Industrieversicherung rss

Häufige Schäden bei M&A-Versicherungen

Versicherungen, die Risiken aus Fusionen und Übernahmen abdecken, sind auf dem Vormarsch. Mittlerweile kommt es auch häufiger zu Schäden als in den Anfangsjahren, ergab eine aktuelle Untersuchung von AIG, einem der führenden Anbieter dieser Verträge. Im Schnitt gab es bei 18 Prozent der von AIG abgeschlossenen Verträge Schäden, im Vorjahr waren es noch 14 Prozent. Bemerkenswert war ein deutlicher Anstieg der Schäden wegen Gesetzesverstößen.... Lesen Sie mehr ›

Politische Risiken werden bedrohlicher

Politische Risiken rücken verstärkt in den Fokus von Unternehmen. Das zeigt der aktuelle „Global Risk Management Survey“ des Großmaklers Aon. Danach sind Reputationsverluste für Unternehmen weltweit noch die größte Bedrohung, gefolgt von der Angst vor einer verschlechterten wirtschaftlichen Entwicklung und dem zunehmenden Wettbewerb. Cyberrisiken werden von einer zunehmenden Zahl von Managern als bedrohlich empfunden. Die Zahl der Unternehmen mit einer Cyberpolice wächst, sie sind aber nach wie vor in einer Minderheit. Ein Risiko, das in der Wahrnehmung der Verantwortlichen in... Lesen Sie mehr ›

GDV veröffentlicht Cyber-Musterbedingungen

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die bereits angekündigten Musterbedingungen für Cyberversicherungen veröffentlicht. Angesichts der Vielzahl der unterschiedlichen Bedingungen im Markt sollen sie eine Orientierungshilfe bieten. Anders als die meisten Verträge setzen die Musterbedingungen auf das Manifestationsprinzip. Dabei ist es unerheblich, wann die Schadsoftware ins Unternehmensnetzwerk gelangt ist, der erstmals festgestellte Schaden löst den Versicherungsfall aus. Das macht die Schadenmeldung für die Kunden einfacher.... Lesen Sie mehr ›

Axa CS ernennt neuen Chief Underwriting Officer

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Industrieversicherer Axa Corporate Solutions (Axa CS) hat in Stefan Sowietzki (Bild) einen neuen Chief Underwriting Officer für das Deutschlandgeschäft gefunden. Die Stelle hatte bisher Management Board-Mitglied Matthias Kirchner interimsweise übernommen. Sowietzki verfügt über langjährige Branchenerfahrung, auch auf Makler- und Industriekundenseite. Außerdem hat die Bayerische mit Volker Eisele einen Leiter für den neu ins Leben gerufenen Bankvertrieb berufen.... Lesen Sie mehr ›

Lloyd’s leidet unter Großschäden

Der Londoner Versicherungsmarkt war im vergangenen Jahr stark von Großschäden betroffen. Naturkatastrophen wie Hurrikan „Matthew“ und die Waldbrände in Kanada sorgten dafür, dass das versicherungstechnische Ergebnis deutlich schlechter ausfiel. Auf den Brexit reagiert Lloyd’s mit der Gründung einer Gesellschaft in Brüssel. Von dort aus will der Versicherungsmarkt ab 2019 Geschäft mit Kunden aus EU-Mitgliedsstaaten betreiben.... Lesen Sie mehr ›

GDV-Muster für Cyberdeckung

Der Versichererverband GDV hat Musterbedingungen für Cyberdeckungen für Freiberufler, Selbstständige und mittelständische Unternehmen entwickelt. Die modular aufgebaute Police umfasst eine Deckung für Eigen- und Drittschäden. Außerdem empfiehlt der Verband einen Service-Baustein für forensische Leistungen oder Beratung durch Krisenberater im Schadenfall. Der Verband erwartet, dass in der Folge weitere Angebote auf den Markt kommen. Makler sollen ebenfalls von den Musterbedingungen profitieren.... Lesen Sie mehr ›

Finanzchef24 setzt auf Maklerkooperation

Das Online-Vergleichsportal Finanzchef24 setzt verstärkt auf die Kooperation mit Maklern und arbeitet künftig mit dem Maklerpool Fonds Finanz zusammen. Die an den Pool angeschlossenen Makler können über die Anbindung Tarife vergleichen, Angebote erstellen und Policen online abschließen. Finanzchef24 sieht großes Potenzial in der Gewerbeversicherung.... Lesen Sie mehr ›

D&O: Schiedsgerichte als Kostensenkungsprogramm

Schiedsgerichte sind eine gute Möglichkeit für D&O-Versicherer, Kosten zu senken und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Diese Ansicht vertraten Theo Langheid von der Kanzlei Bach Langheid Dallmayr und Martin Schulze Schwienhorst vom Versicherungsmakler Kleist auf der Jahrestagung der Schiedsgerichtsorganisation Arias in Düsseldorf. Sie wollen den Einsatz von Schiedsgerichten in der Assekuranz fördern. Während Schulze Schwienhorst die Versicherer mehr in die Pflicht nehmen will, sieht Langheid mehr Chancen darin, das System der Schlichtung zu verbessern.... Lesen Sie mehr ›

Talanx: Selbstbewusst und vorsichtig

Der Talanx-Konzern erwartet für 2017 einen Gewinnrückgang von rund 100 Mio. Euro auf 800 Mio. Euro, weil Sonderfaktoren aus dem Jahr 2016 wegfallen und der Versicherer mit höheren Katastrophenschäden rechnet. Der Vorstand unter Konzernchef Herbert Haas bleibt vorsichtig. Aber eigentlich herrscht großes Selbstbewusstsein in Hannover. Das Unternehmen glaubt, beim Sorgenkind Privat- und Gewerbegeschäft in Deutschland endlich einen entscheidenden Schritt vorangekommen zu sein. Der Industrieversicherer hält seinen Turnaround für beendet, die Tochter Hannover Rück liefert gewohnt zuverlässig hohe Gewinne – und... Lesen Sie mehr ›

Munich Re trennt sich von Arnoldussen

 Leute – Aktuelle Personalien  Vorstand Ludger Arnoldussen (Bild) und die Munich Re trennen sich nach zehn Jahren, Arnoldussen geht offenbar nicht freiwillig. Nachfolger wird Hermann Pohlchristoph. Er wird unter anderem für die Märkte in Deutschland, Asien-Pazifik und Afrika zuständig sein. Zudem übernimmt Emy Donavan bei AGCS die globale Verantwortung für Cyberversicherungen. Der Makler Südvers hat mit Timo Hertweck einen neuen Geschäftsführer für den Vertrieb gefunden und das Heilwesen-Netzwerk RM hat Hans-Peter Schwintowski zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden ernannt.... Lesen Sie mehr ›

SpaceX stockt Haftpflichtdeckung auf

Das private Weltraumunternehmen SpaceX stockt seine Deckung für Haftpflichtschäden deutlich auf 63 Mio. Dollar auf. Es geht um Schäden, zu denen es vor dem eigentlichen Start kommen kann. Das berichtet das Wall Street Journal. Demnach erfolgt die Erhöhung auf Betreiben staatlicher Stellen, die sich Sorgen um Schäden an Regierungseigentum machen. Weil die staatliche Weltraumagentur der USA NASA ihre eigenen Aktivitäten zurückgefahren hat, sind private Unternehmen wie SpaceX oder Orbital in die Bresche gesprungen.... Lesen Sie mehr ›