Barmenia übernimmt Anteil an MLP

Der Wuppertaler Krankenversicherer Barmenia hat sechs Prozent am Finanzdienstleister MLP erworben. Verkäufer ist die Schweizer Gesellschaft Swiss Life. Damit hält Swiss Life nur noch 9,9 Prozent an dem Vertrieb – Beteiligungen über 10 Prozent müssen MLP-Vertreter ihren Kunden im Beratungsgespräch mitteilen. Swiss Life, der auch der Hannoveraner MLP-Wettbewerber AWD gehört, war 2008 in den Besitz eines größeren MLP-Pakets von rund 25 Prozent gekommen, weil der damalige AWD-Chef Carsten Maschmeyer die Fusion von AWD und MLP voranbringen wollte. Die Swiss Life-Führung blies den Übernahmeversuch kurz darauf aber ab und reduzierte den Anteil. Eine Tranche von 8,4 Prozent übernahm damals der Hannoveraner Talanx-Konzern, der auch an Swiss Life beteiligt ist. Die Barmenia ist einer der großen deutschen privaten Krankenversicherern und vertreibt auch über MLP. Für Swiss Life bedeutet der Deal eine weitere Entspannung im Verhältnis zu MLP.

Swiss Life kündigte außerdem an, dass der Anteil der für den Versicherer relevanten Produkte am AWD-Vertrieb auf bis zu 25 Prozent steigen soll. Patrick Hagen

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit