Archiv ‘Krankenversicherung’

Allianz PKV hat 370.000 Rückstände

Die IT-Umstellung bei der Allianz Private Krankenversicherung sorgt weiter für erhebliche Unruhe bei Kunden und Mitarbeitern. Aktuell hat das Unternehmen nach eigenen Angaben 370.000 Rückstände, Mitarbeiter gehen von einer höheren Zahl aus. Die Verärgerung bei Kunden über späte Zahlungen wächst – ebenso wie die Frustration bei manchen Mitarbeitern. Ein Vorwurf an Vorstandschefin Birgit König: „Sie hört nicht zu.“ Schließlich sei sie gewarnt worden. König will das nicht gelten lassen. Das Unternehmen habe die moderne Technik einführen müssen, um die Kunden... Lesen Sie mehr ›

Axa kooperiert mit dem Berufsnetzwerk Xing

Premium-Kunden des Online-Netzwerks Xing können bald Berufsunfähigkeits- und Arbeitslosenversicherungen von Axa zu einem Vorzugspreis abschließen. Seit November 2017 läuft bereits ein Pilotprojekt, bei dem eine begrenzte Anzahl Xing-Kunden, dieses Angebot in Anspruch nehmen kann. Läuft der Test gut, soll das Angebot dauerhaft implementiert werden. Auch der digitale Krankenversicherer Ottonova hat eine Kooperation mit Xing geschlossen – Kunden, die zu Ottonova wechseln, bekommen unter anderem eine Apple Watch.... Lesen Sie mehr ›

US-Apothekenkette kauft Krankenversicherer Aetna

Das Geschäft ist in trockenen Tüchern: Die US-amerikanische Drogerie- und Apothekenkette CVS übernimmt für 67,5 Mrd. Dollar Aetna, den drittgrößten Krankenversicherer des Landes. Die Gesellschaften schließen sich nicht wegen der Gewinnmaximierung zusammen. Vielmehr geht es um die gemeinsame Auswertung und Nutzung von Kundendaten, um im Gesundheitssegment zum Rundum-Betreuer für die Versicherten zu werden. Der Schritt ist aber auch eine Reaktion auf Gerüchte, der Internetriese Amazon könnte in den Gesundheitsmarkt einsteigen – und möglicherweise neben verschreibungspflichtigen Medikamenten auch bald Krankenversicherungen anbieten.... Lesen Sie mehr ›

Ottonova mit digitaler Zahnzusatzpolice

Ottonova ist jetzt auch in der Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte aktiv. Der digitale Krankenversicherer, der seit Juni 2017 Vollversicherungen anbietet, ist mit einer Zahnzusatzpolice auf den Markt gegangen. Im ersten Quartal 2018 soll ein stationärer Ergänzungstarif folgen. Auch die Kunden in der Zusatzversicherung erhalten die App des Versicherers und können damit auf seine Gesundheitsdienstleistungen wie die Terminvereinbarung oder die Erinnerung an Untersuchungen zurückgreifen.... Lesen Sie mehr ›

Ethikrat: Big Data gefährdet Versicherungsprinzip

Die Erhebung und Auswertung großer Mengen von Gesundheitsdaten – Stichwort Big Data – könnte Einfluss auf das Verhältnis von gesetzlicher und privater Krankenversicherung (PKV) haben. Innerhalb der PKV könnte die genaue Risikoprofilbildung zu immer kleineren Tarifgruppen führen und damit das Versicherungsprinzip in Frage stellen. Darauf macht der Deutsche Ethikrat in einer aktuellen Stellungnahme zum Thema Big Data aufmerksam. Grundsätzlich sehen die Mitglieder des Gremiums in den mit Big Data verbundenen Möglichkeiten neben Risiken auch Chancen. Sie fordern ein an der... Lesen Sie mehr ›

Arag bündelt Arzt- und Krankendaten in einer App

 Digitale Trends 2018  Mit einer neuen Gesundheits-App bietet die Arag ihren Krankenversicherten digitalen Zugriff auf all ihre medizinischen Daten. Die Kunden finden chronologisch sortiert Arztbesuche, Rezepte und Röntgenbilder und können ihre Belege digital an den Krankenversicherer übertragen. Derzeit arbeitet die Arag an weiteren Funktionen: Ab dem kommenden Jahr sollen die Versicherten auch ihre Adress- und Kontodaten über die App ändern und Freitextnachrichten verschicken können.... Lesen Sie mehr ›

BdV rechnet mit höheren PKV-Beiträgen

Der Bund der Versicherten (BdV) und der Analyst Carsten Zielke haben die Solvenzberichte von 40 Krankenversicherern unter die Lupe genommen. Bei 16 Gesellschaften sehen sie die Gefahr, dass auf die Kunden in den nächsten drei bis fünf Jahren Beitragssteigerungen oberhalb der medizinischen Inflation zukommen. Zielke kritisierte die mangelnde Transparenz vieler Berichte. BdV-Chef Axel Kleinlein sieht vor allem bei große Anbieter mit vielen Kunden und komplexen internen Modellen Verbesserungsbedarf.... Lesen Sie mehr ›

Krankentagegeldversicherer ignorieren Urteil

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Obwohl der Bundesgerichtshof den Versicherern bereits Mitte 2016 verboten hat, Krankentagegeld mit Verweis auf ein gesunkenes Einkommen zu kürzen, hat die Branche das Urteil bisher nicht umgesetzt. Einige Versicherer verwenden die unwirksame Klausel immer noch im Neugeschäft, andere schleusen durch das sogenannte Klauselersetzungsverfahren eine Neuregelung in die Verträge ein, die wieder auf eine Tagegeldkürzung hinausläuft und nur anders formuliert ist. Die Versicherer sollten nicht jede vermeintliche Lücke nutzen, um berechtige Ansprüche ihrer Kunden abzuwehren.... Lesen Sie mehr ›

Französisches Insurtech Alan hat große Ambitionen

Das französische Insurtech Alan hat eine App herausgebracht, über die Kunden Dokumente wie die Arztrechnung einreichen können. Außerdem hat das Unternehmen eine Kooperation mit dem Pariser Inkubator Station F geschlossen, beteiligte Start-ups erhalten den Krankenversicherungsschutz des 2016 gegründeten Versicherers zum verbilligten Preis. Alan gehört nach eigenen Angaben zu den am besten finanzierten Start-ups in Frankreich.... Lesen Sie mehr ›

Generali Vitality: Versicherer zieht positive Bilanz

Seit rund einem Jahr bietet der Versicherer Generali das Vitality-Programm in Deutschland an. Dabei erhalten Kunden, die es zusammen mit einer Risikolebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung kaufen, Prämiennachlässe und andere Rabatte, wenn sie gesundheitsbewusstes Verhalten nachweisen. Das Programm hat den Verkauf in den beiden Sparten um 70 Prozent angekurbelt, berichtete Astrid Koida, Leiterin Generali Vitality Deutschland, beim Strategiemeeting Lebensversicherung in Köln. Bei der Frage, ob Generali das Programm auf die Krankenversicherung ausweiten will, gab sie sich zurückhaltend.... Lesen Sie mehr ›

Ottonova macht die ersten Schritte

Die digitale Krankenversicherung ist offenbar vor allem für gut verdienende junge Männer attraktiv. Das zeigen die ersten Erfahrungen des Münchener Unternehmens Ottonova. Der Vorstandsvorsitzende Roman Rittweger (Bild) setzt darauf, dass die von Ottonova entwickelte App langfristig auch von anderen privaten Krankenversicherungen und genutzt wird. Auf mehr Kooperationen in der PKV hofft auch Axa-Vorstand Thilo Schumacher. Der Wettbewerb zwischen den Anbietern sei im Neugeschäft sinnvoll, nicht aber bei der Infrastruktur.... Lesen Sie mehr ›

Kfz-Sparte: Online-Abschlüsse auf dem Vormarsch

Der Vertrieb von Kfz-Versicherungen verlagert sich immer mehr ins Internet. Laut einer aktuellen Statistik des Versichererverbands GDV stammten im vergangenen Jahr 18,5 Prozent des Neugeschäfts in der Kfz-Versicherung aus dem Direktvertrieb über Telefon, Internet und Vergleichsportale. Im Jahr 2014 waren es erst 16,3 Prozent. Weil der GDV auch die Flottenverträge gewerblicher Kunden mitzählt, die eher selten online abgeschlossen werden, dürfte der Anteil der Online-Abschlüsse im Privatkundengeschäft noch höher liegen.... Lesen Sie mehr ›

Hamburg will GKV-versicherte Beamte entlasten

Hamburg will frischgebackenen Beamten die freie Wahl zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung lassen und freiwillig gesetzlich versicherte Staatsdiener entlasten. Vorgesehen ist, dass der Stadtstaat die Hälfte des Versicherungsbeitrags zur GKV oder zu einem PKV-Basistarif übernimmt, wenn Beamte das wollen. Die Regelung könnte zum 1. August 2018 greifen. Der PKV-Verband lehnt die Idee als ersten Schritt zur Einheitskasse ab.... Lesen Sie mehr ›