Archiv ‘Kfz-Versicherung’

Rightindem: Volldigitale Schadenabwicklung

Die Meldung und Abwicklung von Versicherungsschäden erfolgt heute meist noch auf ganz konventionellem Wege: per Telefon und über Fragebogen auf Papier. Das britische Start-up Rightindem will das ändern. Es bietet eine Software-Lösung für Versicherer, die die Kommunikation rings um die Schadenabwicklung digitalisiert. Schwerpunkt ist zunächst die Autoversicherung, hier können Versicherte nach einem Unfall online alle Informationen zum Ort, dem Hergang, Schaden und Zeugen übermitteln und per Smartphone Fotos des Schadens hochladen.... Lesen Sie mehr ›

Munich Re startet Telematik-App für Autofahrer

Der Rückversicherer Munich Re wagt sich in ein neues Geschäftsfeld vor. In den USA hat der Konzern zusammen mit dem Telematik-Spezialisten Drivefactor eine Telematik-App für Autofahrer auf den Markt gebracht. Damit können die Nutzer ihr Fahrverhalten messen und sollen bei besonnener Fahrweise Rabatte auf die Versicherungsprämie erhalten. Mit dem Vorstoß macht Munich Re Erstversicherern wie Allianz, HUK-Coburg und Axa Konkurrenz, die den noch jungen Markt erobern wollen.... Lesen Sie mehr ›

Baloise gründet Kfz-Start-up

Die Baloise kommt mit einem neuen Anbieter auf den deutschen Kfz-Versicherungsmarkt. Die Gesellschaft namens Friday zielt insbesondere auf junge Kunden, die Nutzung soll auf mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets zugeschnitten sein. Im Vergleich zu Direktversicherern soll Friday einen schnelleren und einfacheren Service bieten. Das erste Produkt soll im Lauf des ersten Quartals 2017 auf den Markt kommen. Vorstandschef wird Christoph Samwer, Cousin der Samwer-Brüder, die hinter dem Inkubator Rocket Internet stehen.... Lesen Sie mehr ›

MSK: Viel Arbeit 2017 durch Solvency II

Die Einführung der europäischen Aufsichts- und Eigenkapitalregeln hat zwar bereits 2016 begonnen, aber Solvency II bringt 2017 weitere Bewährungsproben für die Versicherungswirtschaft, sagte Dietmar Kohlruss von der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) bei einer Veranstaltung in Berlin. Dazu gehören neue Berichtspflichten. Das Unternehmen erwartet einen Bedeutungszuwachs von verhaltensbasierten Tarifen in der Kfz-Versicherung. Zu einer Entsolidarisierung innerhalb des Versichertenkollektivs werden die Telematik-Tarife nach Einschätzung von MSK nicht führen, sie könnten aber einen neuen Preiskampf in der Sparte auslösen.... Lesen Sie mehr ›

HUK-Coburg weitet Telematik-Angebot aus

Seit Oktober 2016 testet die HUK-Coburg Telematik-Policen im Rhein-Main-Gebiet. Bisher haben mehr als 2.000 junge Fahrer eine solche Kfz-Versicherung abgeschlossen. Der Versicherer wertet das als Erfolg und bietet die Telematik-Tarife ab sofort bundesweit an. Langfristig will die Gesellschaft Marktführer in dem Bereich werden. Es liegt aber noch ein langer Weg vor den Coburgern: Bisher führt die Allianz mit über 23.000 abgeschlossenen Telematik-Verträgen das Feld an.... Lesen Sie mehr ›

S&P: Autoversicherer müssen profitabel bleiben

Die deutschen Autoversicherer werden trotz starken Wettbewerbs in absehbarer Zeit keinen neuen Preiskampf starten, erwartet die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P). Die meisten Versicherungsgruppen sind auf stabile Ergebnisse aus der Kfz-Versicherung angewiesen, angesichts der schwierigen Lage der Lebensversicherer. Prämiensteigerungen werden im kommenden Jahr aber geringer ausfallen als in den vergangenen Jahren. Mittel- und langfristig sieht S&P einige Herausforderungen auf die Branche zukommen.... Lesen Sie mehr ›

HUK-Coburg: Heitmann wird neuer Chef

 Leute – Aktuelle Personalien  Bei der HUK-Coburg zieht sich Vorstandssprecher Wolfgang Weiler Mitte kommenden Jahres in den Ruhestand zurück und übergibt den Chefposten an Klaus-Jürgen Heitmann. Er war bisher für das Kompositgeschäft des erfolgreichen Kfz-Versicherers verantwortlich. Heitmanns Aufgaben im Vorstand der HUK-Coburg übernimmt der bisherige Generalbevollmächtigte Jörg Rheinländer.... Lesen Sie mehr ›

Vernetzte Mobilität: Neuland für Kfz-Versicherer

 Meinung am Mittwoch  Eigentlich nehmen Kfz-Versicherer stets eine Vorreiterrolle in der Versicherungsbranche ein. Doch bei neuen Trends wie der Nutzung der im Auto anfallenden Daten, Serviceangeboten bei Schadenfällen, Carsharing oder autonomen Fahren, drohen sie ins Hintertreffen zu geraten. Autokonzerne und digitale Disruptoren könnten ihnen den Rang ablaufen. Kfz-Versicherer haben keine Zeit zu verlieren. Sie müssen jetzt ein neues digitales Leistungsversprechen entwickeln.... Lesen Sie mehr ›

Dem Kunden auf der Spur

Die Versicherer konkurrieren längst nicht mehr nur untereinander, wenn es um die Erfüllung der Kundenbedürfnisse geht. Die Verbraucher richten ihre Erwartungen an die Assekuranz inzwischen daran aus, was sie etwa von Amazon gewohnt sind. So wollen Kunden von Unternehmen wiedererkannt werden, sagte Frank Engelhardt vom Softwareunternehmen Salesforce auf einer Veranstaltung der Universität St. Gallen in Berlin. Eine aktuelle Studie der Universität zum Verkaufsprozess in der Kfz-Versicherung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt, dass Vertreter für viele Kunden immer noch... Lesen Sie mehr ›

Ford testet autonome Wagen in Europa

Der Kfz-Hersteller Ford wird 2017 mit Tests für autonome Fahrzeuge auch in Europa beginnen. In den USA führt das Unternehmen bereits umfangreiche Erprobungen durch. Konkurrent Volvo will 100 Familien in London mit einem autonomen Fahrzeug ausstatten, um dort Daten für die Entwicklung zu sammeln. Damit wird immer klarer, dass die Entwicklung hin zu autonomen Fahrzeugen keineswegs auf die USA beschränkt sein wird, wie mancher Versicherer erwartet. Die Branche muss mit dramatischen Veränderungen im Kfz-Versicherungsmarkt rechnen.... Lesen Sie mehr ›

Vitality beflügelt Generali-Geschäft in Deutschland

Das Vitality-Programm, das gesundheitsbewusstes Verhalten von Kunden belohnt, beschert Generali rund 100 neue Policen täglich. Deutschland-Chef Giovanni Liverani wertet das als Beweis, dass Deutsche in Fragen des Datenschutzes deutlich weniger skeptisch sind als oft behauptet. Auch die technologiegestützte Variante der Hausratversicherung laufe erfolgreich an. Zudem konnte die deutsche Tochter des italienischen Versicherers mit Sparanstrengungen glänzen. Das Leben-Geschäft sorgt indes weiter für Kopfzerbrechen.... Lesen Sie mehr ›

Facebook, Admiral und der Datenschutz

 Herbert Frommes Kolumne  Facebook hat dem britischen Versicherer Admiral – der eng mit Munich Re zusammenarbeitet – die Auswertung von Facebook-Posts zur Risikoanalyse verboten, selbst wenn der Betroffene einverstanden ist. Da muss man sich erst einmal wundern: Facebook als Champion des Datenschutzes? Das ist schwer vorstellbar, wenn man die sonstigen Aktivitäten des Internet-Konzerns kennt. Der Krach geht eigentlich darum, wer an den Facebook-Daten verdient. Nach Ansicht des Unternehmens hat das Facebook selbst zu sein. Der Admiral-Plan war trotzdem ziemlich... Lesen Sie mehr ›