Archiv ‘Swiss Re’

Rückversicherer müssen Geschäftsmodell ändern

Das Geschäftsmodell der Erstversicherer wird sich in Zukunft stark verändern – und das Geschäftsmodell der Rückversicherer gleich mit. Davon zeigten sich Experten auf dem Rückversicherungstag der Süddeutschen Zeitung überzeugt. So kann sich Roland Oppermann, Vorstand bei der SV Sparkassenversicherung, gemeinsame Assistance-Dienstleister von Erst- und Rückversicherern vorstellen. Die Digitalisierung stellt zusätzliche Anforderungen.... Lesen Sie mehr ›

Elkann: Kunden keine Konkurrenz machen

Angesichts der anhaltend niedrigen Preise im Kerngeschäft bauen immer mehr Rückversicherer die Erstversicherung aus. John Elkann hält von dieser Strategie nichts. Damit machen die Anbieter ihren Kunden nur unliebsame Konkurrenz, glaubt der Chef der italienischen Investmentgruppe Exor, die im vergangenen Jahr den Rückversicherer Partner Re übernommen hat. Zu Exor gehören auch Fiat Chrysler, Ferrari und der Fußballclub Juventus Turin. Elkann setzt stattdessen auf Größe, die Diversifikation innerhalb der Rückversicherung – und hofft auf bessere Zeiten.... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Firmen sollten in Cybersicherheit investieren

Große Unternehmen sollten einen Teil der Cyberrisiken über Captives selbst tragen, um die Risiken besser zu verstehen. Das empfiehlt der Rückversicherer Swiss Re in seiner aktuellen Sigma-Studie, die sich mit dem Thema Cyber befasst. Der Markt für Cyberpolicen wächst kontinuierlich weiter, glaubt Swiss Re. Dabei spielen auch Regierungen eine wichtige Rolle. Die Studie markiert eine deutliche Positionsänderung bei dem Rückversicherer: Ende 2015 hatte Swiss Re die Cyberdeckung noch sehr skeptisch gesehen.... Lesen Sie mehr ›

Industrieversicherung belastet Swiss Re

Der Gewinn des Schweizer Rückversicherers Swiss Re ist 2016 um 1 Mrd. Dollar gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen und erreichte nur noch 3,6 Mrd. Dollar. Besonders die Industrieversicherung enttäuschte. Die Schaden- und Kosten-Quote lag hier bei 105,9 Prozent. Konzernchef Christian Mumenthaler will an der Sparte aber unbedingt festhalten und weiter investieren. Den Aktionären stellte er trotz der durchwachsenen Zahlen eine höhere Dividende und ein weiteres Aktienrückkaufprogramm in Aussicht. Mit den Jahreszahlen gab Swiss Re auch wichtige Personalveränderungen bekannt: Chief Underwriting Officer... Lesen Sie mehr ›

Karneval und Bilanzen

 Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Karneval, Talanx-Kaminabend zu Solvency II, Zukunftskongress der Bayerischen, GDV zu steigendem Lebensalter und Zahlen von Scor, Swiss Re, Axa und MLP.... Lesen Sie mehr ›

D&O: Deckungserweiterungen unter Beschuss

Schon seit Jahren gibt es einen Trend zu immer weitergehenden Deckungsbestandteilen in der D&O-Versicherung. Das ist nicht immer zum Vorteil des Kunden, gerade wenn es um Rechtsschutzleistungen geht, hieß es auf der Euroforum-Haftpflichtkonferenz. Oft hätten die Anbieter nicht die nötige Spartenerlaubnis, das könne Probleme mit der Aufsicht mit sich bringen, warnt Daniel Messmer von der Swiss Re.... Lesen Sie mehr ›

Daftari wechselt von Chubb zu Swiss Re

 Leute – Aktuelle Personalien  Bijan Daftari, der lange Jahre beim Industrieversicherer Chubb tätig war, wechselt zur Swiss Re Corporate Solutions. Dort übernimmt er die Position des Deutschlandchefs von Reto Collenberg. Außerdem: Der Rückversicherer Munich Re hat mit Renata Jungo Brüngger eine Nachfolgerin für den Aufsichtsratsposten von Wolfgang Mayrhuber gefunden, der Ende 2016 in den Ruhestand gegangen ist. Dietmar Linde ist neues Vorstandsmitglied des Hamburger Spezialversicherers Hübener.... Lesen Sie mehr ›

Extremus baut Deckung aus

Der Terror-Spezialversicherer Extremus in Köln erweitert seine Deckung und versichert künftig auch Schäden in der Lieferkette – auch außerhalb Deutschlands – sowie Betriebsunterbrechungen wegen einer Terrordrohung. Damit reagiert das Unternehmen auf Kundenwünsche, sagte Vorstandschef Gerhard Heidbrink. Wegen des Berliner Überfalls muss Extremus zum ersten Mal seit seiner Gründung 2002 einen Schaden zahlen. Bewegung kommt in die Entschädigung der Opfer, hier wird der Staat wohl zusätzliche Summen zahlen.... Lesen Sie mehr ›

Munich Re: Mehr Schäden durch Naturkatastrophen

Naturkatastrophen haben 2016 weltweit Schäden in Höhe von 175 Mrd. Dollar verursacht, berichtet der Rückversicherer Munich Re. Das sei der höchste Wert seit vier Jahren. Mit 30 Prozent war erneut nur ein kleiner Teil versichert. Ein Grund dafür ist laut Munich Re, dass den Menschen in ärmeren Ländern oft schlicht das Geld für den Versicherungsschutz fehlt. Hier könnte das G7-Programm Insuresilience helfen, das 400 Millionen Menschen mit einem Einkommen von unter zwei Dollar am Tag mit einem Basis-Versicherungsschutz gegen Wetterereignisse... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re: Deutlich mehr Naturkatastrophen-Schäden

Swiss Re beziffert die Gesamtschäden durch Katastrophen 2016 in einer vorläufigen Schätzung auf 158 Mrd. Dollar. Das wären 88 Prozent mehr als im Vorjahr. Der deutliche Anstieg geht auf das Konto von Naturkatastrophen wie dem Hurrikan Matthew und den Waldbränden in Kanada. Allerdings waren viele Schäden nicht oder nur in Teilen versichert. Swiss Re sieht vor allem bei Erdbeben eine zu geringe Versicherungsdichte.... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re sucht neue Einkommensquellen

Weil die Gewinne in der Sachrückversicherung nicht mehr sprudeln, setzt der Rückversicherer Swiss Re verstärkt auf andere Einnahmequellen wie die Lebensrückversicherung und die Abwicklung geschlossener Lebens-Erstbestände. Langfristig kann sich der Konzern auch die Übernahme von Run-off-Portfolien in Deutschland vorstellen, sagte Finanzchef David Cole im Vorfeld des Investorentags des Rückversicherers. Zudem will Swiss Re das Thema Forschung und Entwicklung künftig koordinierter als bisher angehen und dazu ein Institut gründen.... Lesen Sie mehr ›

Investoren umgarnen

 Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Investorentage von Allianz und Swiss Re sowie GDV-Jahreskonferenz „Volkswirtschaft und Finanzmärkte“.... Lesen Sie mehr ›

Politisches Risiko Präsident Trump

 Kommentar  Die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten stellt die Versicherungswirtschaft vor komplexe Herausforderungen. Ab heute müssen die Unternehmen mit heftigen Turbulenzen an den Kapitalmärkten rechnen, die nicht auf direkte US-Investments beschränkt bleiben. Längerfristig stellt sich die Frage, wie sich der Vormarsch der Populisten auf die Geschäftsmodelle gerade der global agierenden Versicherer auswirkt. Abgeschottete Märkte und Handelskriege nutzen ihnen nicht.... Lesen Sie mehr ›

Swiss Re startet Aktienrückkaufprogramm

Um überschüssiges Kapital loszuwerden und die Aktionäre gewogen zu halten, startet der Schweizer Rückversicherer Swiss Re am Freitag sein bereits in Aussicht gestelltes Aktienrückkaufprogramm über 1 Mrd. Schweizer Franken. In den ersten neun Monaten 2016 musste der Konzern einen Gewinnrückgang um 700 Mio. Dollar auf 3 Mrd. Dollar hinnehmen. Schuld sind Großschäden und das schwierige Marktumfeld. Weil Swiss Re verstärkt auf große, maßgeschneiderte Versicherungslösungen gesetzt hat, legten die Prämieneinnahmen dennoch zu.... Lesen Sie mehr ›