Makler rss

Willaert: „Ich vermisse aktives Zuhören“

Jo Willaert ist Risikomanager bei Agfa-Gevaert in Belgien und neuer Präsident der europäischen Risikomanagervereinigung Ferma. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor kritisiert er, dass Versicherer bei der Entwicklung von neuen Produkten wie Cyber-Policen noch viel zu sehr in den Linien der traditionellen Sparten denken. Statt im stillen Kämmerlein an Innovationen zu tüfteln, sollten sie herausfinden, was Kunden wirklich wollen. Willaert sieht hier große Chancen für Makler.... Lesen Sie mehr ›

Japanische Miniversicherung mit Folgen

 Herbert Frommes Kolumne  Der japanische Versicherer Tokio Marine Nichido verkauft Tagespolicen für junge Autofahrer, die sich einen Wagen bei Eltern oder Freunden leihen. In deren normalen Versicherungen sind junge Fahrer fast immer ausgeschlossen. Die Verträge sind einfach, billig und nur per Smartphone abschließbar. Dennoch machen sie auch den Vertretern Freude – weil Tokio Marine sie klug in den Agenturvertrieb eingebunden hat.... Lesen Sie mehr ›

Map-Report ändert Bewertungsschema

Der Branchendienst Map-Report hat sein aktuelles Ranking der Lebensversicherer veröffentlicht, die seit über 30 Jahren am deutschen Markt aktiv sind. Besonders gut abgeschnitten haben Debeka, Europa, HUK-Coburg und Cosmos. Sie erhielten die Bestbewertung „mmm“ im m-Rating. Da sich angesichts des Niedrigzinsumfeldes immer mehr Anbieter aus dem Geschäft mit der klassischen Lebensversicherung zurückziehen, hat der Dienst seine Bewertungskriterien angepasst.... Lesen Sie mehr ›

Russland: Wichtiger Schutz für Hochrisikobranchen

Unternehmen, die in Russland Geschäfte machen wollen, müssen sich nicht nur auf die kulturellen Gepflogenheiten der neuen Geschäftspartner einstellen. Auch beim Versicherungsschutz gilt es einiges zu beachten. Der Versicherungsmonitor hat mit Georg Winter, Vorstandsmitglied beim österreichischen Versicherungsmakler GreCo JLT und seinem Kollegen Andrej Panov gesprochen, der die Geschäfte von GreCo JLT Russland in Moskau leitet. Beide erklären, wie sich die aktuellen Spannungen zwischen Russland und dem Westen auf die Risikolage auswirken, warum die Aufsicht sowohl Kaufhäuser als auch Chemieunternehmen als... Lesen Sie mehr ›

PKV meistert bislang schwieriges Umfeld

Bislang haben die privaten Krankenversicherer die Herausforderungen durch das Niedrigzinsumfeld und das schwache Wachstum im Wesentlichen gut bewältigt. Zu diesem Ergebnis kommt das Analysehaus Morgen & Morgen in seinem PKV-Rating für das Jahr 2014. Bei den Sicherheitsmitteln und der Eigenkapitalquote sieht das Unternehmen einen positiven Trend. Im Vergleich zum Vorjahr konnten sechs Versicherer ihre Bewertung verbessern, wohingegen fünf sich verschlechtert haben.... Lesen Sie mehr ›

Kliniken: Risikomanagement lohnt sich

In der Krankenhaushaftpflicht wird für die Versicherer das Risikomanagement immer wichtiger. Zumindest die etablierten deutschen Anbieter haben die Maßnahmen in der Fehlerprävention und der Prozessoptimierung der Kliniken im Blick. Ergo verweigert Häusern, die den Mindestanforderungen nicht genügen, die Deckung, auch die Versicherungskammer Bayern sieht das Risikomanagement als Zeichnungsgrundlage. Grundsätzlich ist das Prämienniveau in der Krankenhaushaftpflicht immer noch nicht auskömmlich, die Lage hat sich aber stabilisiert.... Lesen Sie mehr ›

Aon Benfield: Weniger Naturkatastrophenschäden

Nach Munich Re hat nun auch der Rückversicherungsmakler Aon Benfield eine Bilanz zu den Naturkatastrophen des ersten Halbjahres 2015 veröffentlicht. Er stellt ebenso wie der Rückversicherer einen rückläufigen Trend bei den Schäden durch Unwetter, Erdbeben und Dürre fest, kommt aber auf höhere wirtschaftliche und versicherte Werte. Laut Aon Benfield wird das stärker werdende Klimaphänomen El Niño große Auswirkungen auf die Schäden in der zweiten Jahreshälfte nehmen.... Lesen Sie mehr ›

Jenssen: „Wir als Makler sind zufrieden“

Brüssel hat sich auf die neue Vermittlerrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) geeinigt – die Lobbyarbeit von Versicherern und Vermittlerverbänden hat sich ausgezahlt. Provisionsverbot und zwangsweise Offenlegung von Provisionen sind vom Tisch. Das ist auch ein Verdienst von Hans-Georg Jenssen, dem geschäftsführenden Vorstand des Verbands Deutscher Versicherungsmakler. Jenssen kennt sich gut aus in Brüssel und bei europäischen Gesetzgebungsvorhaben. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor erläutert er die Auswirkungen der Neuregelung.... Lesen Sie mehr ›

Ecclesia attackiert internationale Großmakler

Manfred Klocke und Norbert Noehrbass sind Hauptgeschäftsführer des kirchlichen Versicherungsmaklers Ecclesia mit Sitz in Detmold – dem größten Makler in der Industrie- und Gewerbeversicherung in Deutschland. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor zeigen sie sich selbstbewusst gegenüber internationalen Großmaklern. Ihnen werfen sie zweifelhafte Geschäftspraktiken vor und erläutern, welche Entwicklungen es bei der Krankenhaushaftpflichtversicherung gibt.... Lesen Sie mehr ›

Bankenschelte vom Ombudsmann

Der Versicherungsombudsmann hat 2014 mit 19.900 Beschwerden so viele Eingaben erhalten wie nie zuvor. Allerdings waren darunter viele Beschwerden über Verbraucherkredite, für die der Schlichter Günter Hirsch nicht zuständig ist. Hirsch fordert deshalb eine Plattform, über die Eingaben an die zuständige Schlichtungsstelle geleitet werden. In der Lebensversicherung gab es trotz des im vergangenen Jahr beschlossenen Lebensversicherungsreformgesetzes einen Rückgang bei den Beschwerden.... Lesen Sie mehr ›

Kritik am IT-Sicherheitsgesetz

Risikomanager, Makler und Versicherer fordern Klarheit darüber, welche Unternehmen genau unter das IT-Sicherheitsgesetz fallen werden. Im Gesetz ist das derzeit nicht geregelt. Der DVS hält eine nachträgliche Definition der betroffenen Firmen in einer Rechtsverordnung für verfassungsrechtlich bedenklich. Die geplante Meldepflicht werde zu Mehrkosten führen, die auch das Budget für Cyberversicherungsschutz belasten könnten, so der Verband. Spezialmakler Sven Erichsen glaubt dagegen, dass das Gesetz dem Verkauf der Policen zuträglich ist.... Lesen Sie mehr ›

Epcos: Bei Cyber muss sich ein Markt erst entwickeln

Jörg Henne ist Versicherungschef bei Epcos, einem Hersteller für elektronische Bauelemente, mit Sitz in München. Außerdem sitzt Henne im Vorstand des Deutschen Versicherungs-Schutzverbandes, der Interessenvertretung der Industrie in Versicherungsfragen. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor spricht er über Entwicklungen im Markt, die neuen Cyberpolicen und warum er findet, dass Versicherungsmakler dringend an ihrem Geschäftsmodell arbeiten sollten.... Lesen Sie mehr ›