Allgemein rss

Generali ändert Führungsstruktur

Die Generali ändert ihre Führungsstruktur in Deutschland. Nach Informationen von Versicherungsmonitor und Süddeutscher Zeitung wird ein einheitliches operatives Führungsgremium eingeführt, dass die Vorstandsaufgaben auch bei den Gesellschaften der Aachen Münchener ausfüllen soll. Außerdem prüft der Konzern, unter welcher Marke er künftig antritt – Generali, Aachen Münchener oder beiden. Das gesamte Umbauprojekt hängt eng mit der Zukunft der Generali Leben zusammen.... Lesen Sie mehr ›

Gesundheit: Nicht ohne PKV bitte

 Meinung am Mittwoch  Das Gesundheitssystem in Deutschland ist eines der besten der Welt – es verfügt im internationalen Vergleich über sehr umfangreiche Leistungen, kurze Wartezeiten und freie Arztwahl. Das duale System aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung hat sich bewährt. Die PKV trägt entscheidend zu einem leistungsfähigen Gesundheitssystem in Deutschland bei. Politische Vorschläge einer Einheitsversicherung erscheinen daher wenig durchdacht und kontraproduktiv.... Lesen Sie mehr ›

Ottonova macht die ersten Schritte

Die digitale Krankenversicherung ist offenbar vor allem für gut verdienende junge Männer attraktiv. Das zeigen die ersten Erfahrungen des Münchener Unternehmens Ottonova. Der Vorstandsvorsitzende Roman Rittweger (Bild) setzt darauf, dass die von Ottonova entwickelte App langfristig auch von anderen privaten Krankenversicherungen und genutzt wird. Auf mehr Kooperationen in der PKV hofft auch Axa-Vorstand Thilo Schumacher. Der Wettbewerb zwischen den Anbietern sei im Neugeschäft sinnvoll, nicht aber bei der Infrastruktur.... Lesen Sie mehr ›

Ernteversicherung: Klimawandel erzeugt neue Risiken

Der Klimawandel sorgt dafür, dass extreme Wetterphänomene sich häufen. Das hat vor allem für Landwirte schwere Konsequenzen. Nur wenige sind gegen Stürme, Frost und Dürre versichert. Sie verlassen sich auf staatliche Sofort-Hilfen, die aber 2019 wegfallen werden. Versicherer haben begonnen sich auf die neuen Risiken einzustellen, und bieten mittlerweile sogar Dürre-Versicherungen in Deutschland an. Außerdem gibt es Gespräche über staatliche Subventionen und Private Public Partnerships.... Lesen Sie mehr ›

Trendwechsel bei Insurtechs

 Medienanalyse  Die Pläne, Konzepte und Innovationen der Versicherer rund um das Thema Digitalisierung waren zuletzt erneut Gegenstand intensiver medialer Debatte. Die Autoren nehmen einen Trendwechsel in der Insurtech-Branche wahr: Während die Start-ups im Versicherungssektor sich zunächst vor allem auf die Vermittlung von Dienstleistungen konzentrierten, drängen sie nun zunehmend mit eigenen Versicherungen auf den Markt. Obwohl die etablierten Anbieter die erste Angriffswelle der Insurtechs vergleichsweise gut überstanden haben, bergen die neuen Trends weiterhin beachtliche Gefahren für ihr Geschäft.... Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Neue Cyber-Police für Ölbranche

Der Rückversicherer Munich Re weitet sein Cyber-Angebot aus und bietet nun auch Policen für kleine und mittelständische Öl- und Gasfirmen an. Die Police deckt sowohl klassische Schäden, wie Betriebsunterbrechung ab, aber auch physische Schäden an Geräten und Umwelt bis zu 100 Mio. Dollar. Die Energiebranche nutzt verstärkt die Möglichkeiten der Digitalisierung und Automatisierung. Dadurch nimmt die Gefahr von Hackerangriffen signifikant zu, sagt Dominick Hoare, Chief Underwriting Officer bei der für die Police zuständigen Tochter Munich Re Syndicate Ltd.... Lesen Sie mehr ›

Allianz zählt fast 32.000 Wildunfälle in 2016

Alle 17 Minuten stößt in Deutschland ein Wild mit einem bei der Allianz versicherten Fahrzeug zusammen. Insgesamt zählte der Versicherer 2016 fast 32.000 Wildunfälle, was einem Gesamtschaden von 71,44 Mio. Euro entspricht. Rehe sind dabei die häufigsten Unfallverursacher: Sie machen rund 80 Prozent aller Schadenfälle aus, danach folgen Wildschweine, Füchse und Hasen.... Lesen Sie mehr ›

Neue Außenwirtschaftsordnung hat Folgen für Zukäufe

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Seit Juli 2017 müssen Erwerber deutscher Versicherungsunternehmen, die aus Nicht-EU-Staaten kommen, das Geschäft unter bestimmten Voraussetzungen beim Bundeswirtschaftsministerium anzeigen. Der Grund dafür ist die geänderte Außenwirtschaftsverordnung. Die Regelung betrifft nicht nur den Unternehmenserwerb als solchen, sondern auch den unmittelbaren und mittelbaren Erwerb von 25 Prozent der Stimmrechte. Das bedeutet, dass die Anwendung der Außenwirtschaftsverordnung nicht nur bei externen Zukäufen, sondern auch im Zusammenhang mit Konzernumstrukturierungen Bedeutung erlangen kann.... Lesen Sie mehr ›

Friday rechnet kilometergenau

Die Berliner Baloise-Tochter Friday unter ihrem Chef Christoph Samwer bietet ab sofort Policen an, die pro Kilometer abgerechnet werden, aber kein Telematik-Tarif sind. Das Unternehmen setzt vor allem auf Fahranfänger und Zweiwagenfahrer. Seit März ist Friday bereits mit einer monatlich kündbaren Autoversicherung auf dem Markt. Ob das Produkt zieht, wird maßgeblich von den Marketingausgaben abhängen, die Friday aufwenden will. Der Konkurrenzkampf um die Autofahrer im Herbst wird heftig.... Lesen Sie mehr ›

Fatale Fehleinschätzung

 Herbert Frommes Kolumne  Haben die deutschen Lebensversicherer das Schlimmste hinter sich und können wieder optimistisch in die Zukunft sehen? Hat die Branche bei der Digitalisierung zwar spät, aber erfolgreich die Kurve gekriegt und steht insgesamt gut da? Beide Fragen beantworten immer mehr Versicherungsvorstände mit einem klaren Ja. Das könnte sich als teure Fehleinschätzung herausstellen. In der Lebensversicherung ist die Stimmung besser als die Lage. Und bei der Digitalisierung haben die Unternehmen in Wirklichkeit bisher wenig erreicht.... Lesen Sie mehr ›

Neuer Vorstand für Häger

 Leute – Aktuelle Personalien  Der kleine Schaden- und Unfallversicherer Häger hat mit Marcus Dierschke einen neuen Vorstand. Der Versicherungsverein aus Ostwestfalen arbeitet ausschließlich mit Maklern zusammen und bietet vor allem Hausrat-, Wohngebäude- und Elementarschadendeckungen an. Außerdem: Der Industrieversicherer Liberty Specialty Markets vollzieht seinen Führungswechsel und der Kreditversicherer Euler Hermes ernennt zwei Regionalchefs für Asien.... Lesen Sie mehr ›

Wido-Chef: GKV wäre kein Abstieg für Beamte

Wenn Beamtinnen und Beamte Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung würden, muss das nicht automatisch eine schlechtere Versorgung für sie bedeuten, findet Klaus Jacobs, Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. In weiten Bereichen orientierten sich die Beihilfestellen ohnehin schon am Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung. Bei der Arzneimittelversorgung stehen Beamte zum Teil sogar schlechter da als gesetzlich Versicherte, sagt er. Grundsätzlich wünscht sich Jacobs mehr Transparenz in der Beihilfe.... Lesen Sie mehr ›