Archiv ‘Lebensversicherung’

Talanx kauft Kolumbien-Geschäft von Generali

Der Versicherer Talanx übernimmt zwei kolumbianische Versicherer vom Konkurrenten Generali. Er zahlt für den Sachversicherer Generali Colombia Seguros Generales und den Lebensversicherer Generali Colombia Vida Compañia de Seguros zusammen rund 30 Mio. Euro. Mit dem Zukauf will der Konzern seine Präsenz in Lateinamerika weiter ausbauen. Der Markt ist neben Zentral- und Osteuropa eine der sogenannten Zielregionen, in denen die Gesellschaft wachsen will. Generali zieht sich dagegen momentan aus vielen Auslandsmärkten zurück.... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Wearables werden erst noch relevant

Geräte zum Messen von Fitness- und Gesundheitsdaten, die sogenannten Wearables, werden für Versicherer erst dann richtig interessant, wenn sie ausgereifter sind und eine stärkere medizinische Ausrichtung erhalten. Das erwartet der Rückversicherer Swiss Re. Wenn Wearables und Apps zudem einen stärker individualisierten Ansatz haben als bislang, haben sie das Potenzial, Versicherer bei der Risikoselektion zu unterstützen und ihr Wissen über den Umgang mit bestimmten Krankheiten zu verbessern, glaubt der Rückversicherer.... Lesen Sie mehr ›

Provisionsdeckel: Offen oder durch die Hintertür

 Herbert Frommes Kolumne  Im Februar tritt die Umsetzung der EU-Richtlinie zum Versicherungsvertrieb in Kraft, der Insurance Distribution Directive (IDD). Sie wird vielfältige Auswirkungen auf die Gesellschaften und ihre Vertriebe haben. Das von vielen Verbraucherschützern verlangte Provisionsverbot kommt nicht. Aber indirekt könnte die IDD dafür sorgen, dass es effektiv doch eine Beschränkung auf 25 Promille in der Lebensversicherung gibt – die der Gesetzgeber ja schon mit dem Lebensversicherungsreformgesetz angestoßen hatte.... Lesen Sie mehr ›

Generali prüft Verkauf der Lebens-Tochter

Die Generali hat die Investmentbank Morgan Stanley damit beauftragt, alle Optionen für die Tochter Generali Lebensversicherung in München zu überprüfen. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Seit Monaten denkt der Konzern über die Zukunft der Gesellschaft und ihres Vertriebs nach. Neben der Generali Leben gehören die Aachen Münchener Leben und die Cosmos Direkt zum Konzern, der also die Lebensversicherung nicht ganz aufgeben würde. Insider rechnen mit einer Entscheidung über die Zukunft der Generali Leben noch in diesem Jahr. Deutschlandchef... Lesen Sie mehr ›

Haas: Privatkunden sollen Ertragsbringer werden

Herbert Haas ist Vorstandsvorsitzender der Talanx. Im Interview mit dem Versicherungsmonitor und der Süddeutschen Zeitung spricht er über die Probleme des Hannoveraner Versicherungskonzerns mit dem Privatkundengeschäft und nennt selbstkritisch Fehler nach der Übernahme von Gerling. Einen Verkauf der Sparte schließt er aus. Zukäufe kann sich Haas vor allem in Mexiko und der Türkei vorstellen – auch größere Übernahmen. Trotz der politischen Lage schätzt er die Türkei als wirtschaftlich verlässlichen Partner ein. In der Industrieversicherung setzt er darauf, dass die Kunden... Lesen Sie mehr ›

OLG-Urteil weitet Haftung für Lebensversicherer aus

Ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe (OLG) gegen die Aachen Münchener könnte ein Präzedenzfall für die Haftung von Lebensversicherern werden. Das Gericht hat entschieden, dass die Aachen Münchener verantwortlich ist für eine fehlerhafte Beratung durch den Finanzvertrieb DVAG, über den der Versicherer seine Renten- und Lebenspolicen vertreibt. Es ist das erste Urteil dieser Art in Deutschland und könnte zum Präzedenzfall werden.... Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherung ist „potenzieller Gefahrenherd“

Der Ausschuss für Finanzstabilität beim Bundesfinanzministerium warnt in seinem vierten Bericht vor den Auswirkungen der Niedrigzinsen auf die Lebensversicherungsbranche. Es bestehe die Gefahr, dass die Erträge von Anbietern nicht mehr zur Erfüllung ihrer Garantieversprechen ausreichen, warnen die Finanzexperten. In der Schließung von Versicherungsbeständen für das Neugeschäft sehen sie eine Möglichkeit, die Risiken für Branche und das deutsche Finanzsystem insgesamt zu verringern.... Lesen Sie mehr ›

Generali kürzt Privatrenten

Die Generali Lebensversicherung kürzt die Privatrenten für tausende von Kunden. Ab dem zweiten Halbjahr werden die nicht garantierten Überschüsse für diese Verträge nicht mehr ausgezahlt, bestätigte die Gesellschaft. Marktführer Allianz erklärt, bei ihm gebe es solche Pläne nicht. Das liegt aber eher daran, dass die Allianz und zahlreiche weitere Versicherer ein anderes System zur Überschussbeteiligung in der Auszahlungsphase von Privatrenten nutzen.... Lesen Sie mehr ›

Neuer Aufkäufer sieht Zweitmarkt im Aufwind

Nach Jahren der Flaute ist der Zweitmarkt für Lebensversicherungen wieder attraktiver geworden, findet Marcus Simon, Chef des neugegründeten Anbieters Winninger AG. Der Ex-Vorstand des Zweitmarkt-Pioniers Cash Life macht einiges anders als früher. So kauft Winninger fast jede angebotene Police. Der Grund: Simon rechnet nicht damit, mehr als den Garantiezins aus den Policen zu bekommen. Deshalb entfällt der aufwändige Vergleich der Überschussbeteiligungen der Anbieter. Die aufgekauften Volumen sind allerdings noch klein. Denn der Zweitmarkt ist in der Öffentlichkeit mittlerweile weitgehend unbekannt.... Lesen Sie mehr ›

BaFin genehmigt Arag Leben-Verkauf

Die Arag Leben darf an die Run-off-Plattform Frankfurter Leben verkauft werden. Das hat die Finanzaufsicht BaFin entschieden. Arag und die dem chinesischen Investor Fosun gehörende Frankfurter Leben hatten die Transaktion im vergangenen September vereinbart und seitdem auf die Genehmigung der BaFin gewartet. Für die Frankfurter Leben ist es bereits der zweite große Run-off-Deal. Insgesamt verwaltet das Unternehmen jetzt rund 450.000 Verträge mit Kapitalanlagen von rund 5 Mrd. Euro.... Lesen Sie mehr ›

Studie: LVRG senkt Abschlussprovisionen

Die durchschnittliche Abschlussprovision in der Lebensversicherung ist seit Inkrafttreten des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) zurückgegangen. Das zeigt eine Befragung vor allem von Ausschließlichkeitsvertretern durch das Beratungsunternehmen Willis Towers Watson. Die Verfasser sehen damit die Wirksamkeit des Gesetzes bestätigt, mit dem die Politik die Abschlusskosten senken wollte. Der Vermittlerverband BVK interpretiert das wenig überraschend als Erfolg der Vermittler. Wollen Politiker weitere Kostensenkungen, müssten sie die Gesellschaften selbst in die Pflicht nehmen, sagte Verbandspräsident Michael Heinz.... Lesen Sie mehr ›

Faßbender: Arag Leben-Verkauf kurz vor Abschluss

Der Düsseldorfer Versicherer Arag steht kurz davor, seinen Lebensversicherer an die Frankfurter Leben zu verkaufen. Der Arag-Vorstandsvorsitzende Paul-Otto Faßbender erwartet noch in diesem Monat eine Entscheidung der BaFin, ob der Abwicklungsspezialist Frankfurter Leben das Unternehmen mit dem geschlossenen Bestand übernehmen darf. Bei der Digitalisierung will Arag Tempo machen und investiert in den kommenden drei Jahren 50 Mio. Euro in den digitalen Umbau. Dezentral und von innen heraus – also ohne digitale Beiboote, wie sie manche Versicherer nutzen – soll die... Lesen Sie mehr ›

DEVK: Keine Angst wegen niedriger Solvenzquoten

Die Solvenzquoten ihrer Lebensversicherer machen der DEVK keine Sorgen. Der Kölner Versicherer kommt bei seinen Leben-Töchtern ohne Sondermaßnahmen auf Werte unter 100 Prozent. Das Unternehmen hat bereits einen Maßnahmenplan bei der BaFin eingereicht, ist aber ansonsten zufrieden mit den Werten. Die Einführung eines Provisionsdeckels in der Lebensversicherung nach der Bundestagswahl hält Vorstandschef Gottfried Rüßmann für wahrscheinlich. Selbst sei die DEVK von einer solchen Begrenzung aber nicht betroffen.... Lesen Sie mehr ›