Archiv ‘Altersvorsorge’

Run-off: Wie sicher sind die Kundengelder?

 Medienanalyse  Weil sie die einst zugesagten Garantien  im Niedrigzinsumfeld nicht mehr nachhaltig erwirtschaften können, stellen immer mehr Anbieter die Frage nach der Zukunft der Kapitallebensversicherung. Viele Gesellschaften wollen keine klassischen Lebensversicherungen mehr verkaufen. Um einen für die Branche maximalen Imageschaden durch pleitegegangene Lebensversicherer abzuwenden, wurden schon in der Vergangenheit Auffanggesellschaften gegründet, die kriselnde Bestände übernehmen sollen. Der Ansatz der Konsolidierungsplattformen gewinnt nun im Nullzinsumfeld ganz neue Aktualität, wie nicht nur die Restrukturierungspläne der Ergo zeigen. … Lesen Sie mehr ›

Buberl tritt auf die Kostenbremse

Der neue Axa-Chef Thomas Buberl hat dem französischen Versicherer ein rigides Sparprogramm aufgelegt: Bis 2020 will er die Kosten um 2,1 Mrd. Euro jährlich senken. Die Aktionäre will er mit einem Gewinnplus pro Aktie zwischen drei und sieben Prozent pro Jahr erfreuen. Wachstumschancen sieht Buberl vor allem in der Gewerbeversicherung, in nicht-kapitalintensiven Altersvorsorgeprodukten und in Asien. Für Zukäufe hat Buberl 1 Mrd. Euro jährlich reserviert. Zudem will er die Digitalisierung des Konzerns vorantreiben. … Lesen Sie mehr ›

Jung, DMS & Cie kauft Geld.de

Nachdem ein Verkauf von Geld.de an die Hanse Merkur gescheitert war, hat jetzt die Muttergesellschaft des Maklerpools Jung, DMS & Cie das Online-Vergleichsportal von der Unister-Gruppe gekauft. Die Vertriebspartner des Unternehmens sollen das Portal ihren Kunden für Abschlüsse beratungsarmer Policen andienen. Auch das Analysehaus Franke und Bornberg investiert in digitale Expertise. Das Unternehmen beteiligt sich an dem Online-Makler Getsurance. … Lesen Sie mehr ›

Domcura beschert MLP schmeichelhaftes Ergebnis

MLP profitiert im ersten Quartal vom Ergebnis des 2015 erworbenen Assekuradeurs Domcura, Umsatz und Gewinn des Finanzvertriebs legten in der Folge zu. Allerdings lässt sich das Ergebnis wegen des Sondereffekts im ersten Quartal durch Domcura für das verbleibende Jahr nicht fortschreiben. Zudem stehen in den kommenden Monaten weitere Belastungen an: Der Wieslocher Finanzvertrieb will effizienter werden und hat dafür einmalige Investitionen von 15 Mio. Euro veranschlagt. Das Gros davon steht noch aus. … Lesen Sie mehr ›

EZB-Zinspolitik gefährdet die Lebensversicherung

 Meinung am Mittwoch  Die seit Jahrzehnten durch die Politik geförderte private Altersvorsorge befindet sich in einer Krise – und mit ihr das zentrale Instrument der kapitalbildenden Lebensversicherung. Schuld ist die destruktive Nullzins-Politik der europäischen Zentralbank (EZB), die für einen Rückgang der Zukunftswerte der Sparguthaben sorgt. Wenn die Bundesregierung nicht gegensteuert, drohen schwerwiegende, negative Folgen für die sozialen Sicherungssysteme. … Lesen Sie mehr ›

MLP: Flaute in der Altersvorsorge drückt Ergebnis

Vor allem aufgrund der niedrigen Nachfrage im Bereich Altersvorsorge hat MLP 2015 ein deutlich geringeres Ergebnis eingefahren. Unter dem Strich steht ein Gewinn von 20 Mio. Euro nach 29 Mio. Euro. Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg will die Stärkung der anderen Geschäftsfelder deshalb schneller vorantreiben und die Kosten weiter senken. Auch mögliche Übernahmen waren ein Thema auf der Jahrespressekonferenz. … Lesen Sie mehr ›

Fehlende Transparenz gefährdet digitales Potenzial

Eine bessere Vergleichbarkeit von Lebensversicherungen und anderen Vorsorgeprodukten sowie mehr Transparenz ist für Finanzexperte Andreas Oehler (Bild) auch in der digitalen Welt das zentrale Thema des Verbraucherschutzes. Bei einem Fachgespräch in Berlin forderte der Professor der Universität Bamberg klare Standards bei den Produktinformationsblättern und Vorgaben für Vergleichsportale. David Zahn vom Unternehmen Vorsorgekampagne, einem Vergleichsportal für Netto-Policen, wünscht sich, dass Versicherer Nettoverträge anbieten müssen. … Lesen Sie mehr ›

Generali strukturiert Maklergeschäft um

Der Konzernumbau bei Generali geht weiter. Jetzt hat der Versicherer angekündigt, das Geschäft mit den Maklern neu zu strukturieren. Private Altersvorsorgeprodukte bietet das Unternehmen künftig nur noch über die eigenen Ausschließlichkeitsvertriebe an. Makler können aber auf Verträge der Tochtergesellschaft Dialog ausweichen. Verträge der betrieblichen Altersversorgung werden über das Generali-Kompetenzcenter in Frankfurt verwaltet und betreut. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Bankenkrise: Warnzeichen für Versicherer

 Herbert Frommes Kolumne  Die heftigen Einbrüche an den Aktienmärkten treffen auch die Versicherer. Zwar stehen die Banken im Mittelpunkt der Abwärtsspirale, aber Aktien der Versicherer sind ebenfalls betroffen. Dazu kommen indirekte Wirkungen, die der Assekuranz nicht gleichgültig sein können – auch solchen Gesellschaften nicht, die als Vereine oder öffentlich-rechtliche Versicherer nicht börsennotiert sind. Die Kapitalmarktturbulenzen wirken sich in letzter Instanz negativ auf den gesamten Finanzsektor aus, auch auf die Versicherungswirtschaft. … Lesen Sie mehr ›

Longial: bAV muss sich öffnen

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) muss sie sich wandeln, um auf Dauer bestehen zu können, glaubt Paulgerd Kolvenbach, Geschäftsführer der bAV-Beratung Longial. Die Produkte müssten aus Sicht der Arbeitnehmer neu gedacht werden, damit sie zu deren Lebensstil und Erwartungen passen. Außerdem sollte die bAV durch eine bessere Förderung auch für Geringverdiener attraktiver gestaltet werden. Kritisch sieht er den Vorschlag der Politik für eine Deutschlandrente. … Lesen Sie mehr ›

MLP mit Gewinnwarnung

Der Finanzvertrieb MLP wird sein Gewinnziel wahrscheinlich erneut verfehlen. In diesem Jahr wollte das Unternehmen eigentlich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von mehr als 39 Mio. Euro einfahren. Dieses Ziel werde voraussichtlich nicht erreicht, teilte der Vertrieb mit. Gründe sind ein schlechtes drittes Quartal und ein schwächelndes Geschäft im Altersvorsorgebereich. Schon 2013 und 2014 hatte das Unternehmen seine Gewinnprognosen nicht erreicht. … Lesen Sie mehr ›

Allianz Deutschland hält an Leben-Beständen fest

Die Allianz Deutschland sieht keinen Grund, Bestände in der Lebensversicherung abzugeben. Das sagten Deutschlandchef Manfred Knof und Lebens-Vorstand Markus Faulhaber. Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Obergesellschaft Allianz SE, hatte in der vergangenen Woche erklärt, der Konzern schließe die Aufgabe von Beständen nicht aus, bezog das aber auf das Ausland. Knof und Faulhaber kündigten eine deutliche Reduzierung des Geschäftsanteils mit klassischen Produkten an. … Lesen Sie mehr ›