Rating-Diät irritiert Zurich-Kunden

Versicherer spart Bonitätsnote bei deutscher Tochter

Von Herbert Fromme, Köln

Die jahrelange Sparsamkeit des Versicherungskonzerns Zurich sorgt jetzt für Irritationen bei Großkunden und Industrieversicherungsmaklern. Der Konzern hatte seit mehreren Jahren für viele seiner europäischen Töchter kein Rating eingeholt, sondern auf das

„AA-„-Rating der Schweizer Mutter verwiesen. Dafür waren wohl Kostengründe ausschlaggebend.

Nach Informationen der FTD aus Maklerkreisen hat Zurich damit plötzlich Probleme bei Versicherungseinkäufern großer Konzerne. Firmen haben nach dem Beinahezusammenbruch des US-Giganten AIG ihre Ausschreibungen für Versicherungsschutz deutlich verschärft, weil sie den möglichen Ausfall von Versicherern befürchten. Sie verlangen auf jeden Fall ein eigenes Rating – oder eine Risikoübernahme der Mutter, eine Patronatserklärung. Die kann Zurich Deutschland aber nicht vorweisen.

In zumindest einem Fall führte das zum Ausschluss der deutschen Gesellschaft aus dem Versicherungskonsortium eines Großkonzerns, hieß es bei Maklern. Der Siemens-Konzern hat bei der Vertragserneuerung zum 1. Oktober 2009 darauf bestanden, nur mit benoteten Versicherern zu arbeiten. Zurich konnte schließlich mit einer niederländischen Schwestergesellschaft aufwarten, die eine solche Beurteilung hat.

Ein Siemens-Sprecher wollte zu den Beziehungen mit Zurich nicht Stellung nehmen. „Es trifft aber zu, dass die Ausschreibung ein Bonitätsrating von ,A-` oder besser zwingend vorschreibt“, sagte er. Zurich-Vorstand Christoph Willi sagte der FTD, die Gesellschaft sei „grundsolide aufgestellt“ und spüre generell keine Schwierigkeiten wegen des fehlenden Ratings. „Bei Siemens hatten wir ein Problem, aber das haben wir gelöst“, sagte er.

Für Zurich Deutschland stelle sich die Lage schon ab 2010 anders dar, sagte Willi weiter. Denn dann transferiert der Schweizer Konzern das Geschäft der deutschen Tochter auf die irische Zurich Insurance in Dublin. Dieser Risikoträger versichert alle Kunden aus der EU – und heute schon die aus Großbritannien, Irland und Skandinavien. Damit kann Zurich Eigenkapital sparen. Zurich Insurance hat ein Rating von „AA-„.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit