Archiv ‘Cyber’

Risikomanager mit mehr Einfluss

Risikomanager haben ihre Bedeutung innerhalb der Unternehmen ausgebaut. Das ist das Ergebnis einer Studie des Versicherers Ace. Angesichts der Digitalisierung und damit einhergehenden Risiken sei ihre Expertise bei beinahe jedem neuen Projekt gefragt. Damit sind auch neue Fähigkeiten gefordert. Der Versicherer erwartet, dass sich der Beruf des Risikomanagers in der Folge weiter professionalisieren wird.... Lesen Sie mehr ›

Neue Regeln für den Londoner Markt

Großbritannien reformiert derzeit sein Versicherungsvertragsrecht. Für Konzerne, die Policen im englischen Markt einkaufen, bringen die neuen Vorschriften Vor- und Nachteile. So dürfen Versicherer die Leistung nur noch bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung der Anzeigepflicht komplett verweigern. Andererseits müssen die Versicherungsnehmer größere Sorgfalt bei der Offenlegung von Informationen walten lassen.... Lesen Sie mehr ›

Marsh: Eigene Cyber-Facility geplant

Der Versicherungsmakler Marsh erlebt laut Geschäftsführer Georg Bräuchle eine “Welle von Anfragen und Abschlüssen” in der Cyberversicherung. Im November will das Unternehmen ein eigenes Bedingungswerk auf den Markt bringen und dann auch mit Versicherern über die Einrichtung einer Cyber-Facility verhandeln – bei der Marsh Risiken kleinerer Kunden bündelt und als Paket bei einem oder mehreren Versicherern unterbringt. Inzwischen zeichnen mehr als 15 Gesellschaften Cyberrisiken in Deutschland, das Prämienaufkommen werde rasant steigen, glaubt Marsh.... Lesen Sie mehr ›

Cyberdeckung, Asbest und Versichererpleiten

 Herbert Frommes Kolumne  Beim jüngsten Rückversicherungstreffen in Monte Carlo kam es zu einem interessanten, indirekten Schlagabtausch zwischen Swiss Re auf der einen Seite und Munich Re, XL Catlin und anderen Anbietern. Swiss Re hat Zweifel an der Cyberversicherung, die anderen Anbieter halten sie für unerlässlich. Das wirft die Frage auf, ob sich ein Industrieversicherer heute leisten kann, auf Cyber zu verzichten. Oder ob er es sich leisten kann, Cyber zu zeichnen. Das ist nur scheinbar ein Dilemma – die... Lesen Sie mehr ›

Eine Branche zwischen Monte Carlo und Baden-Baden

 Meinung am Mittwoch  Vor einem Jahr begann meine Tätigkeit als Kolumnist mit einem Text, der mit den Worten schloss: „Aber das gehört offensichtlich zu Monte Carlo. Alle Jahre wieder. Fortsetzung folgt.“ Diese Fortsetzung nimmt die alten und neuen Themen vom diesjährigen Rendezvous de Septembre auf: die Überkapazitäten, den weichen Markt und die Konsolidierung. Auch die Intermediäre im Rückversicherungsgeschäft spielten 2015 wieder eine zweifelhafte Rolle.... Lesen Sie mehr ›

AGCS: Cyber-Versicherung vor massivem Wachstum

Der Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty erwartet, dass die Prämieneinnahmen für Cyber-Deckungen in den nächsten 10 Jahren dramatisch wachsen werden. Ein Treiber dieser Entwicklung sind die strengere Regulierung in vielen Ländern sowie ein größeres Risikobewusstsein der Unternehmen, so der Industrieversicherer. Durch die Vernetzung von Maschinen in Unternehmen erhöht sich das Cyber-Risiko. AGCS hält auch Katastrophenschäden für denkbar.... Lesen Sie mehr ›

Berater: Autonome Autos erfordern Umdenken

Cyberrisiken und Haftungsfragen sind zentrale Hindernisse für die Einführung selbstfahrender Autos auf breiter Ebene. Um die IT-Sicherheit zu verbessern, müssen die Autohersteller mit Sicherheitsexperten und Hackern zusammenarbeiten, heißt es in einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group. Bei der Regelung von Haftungsfragen sieht das Unternehmen europäische Hersteller gegenüber der Konkurrenz aus den USA im Vorteil.... Lesen Sie mehr ›

Tianjin und Cyber beunruhigen Transportversicherer

Im September treffen sich die Transportversicherer zu ihrer jährlichen Tagung. Für Gesprächsstoff wird die Explosion im Hafen von Tianjin sorgen. Das Unglück wird die Transportversicherer schwer belasten und wirft Fragen über die zunehmende Wertekonzentration in Häfen auf. Aber auch Cyberangriffe auf Schiffe und Häfen sowie die wachsenden Gefahren durch immer größere Schiffe werden große Themen auf der Konferenz sein.... Lesen Sie mehr ›

Brüß geht zur Gothaer, English zu Tokio Marine Kiln

 Leute – Aktuelle Personalien  Der mittelgroße Kölner Versicherer Gothaer will nach Informationen des Versicherungsmonitors aus Branchenkreisen Oliver Brüß als künftigen Vertriebsvorstand holen. Er kommt von der Generali-Tochter Dialog. Der Spezialversicherer Tokio Marine Kiln hat zwei hochkarätige Experten für sein Frankfurter Büro gewonnen, Markus English und Peter Geerken. Der Versicherer arbeitetet über vier Lloyd’s-Syndikate und einen klassischen Versicherungsarm und ist für seine Spezialdeckungen bekannt. Er gehört zur japanischen Tokio Marine-Gruppe.... Lesen Sie mehr ›

Munich Re wird mutiger

Nachdem der Rückversicherer Munich Re seine Gewinnerwartung am Anfang des Jahres auf 2,5 Mrd. Euro bis 3 Mrd. Euro gedämpft hatte, traut er sich jetzt wieder mehr zu. Beflügelt von einem guten zweiten Quartal will der Konzern jetzt mindestens 3 Mrd. Euro verdienen. Das Umfeld, in dem sich das Unternehmen bewege, sei aber nach wie vor sehr herausfordernd, warnte Chef Nikolaus von Bomhard. Er setzt große Hoffnungen auf den Wachstumsmarkt Asien.... Lesen Sie mehr ›

Erichsen übernimmt Anglo Underwriting

Der Essener Spezialmakler Sven Erichsen übernimmt den Münchener Assekuradeur Anglo Underwriting vom britischen Spezialversicherer Markel. Entsprechende Informationen des Versicherungsmonitors bestätigten Erichsen und Markel-Deutschlandchef Frederik Wulff. Erichsen, bislang als Spezialmakler ausschließlich im Bereich Cyber tätig, baut dadurch sein Betätigungsfeld deutlich aus. Anglo Underwriting war 2005 von Garlich Wulff gegründet worden, die Führung übernahm 2007 sein Sohn Frederik. Seit 2012 gehört die Firma zu Markel.... Lesen Sie mehr ›

Neue Herausforderungen für Luftfahrtversicherer

Die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) warnt vor einer Verschlechterung der Risikosituation in der Luftfahrtversicherung. Grund für die Prämienrückgänge der jüngsten Vergangenheit seien nicht Verbesserungen im Risikomanagement, sondern Überkapazitäten am Markt, sagt der Industrieversicherer der Allianz. Die Versicherungssummen steigen in dem Segment kontinuierlich, das Gesamtexposure könnte in fünf Jahren 1 Billion Dollar überschreiten. Die Versicherer müssen sich auf das veränderte Risikoprofil der Branche einstellen.... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Telematik-Revolution bis 2025

Die künstliche Intelligenz wird den Versicherungsvertrieb umwälzen, die Telematik die Risikobewertung in acht bis zehn Jahren dramatisch verändern. Davon ist Christian Mumenthaler überzeugt, Chef der Rückversicherung im Swiss Re-Konzern. Er spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der langfristigen Strategien des weltweit zweitgrößten Rückversicherers. Bei der Kommunikation zwischen Versicherern und Kunden wird das Smartphone auf Kundenseite eine entscheidende Rolle spielen, sagt der 45-jährige Mumenthaler im Interview mit dem Versicherungsmonitor. Bei den Cyberrisiken stehe ein Katastrophenereignis wie der 11. September noch... Lesen Sie mehr ›