MLP schrammt knapp an Verlust vorbei

Die Krise hat beim Finanzvertrieb MLP im ersten Quartal zu einem drastischen Gewinneinbruch geführt. Das Ergebnis aus den fortzuführenden Geschäftsbereichen sank um 97 Prozent auf 0,3 Mio. Euro. In den Bereichen Altersvorsorge, Finanzierung und Vermögensanlage leidet MLP darunter, dass Kunden langfristige finanzielle Verpflichtungen scheuen. Die Provisionserlöse sanken um 20 Prozent auf 111,6 Mio. Euro. MLP fuhr wegen verlustreicher, zum Verkauf stehender Niederlassungen im Ausland auf Konzernebene ein Minus von 1,2 Mio. Euro ein, nach 6,7 Mio.Euro Gewinn im ersten Quartal 2008. „Für den Geschäftsverlauf 2009 sind wir verhalten optimistisch“, sagte MLP-Chef Uwe Schroeder-Wildberg. Überraschend positiv verlief der Absatz privater Krankenversicherungen. Im Jahresvergleich wuchsen die vermittelten Jahresbeiträge um 12,7 Prozent auf 13,3 Mio. Euro. Die Provisionen stiegen hier um 20 Prozent auf 13,7 Mio. Euro. Anja Krüger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit