Herbert Frommes Kolumne rss

Schaulaufen für die Investoren

 Herbert Frommes Kolumne  Die Saison der Quartalsbilanzen ist fast vorbei. Die meisten großen europäischen Versicherer und Rückversicherer haben gute bis sehr gute Zahlen vorgelegt. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, darunter das Ausbleiben von Naturkatastrophen und Reservefreisetzungen. Und alle Vorstände sind brav über das Stöckchen gesprungen, das ihnen Investoren und Analysten hingehalten haben: Sie zahlen hohe oder sogar erhöhte Dividenden, viele planen Aktienrückkaufprogramme. Besonders klug ist das nicht.... Lesen Sie mehr ›

Politikwechsel bringt Zinswende

 Herbert Frommes Kolumne  Wird Donald Trump wirtschaftliche Erfolge vorweisen können? Wahrscheinlich schon, jedenfalls in den ersten Jahren. Denn Trump wird mit Hunderten von Milliarden an öffentlichen Geldern den Ausbau der Infrastruktur ankurbeln. Dafür wird er natürlich Schulden machen, die Märkte setzen bereits auf rasch steigende Zinsen in den USA. Das heißt noch lange nicht, dass auch in Europa die Zinswende bevorsteht. Der Wahlerfolg des Populisten birgt verschiedene Lektionen für unseren Kontinent. Eine ist, dass die restriktive Ausgabenpolitik, die vor... Lesen Sie mehr ›

Facebook, Admiral und der Datenschutz

 Herbert Frommes Kolumne  Facebook hat dem britischen Versicherer Admiral – der eng mit Munich Re zusammenarbeitet – die Auswertung von Facebook-Posts zur Risikoanalyse verboten, selbst wenn der Betroffene einverstanden ist. Da muss man sich erst einmal wundern: Facebook als Champion des Datenschutzes? Das ist schwer vorstellbar, wenn man die sonstigen Aktivitäten des Internet-Konzerns kennt. Der Krach geht eigentlich darum, wer an den Facebook-Daten verdient. Nach Ansicht des Unternehmens hat das Facebook selbst zu sein. Der Admiral-Plan war trotzdem ziemlich... Lesen Sie mehr ›

Managementversagen

 Herbert Frommes Kolumne  Eigentlich strotzen die IT-Chefs deutscher Versicherer vor Selbstbewusstsein. Sie arbeiten in einer Branche, die sehr hohe IT-Ausgaben hat. Das gibt Macht bei Lieferanten und Beratern. Vor ihnen haben die Fachabteilungen und sogar die Vorstandsvorsitzenden Respekt, manchmal sogar Angst. Und meistens sind sie auch ziemlich gut und sorgen für eine funktionierende IT. Dennoch sind die Systeme bei vielen Versicherern veraltet und genügen den aktuellen Anforderungen nicht mehr. Dass es überhaupt so weit kommen konnte, ist auf eklatantes... Lesen Sie mehr ›

Voreilige Strukturänderungen bei Vereinen

 Herbert Frommes Kolumne  Die Gothaer hat es getan, auch der HDI, und jetzt die Inter und der Münchener Verein. Konzerne, die von Versicherungsvereinen kontrolliert werden, ändern ihre Struktur. Meistens macht die Obergesellschaft – der Verein – kaum noch Versicherungsgeschäft. Das wird auf Tochtergesellschaften in der Rechtsform von Aktiengesellschaften verlagert. Zwar werden die Mitgliedsrechte formal erhalten, aber vom Versicherungsschutz gelöst. Angesichts der aktuellen Veränderungen in der Branche ist das voreilig. Die „harte Gegenseitigkeit“, bei der Schutz und Mitgliedschaft dasselbe sind,... Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherung: Die Zukunft heißt Klassik

 Herbert Frommes Kolumne  Ausnahmsweise sind sich alle einig, Versicherer, Aufsicht und Verbraucherschützer: Die klassische Lebensversicherung ist böse, weil kapitalverzehrend, teuer und intransparent. Neue Produkte sind gut, weil kapitalmarktnäher und potenziell renditestärker. Ich glaube nicht daran. In Versicherungsmänteln verpackte Fondssparpläne werden den Markt nicht retten, das wird sich spätestens nach dem nächsten Finanzmarktcrash herausstellen. Sie dienen vor allem der Fütterung der Vertriebe. Wenn die Versicherungswirtschaft im Spar- und Altersvorsorgeprozess überhaupt noch eine Rolle spielen will, braucht sie ein einfaches, billiges... Lesen Sie mehr ›

Digitalisierung: Die Mitarbeiter entscheiden

 Herbert Frommes Kolumne  Die Veränderungen in der Versicherungsbranche führen zu großen Unsicherheiten bei den Beschäftigten. Ein Unternehmen, das sich erfolgreich zu einem digitalen Anbieter umwandeln will, hat zwei Probleme: Wahrscheinlich hat es zu viele Mitarbeiter, und wahrscheinlich nicht die mit den künftig benötigten Kenntnissen. Das ist eine schwierige Lage für Mitarbeiter und Management. Sie kann nur ohne größere Beschädigungen gelöst werden, wenn die Vorstände mit offenen Karten spielen und die Angestellten nicht hinters Licht führen.... Lesen Sie mehr ›

Hochnervös wegen der Deutschen Bank

 Herbert Frommes Kolumne  Der Aktienkurs unter 10 Euro, Hedgefonds, die auf einen weiteren Verfall wetten, Milliardenforderungen von US-Behörden und Gerüchte über Pläne für die mögliche Staatshilfe – die Führung der Deutschen Bank ist nicht zu beneiden. Dabei steht das Geldhaus bei der Liquidität und den Preisen für seine Anleihen nicht unbedingt schlecht da. Dennoch ziehen manche Kommentatoren Vergleiche mit dem Kollaps von Lehman Brothers und der danach explodierenden Finanzkrise. Für die Versicherungswirtschaft sind das keine guten Nachrichten.... Lesen Sie mehr ›

Warum Lemonade sehr wichtig ist

 Herbert Frommes Kolumne  Das Versicherungs-Start-up Lemonade ist in New York an den Start gegangen. Es bietet Hausrat- und Gebäudeversicherungen. Der Online-Auftritt ist in jeder Hinsicht beeindruckend. Gut möglich oder sogar wahrscheinlich, dass Lemonade trotzdem scheitert, wie so viele in der ersten Welle von Angreifern, die ein bestehendes Geschäftsmodell attackieren. Aber die Art und Weise, wie Lemonade die etablierten Anbieter angreift und sich selbst präsentiert, ist äußerst spannend. Jeder Versicherer kann viel davon lernen.... Lesen Sie mehr ›

Spiel mit dem Feuer

 Herbert Frommes Kolumne  Vor zwei Jahren wurde das Lebensversicherungsreformgesetz beschlossen. Es beschränkt die Beteiligung von Kunden an den Bewertungsreserven und begrenzt die Höhe der Abschlussprovision, die Lebensversicherer bilanziell ansetzen können. Aber immer noch versuchen eine Reihe von Versicherern, Maklern und Großvertrieben, die alten Provisionshöhen mit Macht zu erhalten. Die Berliner Finanzpolitiker beobachten das mit Interesse, eine Gesetzesverschärfung erscheint möglich. Die beteiligten Makler unterminieren das Grundprinzip ihres Berufsstands: dass sie im Kundeninteresse handeln und sich beim Abschluss einer Versicherung nicht... Lesen Sie mehr ›

Degradierte Risk Manager

 Herbert Frommes Kolumne  Das Fachsymposium des frisch fusionierten Gesamtverbands der versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW) in München bringt knapp 200 Einkäufer und Risikomanager der Industrie mit 500 Anbietern, Anwälten, Maklern, Headhuntern und anderen Dienstleistern zusammen. Die Veranstaltung ist wie immer hervorragend organisiert. Makler und Risikoträger hofieren die Teilnehmer aus der Industrie. Aber das kann den unheilvollen Trend nicht verbergen, dass die GVNW-Mitglieder in ihren Unternehmen an Einfluss verlieren. Grund sind Fehler des Berufsstands und von Vorständen, vor allem Finanzvorständen, in den... Lesen Sie mehr ›

Hauptfeind Vergleichsportale

 Kommentar  Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute und der Online-Makler Knip haben ihren Streit beigelegt. Das Fintech-Unternehmen ist neues Mitglied des Verbands geworden. Angesichts der harschen Kritik, die Verbandspräsident Michael Heinz in der Vergangenheit an Knip und anderen Fintechs geübt hat, ist das überraschend. Es zeigt aber auch, dass die traditionellen Makler nicht die Online-Makler als größte Bedrohung sehen, sondern Vergleichsportale wie Check 24. Das könnte sich als Fehleinschätzung erweisen.... Lesen Sie mehr ›

Mehr Offenheit, bitte

 Kommentar  Die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler hat ihre Forderung nach der Nennung der „Solvency II-Sünder“ erneuert. Ein berechtigtes Anliegen, denn Kunden und Vermittler brauchen die Gewissheit, dass sie nicht auf den falschen Anbieter setzen und der Versicherer seine Verpflichtungen auch in Zukunft erfüllen kann. Die Finanzaufsicht BaFin beruft sich darauf, dass ihr die rechtlichen Möglichkeiten zur Offenlegung fehlen. Hier ist der Gesetzgeber gefragt.... Lesen Sie mehr ›

Walmart, Metro und die Assekuranz

 Herbert Frommes Kolumne  Der US-Supermarktriese Walmart kauft die Online-Plattform Jet.com, um sich gegen Amazon zu wehren. Der Börsenwert des Online-Versandhändlers Zalando hat in dieser Woche erstmals den des Metro-Konzerns übertroffen. Was das alles mit Versicherung zu tun hat? Sehr viel. Wie der Einzelhandel muss auch die Assekuranz mit den Angriffen der digitalen Rivalen umgehen. Dabei können auch Zukäufe helfen – schließlich sind gerade die Plattformen der insolventen Unister-Gruppe auf dem Markt.... Lesen Sie mehr ›

Schutzgeld ist nicht nachhaltig

 Herbert Frommes Kolumne  Die börsennotierten Versicherer und Rückversicherer haben inzwischen ihre Zahlen für die ersten sechs Monate des Jahres 2016 vorgelegt. Ob Munich Re, Zurich oder Talanx – bei der Mehrzahl der Gesellschaften fielen die Halbjahresergebnisse besser aus, als von Analysten und anderen Marktbeobachtern erwartet. Doch ein genauer Blick auf die Zahlen zeigt, dass die durch das Zinstief generierten Bewertungsreserven und die Auflösung von Schadenreserven eine sehr große Rolle spielten. Die Versicherungschefs wollen mit möglichst guten Zahlen Anleger gewogen... Lesen Sie mehr ›