Archiv ‘Vertrieb’

Was bedeutet das Produktfreigabeverfahren?

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Nach der Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD müssen Unternehmen, die Versicherungsprodukte für den Verkauf konzipieren, ein internes Produktfreigabeverfahren einführen. Die neuen Pflichten betreffen nicht nur Versicherungsunternehmen, sondern auch Versicherungsmakler, Assekuradeure und Coverholder. Vielen ist das noch nicht genügend bewusst. Die Vermittler sollten das Produktfreigabeverfahren aber ernst nehmen. Bleiben sie untätig, stellen sich schnell Fragen der gewerberechtlichen Zuverlässigkeit der verantwortlichen Personen bei den Vermittlern. Zudem drohen Beratungsfehler und Schadenersatz.... Lesen Sie mehr ›

Axa will Kundenschwund bei Vertretern bremsen

Die Axa Deutschland hat die Umkehr des negativen Trends bei der Kundenzahl im Außendienst zur höchsten Priorität erklärt. Das geht aus einem internen Schreiben des neuen Außendienstchefs Steffen Ruhse (Bild) an alle Vertreter und Vertriebsmitarbeiter hervor. Ruhse hat das Amt von Christian Hein übernommen, der das Unternehmen am 23. Oktober überraschend verlassen hat. Ruhse äußert sich auch zu Agenturgrößen, zur Konkurrenz durch digitale Vertriebe – auch den der Axa – und zur anstehenden Strukturreform in der Vertriebsorganisation.... Lesen Sie mehr ›

Check24 & Co.: Kartellamt überprüft Vergleichsportale

Das Bundeskartellamt will die Zuverlässigkeit und Objektivität von Online-Vergleichsportalen wie Check24 prüfen. Um mögliche Verstöße gegen verbraucherrechtliche Vorschriften aufzuklären, hat die Wettbewerbsbehörde eine sogenannte Sektoruntersuchung eingeleitet. Im Fokus der Untersuchung sollen Portale für Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Reisen und Energie stehen, teilte das Bundeskartellamt mit.... Lesen Sie mehr ›

Ergo-Vorstand Christ wechselt in die Politik

 Leute – Aktuelle Personalien  Harald Christ verlässt Ende des Jahres den Vorstand der Ergo Deutschland, bleibt aber in Aufsichtsräten des Konzerns. Christ will offenbar nach noch nicht einmal zwei Jahren bei dem Versicherer als Unternehmer und SPD-Politiker tätig sein. Mit Ergo-Deutschlandchef Achim Kassow, das ist bekannt, gab es Differenzen, sie waren aber wohl nicht ausschlaggebend für Christs Entscheidung. Konzernchef Markus Rieß wollte ihn halten. Nachfolger wird Olaf Bläser, heute schon Vorstandsmitglied der Ergo-Vertriebsgesellschaft.... Lesen Sie mehr ›

Nahles-Rente: Herausforderung für den Vertrieb

 The Long View – Der Hintergrund  Das Betriebsrentenstärkungsgesetz soll die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) bei Geringverdienern und in kleinen Unternehmen erhöhen. Damit ist es auch ein Vertriebsthema. Wie kann es gelingen, die Zielgruppen in verständlicher Form anzusprechen und zu motivieren, die Chancen für die eigene bAV zu nutzen? Das im Gesetz erwähnte Opt-out-Verfahren bietet einen Ansatzpunkt, bringt aber auch Probleme mit sich. Am Ende wird es auf digitale Lösungen hinauslaufen.... Lesen Sie mehr ›

Beratungspflichten – ein Damoklesschwert

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Versicherer sollten ihre Beratungspflichten nicht auf die leichte Schulter nehmen. So musste jüngst die Aachen Münchener Lebensversicherung für eine fehlerhafte Beratung durch den Finanzvertrieb DVAG geradestehen. Insbesondere sollten Versicherer ihre Dokumentationspflichten ernst nehmen. Auch wenn die Pflicht zur Dokumentation nur bei der vorvertraglichen Beratung besteht, sollte die Gesellschaft auch anlassbezogene Beratungen während der Vertragslaufzeit genau protokollieren. Denn bei einer fehlerhaften Dokumentation vermuten die Gerichte schnell auch eine fehlerhafte Beratung.... Lesen Sie mehr ›

Generali macht Ernst bei Vertretern

Die Generali hat die Vertreter der Generali Versicherung München für kommende Woche zu einer Versammlung im Kongresszentrum ICM an der Münchener Messe eingeladen. Dort geht es höchstwahrscheinlich um den geplanten Übergang der Vermittler zum Vertrieb DVAG. Die Generali will dazu nicht Stellung nehmen. Konzernchef Giovanni Liverani baut gerade im großen Stil um. Dazu gehören Verkauf oder Stilllegung der Generali Lebensversicherung und die Fusion der Schadenversicherer in Aachen und München.... Lesen Sie mehr ›

Kfz-Sparte: Online-Abschlüsse auf dem Vormarsch

Der Vertrieb von Kfz-Versicherungen verlagert sich immer mehr ins Internet. Laut einer aktuellen Statistik des Versichererverbands GDV stammten im vergangenen Jahr 18,5 Prozent des Neugeschäfts in der Kfz-Versicherung aus dem Direktvertrieb über Telefon, Internet und Vergleichsportale. Im Jahr 2014 waren es erst 16,3 Prozent. Weil der GDV auch die Flottenverträge gewerblicher Kunden mitzählt, die eher selten online abgeschlossen werden, dürfte der Anteil der Online-Abschlüsse im Privatkundengeschäft noch höher liegen.... Lesen Sie mehr ›

Die Versicherer und die Krise beim Marathon

 Herbert Frommes Kolumne  Hunderte von Trendforschern untersuchen, was junge Leute tun und lassen, wo und was sie kaufen und was nicht. Doch immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen. So hatte kaum ein Forscher erwartet, dass die Zahl der Laufsportler zumindest in den USA seit 2014 abnimmt – weil die Jugend eher ins Fitnessstudio als auf die Marathonstrecke geht. Die meisten Versicherer haben bisher kein Rezept, wie sie bei der Generation Y punkten können. Genau das brauchen sie aber... Lesen Sie mehr ›

Cyberversicherung: Der Markt bewegt sich

 The Long View – Der Hintergrund  Im noch relativ jungen Cyberversicherungsmarkt tut sich einiges. Viele Versicherer überarbeiten ihr Bedingungswerk und nehmen neue Klauseln in die Verträge auf. Im Underwriting agieren die Anbieter höchst unterschiedlich, Preisunterschiede von 150 Prozent für dasselbe Unternehmen sind möglich. Die Prämienentwicklung ist dennoch relativ stabil. Mit hohen Kapazitäten halten sich die meisten Versicherer noch zurück. Das wird aber nur ein vorübergehender Zustand sein.... Lesen Sie mehr ›

Datenschutz: Neue Chancen für Versicherer

 Legal Eye – Die Rechtskolumne  Viele Unternehmen sehen in der neuen Datenschutz-Grundverordnung vor allem ein bürokratisches Ungeheuer mit 173 Erwägungsgründen und 99 Artikeln. Aber das täuscht: Die neuen Regeln bieten auch Chancen für Versicherer, die sie nutzen sollten. So bietet das neue Datenschutzrecht der Branche in bestimmten Fällen die Möglichkeit, personenbezogene Daten auch ohne Einwilligung zu verwenden.... Lesen Sie mehr ›

Provisionsdeckel: Offen oder durch die Hintertür

 Herbert Frommes Kolumne  Im Februar tritt die Umsetzung der EU-Richtlinie zum Versicherungsvertrieb in Kraft, der Insurance Distribution Directive (IDD). Sie wird vielfältige Auswirkungen auf die Gesellschaften und ihre Vertriebe haben. Das von vielen Verbraucherschützern verlangte Provisionsverbot kommt nicht. Aber indirekt könnte die IDD dafür sorgen, dass es effektiv doch eine Beschränkung auf 25 Promille in der Lebensversicherung gibt – die der Gesetzgeber ja schon mit dem Lebensversicherungsreformgesetz angestoßen hatte.... Lesen Sie mehr ›

Künstliche Intelligenz und Versicherung: Was nun?

 The Long View – Der Hintergrund  Künstliche Intelligenz wird in Zukunft viele Arbeiten übernehmen, auch für Versicherer bietet sie große Chancen – vor allem in der Schadenregulierung. Allerdings betreiben die Versicherer eine massive Fehldigitalisierung. Zu viele Digitalisierungsprojekte sind auf die Kundenschnittstelle und den Vertrieb ausgerichtet. Hier ist künstliche Intelligenz aber nur von geringem Nutzen. Besser wäre es, die Mittel in der Schadenregulierung und dem Underwriting einzusetzen.... Lesen Sie mehr ›