Axa zieht Einspruch gegen Bußgeld zurück

Axa zieht seinen Einspruch gegen das Bußgeld des Bundeskartellamtes von 25 Mio. Euro zurück und zahlt. Damit scheidet der Versicherer auch aus dem Verfahren vor dem Oberlandesgericht aus. 15 Versicherer hatten gegen Bußgelder des Amtes wegen Absprachen in der Industrieversicherung Einspruch eingelegt. „Wir mussten befürchten, dass auch neue Berechnungen von Gutachtern zur Schadenhöhe fehlerhaft sein würden und die Buße womöglich höher ausgefallen wäre“, sagte eine Axa-Sprecherin. Das Kartellamt hatte 2005 Bußgelder über 150 Mio. Euro verhängt. Vor der Axa hatten bereits die Württembergische sowie die Allianz gezahlt – die Allianz allein rund 34 Mio. Euro. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit