Insurtech Wrisk darf in den Sandkasten

Die britische Aufsicht FCA hat dem Insurtech Wrisk die Zulassung erteilt. Gleichzeitig hat die Behörde das Unternehmen eingeladen, sein Geschäftsmodell in einen sogenannten Sandkasten auszuprobieren. Dabei testen die Start-ups ihre Produkte am realen Markt, aber die regulatorischen Anforderungen sind noch nicht so streng. Wrisk will nicht nur alle Risiken in einer Police bündeln, sondern Kunden auch Einsicht die Berechnung der Prämien geben. Versicherungsträger des Insurtechs sind unter anderem der Rückversicherer Munich Re und der Spezialversicherer Hiscox.

Weiterlesen Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Insurtech, Nachrichten, Rückversicherer, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit