Top News rss

Gothaer greift Aktiengesellschaften an

Die Gothaer unter ihrem Chef Karsten Eichmann will künftig mit ihrer Rechtsform als Versicherungsverein und mit Fortschritten bei der Digitalisierung punkten. Das Unternehmen startet 2018 eine Kampagne, in der es die Vorteile seiner Rechtsform als  Versicherungsverein gegenüber Aktiengesellschaften und öffentlichen Versicherern darstellt. Außerdem setzt der mittelgroße Versicherer auf den Ausbau der digitalen Angebote vor allem in der Schadenversicherung sowie in der privaten Krankenversicherung. In der Erneuerung der IT will er mit anderen Vereinen zusammenarbeiten.... Lesen Sie mehr ›

Zurich kauft australische Lebensbestände

Der größte Schweizer Versicherer Zurich will in Australien weiter wachsen und kauft dazu das Lebensversicherungsgeschäft der Melbourner ANZ-Bank für knapp zwei Mrd. Euro. Mit der Übernahme wird Zurich mit einem Marktanteil von rund 19 Prozent der führende Lebensversicherer für Privatkunden in Australien. Das ist nicht die erste Übernahme der Schweizer in Down Under: Bereits 2016 kaufte Zurich das Leben-Geschäft vom Finanzkonzern Macquarie sowie den Reiseversicherer Cover-More.... Lesen Sie mehr ›

Munich Re kauft Global Aerospace

Der Rückversicherer Munich Re übernimmt die Mehrheit an dem Londoner Assekuradeur Global Aerospace, einem der wichtigsten Anbieter von Luftfahrtversicherungen. Zurzeit halten die Münchener nur 40 Prozent, Partner Berkshire Hathaway 60 Prozent. Künftig lautet die Verteilung 51 Prozent für Munich Re und 49 Prozent für Berkshire. Offenbar will Berkshire diese internationalen Risiken nicht mehr so exponiert begleiten. An dem Versicherungspool, den Global Aerospace managt, ändert sich nichts. An ihm sind auch andere Versicherer beteiligt.... Lesen Sie mehr ›

Kreditversicherer im GDV: It’s my party

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  “It’s my party, and I’ll cry if I want to”, sang Lesley Gore 1963. Der Song handelt vom Frust über eine missratene Geburtstagsparty, die so gar nicht verlaufen ist, wie sich die Gastgeberin das vorgestellt hat. Ähnlich unzufrieden äußerte sich auch Christoph Hardt, Kommunikationschef des GDV, über die Pressekonferenz der Kreditversicherer am vergangenen Donnerstag: „Viel #Herzblut, wenig Ertrag“, twitterte er angesäuert und stellte die Zukunft der Veranstaltung in Frage. Versicherungsmonitor-Chefredakteurin Friederike Krieger hat einen... Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Streit um Grenfell-Feuer

Der norwegische Versicherer Protector Forsikring und der Rückversicherer Munich Re streiten sich um den Schaden aus dem Feuer im Londoner Hochhaus Grenfell Tower. Die Norweger haben in einer Adhoc-Meldung an die Börse bekanntgegeben, dass der Schaden für sie um 100 Mio. Norwegische Kronen (10,2 Mio. Euro) höher ausfallen könnte als ursprünglich angenommen. Grund sind unterschiedliche Auffassungen zwischen Protector und Munich Re über ihren Rückversicherungsvertrag.... Lesen Sie mehr ›

WIP: Wartezeiten sind kein Problem

Die Diskussion über Wartezeiten und die damit verbundene Benachteiligung von Kassenpatienten ist übertrieben, findet das Wissenschaftliche Institut der privaten Krankenversicherung (WIP). In Deutschland erhalten Patienten nach einer aktuellen Untersuchung des Instituts im internationalen Vergleich in der Regel sehr schnell einen Termin. Bei akutem Behandlungsbedarf gibt es danach keinen Unterschied zwischen gesetzlich und privat Versicherten. Ein einheitliches Versicherungssystem mit Abschaffung der PKV würde laut WIP die Wartezeiten der Kassenpatienten in den Arztpraxen nicht spürbar verkürzen.... Lesen Sie mehr ›

Was meint eigentlich „disruptiv“?

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  In der jüngeren Vergangenheit wird verstärkt über „disruptive“ Versicherungen gesprochen. So soll Amazon ein neues Geschäftskonzept planen und zu diesem Zweck Spezialisten für eine sogenannte „disruptive Versicherung“ rekrutieren, heißt es. Wenn ein Unternehmen wie Amazon disruptive Veränderungen im Versicherungsmarkt plant, sollte dies eigentlich Anlass genug sein, der Frage einmal näher nachzugehen, was hiermit eigentlich gemeint ist oder sein könnte. Klar ist: Der Ansatz neuer Wettbewerber unterscheidet sich vom etablierten Versicherungsgeschäft.... Lesen Sie mehr ›

Allianz PKV hat 370.000 Rückstände

Die IT-Umstellung bei der Allianz Private Krankenversicherung sorgt weiter für erhebliche Unruhe bei Kunden und Mitarbeitern. Aktuell hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 370.000 Rückstände, Mitarbeiter gehen von einer höheren Zahl aus. Die Verärgerung bei Kunden über späte Zahlungen wächst – ebenso wie die Frustration bei manchen Mitarbeitern. Ein Vorwurf an Vorstandschefin Birgit König: „Sie hört nicht zu.“ Schließlich sei sie gewarnt worden. König will das nicht gelten lassen. Das Unternehmen habe die moderne Technik einführen müssen, um die Kunden... Lesen Sie mehr ›

Dokumentiert: Die Wut der Allianz-Kunden

 Dokumentation  Die Allianz Private Krankenversicherung stellt ihr IT-System um. Offenbar geht dabei einiges gründlich schief. Im Folgenden dokumentieren wir Beschwerden von Allianz-Kunden. Der Versicherer hat nach eigenen Angaben aktuell Rückstände von 370.000 Vorgängen, normal ist für diese Jahreszeit ein Wert von 50.000 bis 100.000. Eines der Probleme: Das neu in diesem Segment eingeführte Allianz Betriebssystem arbeitet bei den PKV-Vorgängen langsam. Das führt dazu, dass Mitarbeiter deutlich unproduktiver sind. Auch die Verpflichtung von Mitarbeitern aus anderen Abteilungen für die Sachbearbeitung... Lesen Sie mehr ›

Plattformen sorgen für Erfolge

 Herbert Frommes Kolumne  2017 ist das iPhone zehn Jahre alt geworden. Das Jubiläum ist kaum beachtet worden, zu sehr sind das Gerät und seine Rivalen mit ähnlicher Technologie inzwischen Teil unseres Lebens. Dabei haben die meisten Deutschen erst seit wenigen Jahren selbst so ein Gerät. Die Wirtschaftsgeschichte ist voll solcher Brüche und rapiden Veränderungen. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass ausgerechnet die Versicherungswirtschaft davon ausgenommen ist. Apple ist ein Beispiel dafür, dass die Disruption über Plattformen funktioniert. Aber... Lesen Sie mehr ›

Axa kooperiert mit dem Berufsnetzwerk Xing

Premium-Kunden des Online-Netzwerks Xing können bald Berufsunfähigkeits- und Arbeitslosenversicherungen von Axa zu einem Vorzugspreis abschließen. Seit November 2017 läuft bereits ein Pilotprojekt, bei dem eine begrenzte Anzahl Xing-Kunden, dieses Angebot in Anspruch nehmen kann. Läuft der Test gut, soll das Angebot dauerhaft implementiert werden. Auch der digitale Krankenversicherer Ottonova hat eine Kooperation mit Xing geschlossen – Kunden, die zu Ottonova wechseln, bekommen unter anderem eine Apple Watch.... Lesen Sie mehr ›

Zurich trennt sich von drei Vorständen

 Leute – Aktuelle Personalien  Die Zurich Deutschland baut kräftig um: Sie trennt sich von den Vorständen Jörg Bolay, Gerhard Frieg und Alexander Libor. Als Grund nannte die Gesellschaft die Vereinfachung der Strukturen innerhalb des Versicherers. Außerdem tritt Swiss Re-Finanzchef David Cole zurück, Nachfolger wird Strategiechef John Dacey. Beim Makler Artus übernimmt Alexandra Ganz-Cosby das Ruder, und der Münchener Verein ernennt Rainer Breitmoser zum Chief Customer Officer.... Lesen Sie mehr ›

Allianz auf Wachstumskurs in Afrika

Coenraad Vrolijk steht an der Spitze von Allianz Afrika und treibt von Casablanca aus das Wachstum des Geschäfts auf dem Kontinent voran. Mittlerweile ist der Versicherer in 17 afrikanischen Staaten vertreten. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor erklärt er, wie sich der afrikanische Versicherungsmarkt von dem in Europa oder den USA unterscheidet und welche Länder für das Ziel der Allianz entscheidend sind, um führender Anbieter zu werden.... Lesen Sie mehr ›

Kreditversicherer fürchten steigende Schäden

Eine geplante EU-Richtlinie, die Unternehmen in Schieflage die Restrukturierung erleichtern soll, könnte sich für Kreditversicherer als stark nachteilig erweisen. Kommt sie in ihrer jetzigen Form, würde sie Lieferanten zwingen, Abnehmer, die kurz vor der Insolvenz stehen, bis zu ein Jahr weiter zu beliefern. Geht das Unternehmen trotzdem Pleite, würden die Lieferanten und ihre Versicherer auf hohen Forderungen sitzen bleiben. Die Kreditversicherer fordern Änderungen an der Richtlinie. Das Jahr 2017 ist für die Gesellschaften soweit gut verlaufen, sagte Thomas Langen, Vorsitzender... Lesen Sie mehr ›