Optionen

 Herbert Frommes Kolumne  Eigentlich hatte der italienische Versicherer Generali gehofft, den kaum vorhersehbaren Winkelzügen der italienischen Bankenszene entkommen zu sein. Doch das Fast-Angebot – oder war es doch nur eine Machbarkeitsstudie? – der Bank Intesa Sanpaolo hat den größten Anbieter des Landes kalt erwischt. Konzernchef Philippe Donnet braucht dringend eine Abwehrstrategie, die mehr bietet als Aktien des Gegners zu kaufen und die Kosten zu senken. Möglich ist die Übernahme eines Konkurrenten, um sich selbst schwerer verdaubar zu machen. Es... Lesen Sie mehr ›