. . . Hannover Rück dagegen einen Anstieg

Die Hannover Rück erwartet, dass die Preise in der Autoversicherung steigen. Zurzeit gingen die Unternehmen im Schnitt mit Erhöhungen von drei bis sieben Prozent an ihr Neugeschäft mit Endkunden, sagte Vorstand Michael Pickel. Das sei ein ganz frischer Trend. Hannover Rück agiert in Deutschland mit dem Konzernteil E+S Rück und sieht sich als größter Kfz-Rückversicherer. Bei Spitzenrisiken will auch die Hannover Rück die Preise erhöhen. Insgesamt ergebe sich ein buntes Bild bei den Preisen mit teils gegenläufigen Trends. Pickel mahnte Erhöhungen nicht nur für die Autoversicherung an, sondern auch für die Gebäudedeckung. Beide Sparten seien defizitär. In der Autoversicherung seien die Durchschnittsprämien 2009 nochmals um 4,3 Prozent gesunken. Bereits 2008 waren die Preise um 3,2 Prozent gefallen. „Die Schadenfrequenz fällt aber nicht weiter“, sagte Manager Andreas Kelb.Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit