Archiv ‘Ergo’

Munich Re reduziert Gewinnziel

Der Rückversicherer Munich Re hat seine Gewinnerwartungen für 2016 abgesenkt. Er rechnet jetzt mit einem Gewinn von 2,3 Mrd. Euro statt mit 2,3 bis 2,8 Mrd. Euro. Ein Grund dafür sind die anstehenden Restrukturierungen bei Ergo, die zu einer hohen Kostenbelastung führen werden. Im Juni wird Ergo-Chef Markus Rieß Details zum Umbau bekannt geben. In der April-Erneuerung für Rückversicherungsverträge musste Munich Re einen weiteren Preisrückgang von 1,5 Prozent hinnehmen, die lange vorhergesagte Stabilisierung der Preise hat sich noch nicht eingestellt.... Lesen Sie mehr ›

Hofmann geht von Allianz zu Ergo

 Leute – Aktuelle Personalien  Markus Hofmann, für das Maklergeschäft zuständiger Vorstand bei der Allianz Versicherung, verlässt den Konzern. Nach Informationen des Versicherungsmonitors wird er zur Munich Re-Tochter Ergo in Düsseldorf wechseln. Der dortige Chef Markus Rieß kennt ihn gut aus gemeinsamen Münchener Tagen, wo Rieß bis im vorigen Jahr Landeschef der Allianz war. Bei der Allianz wird Rolf Wiswesser die Position Hofmanns übernehmen. Er war bis 2015 Vertriebschef der Ergo.... Lesen Sie mehr ›

Marktwächter: Versicherer verweigern Rückabwicklung

Laut einem BGH-Urteil aus dem Jahr 2014 können Kunden mit einer zwischen 1995 und 2007 abgeschlossenen Lebensversicherung ihren Vertrag auch nach Jahren noch rückabwickeln, wenn sie bei Vertragsschluss nicht ordnungsgemäß belehrt worden sind. Der Marktwächter für Finanzen moniert jetzt, dass einige Versicherer ihren Kunden dieses Recht mit Verweis auf eine Verfassungsbeschwerde der Allianz verweigern. Er hält das Vorgehen für rechtlich bedenklich, zumal die Allianz ihre Verfassungsbeschwerde zurückgezogen hat. Die Versicherer verweisen auf weitere anhängige Beschwerden.... Lesen Sie mehr ›

Munich Re mit schwachem Auftaktquartal

Der weltgrößte Rückversicherer fällt im ersten Quartal hinter seine Erwartungen zurück. Zahlen nannte Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard auf der Hauptversammlung noch nicht, sagte aber, dass das Ergebnis deutlich niedriger als im ersten Quartal 2015 ausgefallen sei. Auch bei den Aussichten für das Gesamtjahr 2016 blieb von Bomhard zurückhaltend. Er bestätigte das Gewinnziel von 2,3 bis 2,8 Mrd. Euro. Allerdings seien Kosten für die Ergo-Restrukturierung darin nicht erhalten. Analysten werteten das als Gewinnwarnung.... Lesen Sie mehr ›

Ein Schutzgesetz verunsichert den Kunstmarkt

 Meinung am Mittwoch  „Ist das Kunst – oder kann das weg?“ – mehr als einmal haben Unkundige diese Frage falsch beantwortet. Doch der respektlose Spruch hat einen wahren Kern: Zumindest juristisch ist nicht definiert, was Kunst ist. Dasselbe gilt für den Begriff des Kulturguts. Die Unschärfe ist brisant, weil aktuell eine Neufassung der Regeln für den grenzüberschreitenden Handel mit Gemälden, Skulpturen oder anderen Kulturgütern im Bundestag diskutiert wird. Die Auswirkungen für Kunstversicherer dürften sich allerdings in Grenzen halten.... Lesen Sie mehr ›

GDV-Präsident Erdland macht weiter

 Leute – Aktuelle Personalien  GDV-Präsident Alexander Erdland, 64, macht nach Ablauf seiner Amtszeit im November noch ein Jahr weiter. Nach Informationen des Versicherungsmonitors hat das Präsidium des Verbandes ihn gebeten, ein weiteres Jahr im Amt zu verbleiben. Erdland hat zugestimmt und stellt sich deshalb im November erneut zur Wahl. Beim Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische, den Erdland leitet, will er Anfang 2017 aufhören. Offenbar sieht Erdland seine Mission in Berlin noch nicht als beendet an.... Lesen Sie mehr ›

Karsten Crede geht zu Ergo

 Leute – Aktuelle Personalien  Karsten Crede, Spezialist für die Zusammenarbeit mit Autokonzernen, geht nach Informationen des Versicherungsmonitors zur Munich Re-Tochter Ergo. Dort soll er einen Bereich aufbauen, der ähnlich funktioniert wie Allianz Global Automotive bei Credes bisherigem Arbeitgeber Allianz. Allerdings kann die Ergo nicht das Netz an Ländergesellschaften aufweisen, das die Allianz hat. Dennoch ist es ein Erfolg für Munich Re-Konzernlenker Nikolaus von Bomhard und Ergo-Chef Markus Rieß, Crede gewonnen zu haben.... Lesen Sie mehr ›

Ergo: Diedrich geht in den Ruhestand

 Leute – Aktuelle Personalien  Christian Diedrich, Vorstand der Ergo und verantwortlich für die Schaden- und Unfallversicherung, geht Ende des Jahres aus privaten Gründen in den Ruhestand. Er ist dann 60 Jahre alt. Diedrich, als Kolumnist auch für den Versicherungsmonitor tätig, hat vor allem in der Gewerbe- und Industrieversicherung dafür gesorgt, dass die Munich Re-Tochter dort einen guten Namen hat. Außerdem: Michael Diekmann wird Mitglied der International Advisory Group der Kanzlei Linklaters.... Lesen Sie mehr ›

GDV beginnt mit eigenem Fernsehprogramm

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) baut seine Öffentlichkeitsarbeit weiter aus. Ab Juli will der Verband mit einem eigenen Fernsehsender die Negativ-Publicity gegen die Branche aufbrechen, die gerade im öffentlich-rechtlichen Fernsehen vorherrscht. Ein Grund für die Entscheidung ist der Erfolg, den die Allianz mit einem Youtube-Interview des Vorstandsvorsitzenden Oliver Bäte hatte. Nachtrag vom 4. April: Es handelt sich um den Aprilscherz des Versicherungsmonitors. Der GDV plant – bislang jedenfalls – kein eigenes Fernsehprogramm.... Lesen Sie mehr ›

Mediation: Warten auf den Durchbruch

 Meinung am Mittwoch   Schlichten statt richten – eine Mediation bringt viele Vorteile mit sich. Sie spart nicht nur Zeit, sondern bringt meistens ein besseres Ergebnis als ein Gerichtsverfahren: Statt Sieger und Verlierer zu produzieren, führt die Streitschlichtung im Idealfall zu einer dauerhaft tragfähigen Lösung eines Konflikts und erfüllt damit eine wichtige sozialpolitische Funktion. Deshalb ist sie auch für Rechtsschutzversicherer interessant. Dennoch hat sich die Mediation bisher nicht durchgesetzt.... Lesen Sie mehr ›

Morbus Ratlosigkeit

 Herbert Frommes Kolumne  Talanx-Finanzchef Immo Querner beklagt den „Morbus Draghi“, unter dem die Versicherungsbranche leidet. Mario Draghi steckt in der Sackgasse, sagt GDV-Präsident Alexander Erdland. Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard zeigt sich „fassungslos und entsetzt“. Die heftige EZB-Schelte zeigt in Wirklichkeit die Ratlosigkeit der Branche. Ihr Geschäftsmodell der Zinsarbitrage in der klassischen Lebensversicherung ist gescheitert, echte Alternativen fehlen. Die hohen Gewinne der meisten Konzerne machen die Kritik auch nicht gerade glaubwürdiger. Grundsätzlich gilt: Wer so um sich schlägt, riskiert,... Lesen Sie mehr ›

Munich Re hortet Bargeld und wird digital

Niedrige Schäden aus Naturkatastrophen haben dem Rückversicherer Munich Re ein starkes Ergebnis für 2015 beschert. Wegen der niedrigen Zinsen, möglichen Naturkatastrophen und den Umbaukosten für Ergo erwartet Konzernchef Nikolaus von Bomhard einen geringeren Gewinn für 2016. Von Bomhard, der im April 2017 in den Ruhestand geht, nutzte die Bilanzpressekonferenz für heftige Schelte an der Politik der Europäischen Zentralbank. Munich Re baut als Reaktion auf die Negativzinsen die Goldbestände aus und hortet Bargeld. Der Gesamtkonzern investiert viel Geld und noch mehr... Lesen Sie mehr ›

Spekulation um von Bomhard

 Leute – Aktuelle Personalien  Nikolaus von Bomhard soll den Posten als Vorstandsvorsitzender der Munich Re Ende 2016 aufgeben, berichtet das Manager Magazin. Das Unternehmen nimmt dazu nicht Stellung, in der Munich Re sind Mitarbeiter perplex. Von Bomhard ist 59 Jahre alt und würde dann mit 60 in den Ruhestand gehen. Nachfolger solle vermutlich Thomas Blunck werden, spekuliert das Magazin weiter. Kenner des Unternehmens halten auch andere interne Lösungen für möglich.  Der Wechsel an der Spitze soll bereits bei der... Lesen Sie mehr ›