Archiv ‘Private Krankenversicherung’

PKV: Gewinner und Verlierer in der Vollversicherung

Die privaten Krankenversicherer haben 2014 in der Vollversicherung mehr Kunden verloren als neu dazu kamen. Das zeigt der aktuelle Map-Report. Alle Anbieter zusammen kamen demnach Ende des Jahres auf rund 8,8 Millionen Vollversicherte im Bestand. Die Unterschiede zwischen den Anbietern waren teils deutlich. So legte die Debeka mit einem Plus von 30.000 Kunden am stärksten zu, während die DKV 22.000 Vollversicherte weniger im Bestand hatte. Neben dem schwächelnden Neugeschäft sorgten die Niedrigzinsen für weiteren Druck auf die Branche.... Lesen Sie mehr ›

Axa sucht Parkplätze und wächst

Der deutsche Axa-Konzern baut seine digitalen Projekte und Partnerschaften aus. In diesen Tagen startet der neue Telematik-Tarif in der Autoversicherung, der nur auf dem Smartphone beruht und ohne Blackbox auskommt. In Düsseldorf hat sich der Versicherer mit Evopark zusammengetan und bietet eine Online-Parkplatzsuche. Deutschlandchef Thomas Buberl denkt auch über eine Auflösung der traditionellen Arbeitsplätze nach. Mit den Wachstumszahlen 2015 ist er zufrieden, 2016 werde „herausfordernd“.... Lesen Sie mehr ›

Central: Online-Coach als Hilfe bei Depressionen

 Digitale Trends 2016  Die Central Krankenversicherung bietet Kunden mit einer Depression die Unterstützung durch einen Online-Coach an. Das digitale Angebot soll die Behandlung durch Ärzte und Psychotherapeuten ergänzen und dazu beitragen, die langen Wartezeiten auf einen Therapieplatz zu verkürzen, Behandlungserfolge zu verstetigen und Rückfälle zu verhindern, sagt Max Wunderlich, Teamleiter Gesundheitsmanagement. Das nutzt nicht nur dem Patienten, sondern senkt auch die Kosten des Versicherers. Das Programm umfasst auch den direkten Kontakt mit Psychologen.... Lesen Sie mehr ›

Oscar im Anflug

 Herbert Frommes Kolumne  Finanzinvestoren forcieren die Gründung eines europäischen privaten Krankenversicherers, der dem Vorbild Oscar in den USA folgt. Oscar gilt als technologiegetriebene Antwort auf traditionelle Krankenversicherer. Oscar könne deshalb „das Spotify, AirBnB oder Uber der Krankenversicherung“ werden, schreibt die New York Times. Deutsche Unternehmen sollten sich nicht zu sicher sein, dass ihre angestammte Marktposition vor den Angriffen von Außenseitern geschützt ist. Denn sehr viel Kapital drängt in den Versicherungsmarkt.... Lesen Sie mehr ›

Wenn der Vertrieb steuert

 Herbert Frommes Kolumne  Der Versicherer Hanse Merkur hat sich von einem prominenten Manager bei der Vertriebstochter Hanse Vertriebspartner getrennt. Es gibt Vermutungen im Markt, dass sein Weggang mit dem hohen finanziellen Engagement des Versicherers beim Leipziger Vergleichsportal Unister zusammenhängt. Allerdings gibt es noch andere Merkwürdigkeiten bei Hanse Vertriebspartner. Dazu gehört ein Modell, mit dem nach Angaben von Branchenkennern die gesetzlichen Begrenzungen der Provisionen in der PKV sehr kreativ interpretiert werden. Das Stichwort heißt „Aurum“, lateinisch für Gold.... Lesen Sie mehr ›

Noch Luft nach oben bei PKV-Policen für Arbeitnehmer

Die betriebliche Krankenversicherung hat großes Potenzial und kann sich langfristig zu einer eigenständigen Säule in der privaten Krankenversicherung entwickeln. Davon geht der Vorsitzende des PKV-Verbands Volker Leienbach aus. Bis dahin liegt aber noch ein weiter Weg vor der Branche: Die Vertriebe müssen sich stärker um das Thema kümmern und Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer von den Vorteilen überzeugen. Die Axa sieht in der Digitalisierung eine gute Möglichkeit, das Geschäft weiterzuentwickeln.... Lesen Sie mehr ›

Niedrigzinsen belasten Privatversicherte

Angesichts der dauerhaften Niedrigzinsen werden die privaten Krankenversicherer nicht daran vorbei kommen, in ihren Unternehmen im Bestand den Rechnungszins zu senken. Darin waren sich die Experten beim diesjährigen PKV-Forum der Continentale einig. Es wird eine kommunikative Herausforderung für die Branche, den Kunden die daraus resultierenden Beitragserhöhungen zu erklären. Das gilt besonders deshalb, weil der Zinseffekt nur in Kombination mit weiteren Faktoren berücksichtigt werden kann, also entsprechend drastische Anpassungen drohen.... Lesen Sie mehr ›

Unwägbare Nutzung digitaler Daten

Die Continentale sieht die Verknüpfung von Gesundheitsdaten mit Versicherungsangeboten kritisch. Noch gebe es keinen Beleg für einen Zusammenhang von Lebensstil und Gesundheitsausgaben, sagt Vorstandschef Christoph Helmich (Bild). Das wäre aber die einzige Legitimation für die Nutzung der Daten zur Tarifierung. Weil mit den neuen digitalen Möglichkeiten gerade im Gesundheitswesen viele Unwägbarkeiten verbunden sind, müssen sich die Versicherer mit dem Thema auseinandersetzen und die Technologien verstehen, rät der Blogger Sascha Lobo.... Lesen Sie mehr ›

Generali startet mit Vitality 2016

Der Generali-Konzern plant den Start seines umstrittenen Vitality-Gesundheitsprogramms für die erste Jahreshälfte 2016. In der ersten Phase zielt der Konzern auf Kunden seiner Lebensversicherer, nicht auf die der Central Kranken. Das sagte Generali-Deutschlandchef Giovanni Liverani SZ und Versicherungsmonitor. Die PKV soll später folgen. Neben Preisnachlässen für Kunden der Lebensversicherung soll es Rabatte für Fitnessartikel und andere Prämien geben. Auch in der Telematik für die Autoversicherung soll sich 2016 viel tun.... Lesen Sie mehr ›

Generali gibt Gas beim Umbau

Der italienische Generali-Konzern will schnell Tatsachen beim Umbau des deutschen Konzernteils schaffen. Schon in wenigen Tagen wird das Unternehmen auch formal die Beschlüsse für die Sitzverlegung und die Namensänderung der Generali Deutschland fassen. Dann sollen auch schon intensive Gespräche des Vorstands unter dem Vorsitzenden Giovanni Liverani mit den Betriebsräten über die anstehenden Veränderungen einschließlich Umzug und einen möglichen Arbeitsplatzabbau beginnen.... Lesen Sie mehr ›

Verkehrte Welt in der Krankenversicherung

 Herbert Frommes Kolumne  Spricht man mit Branchenkennern, die sich mit dem Krankenversicherungssystem in den USA oder in anderen Ländern auskennen, erntet man leicht Kopfschütteln. Sie verstehen nicht, wie das deutsche System funktioniert – ein System, in dem die PKV-Gesellschaften nur sehr zögerlich ihre Marktmacht einsetzen und stattdessen stolz darauf sind, dass sie viel mehr für die gleiche Versorgung ihrer Kunden bezahlen als die gesetzlichen Kassen. Langfristig haltbar ist der Zustand nicht. Die Versicherten können das nicht mehr bezahlen.... Lesen Sie mehr ›

Solvabilitätsquote im Schnitt stabil

Die durchschnittliche Solvabilitätsquote der Lebensversicherer ist 2014 stabil geblieben, zwischen den einzelnen Anbietern gab es aber teils starke Unterschiede. Die Mecklenburgische Lebensversicherung wies laut dem aktuellen Map-Report mit 283 Prozent die höchste Solvency I-Quote auf, am anderen Ende der Rangliste steht die Aachen Münchener mit 123,6 Prozent. In dieser Form war das der letzte Quoten-Vergleich des Map-Reports, da sich mit der Einführung von Solvency II ab 2016 die Regeln deutlich ändern. Nachtrag vom 11. August 2015, 18:23: Aufgrund einer Korrektur... Lesen Sie mehr ›