Tag Archive for ‘Dunkelverarbeitung’

Neodigital und Check24 kooperieren

Der junge Versicherer Neodigital und das Vergleichsportal Check24 haben sich zusammengetan, um den Online-Policenabschluss zu beschleunigen. Mit dem Sofortpolicierungs-System des Saarländer Versicherers soll der Prozess in nur 14 Sekunden abgeschlossen sein. Auch Maklerpools und andere Versicherer können die Technologie nutzen, betont Neodigital-Chef Stephen Voss. Derzeit unterzieht sich Neodigital dem Corona-Härtetest, alle Mitarbeiter arbeiten ab Freitag im Homeoffice. … Lesen Sie mehr ›

Blechschäden mit KI regulieren

 Digitale Trends 2020  Das Londoner Start-up Tractable bietet Kfz-Versicherern zwei auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Softwareanwendungen an. Die eine überprüft bereits erstellte Schadengutachten zu Blechschäden auf ihre Richtigkeit, die andere gibt im Vorfeld eine Ersteinschätzung zur Schadenhöhe. Mit dem Angebot will das Jungunternehmen Versicherern bei der Bearbeitung von einfachen Schadenfällen helfen. Der französische Versicherer Covea und die britische Tochter von Ageas nutzen bereits die Software des Start-ups, aber auch in Japan ist das Interesse groß. … Lesen Sie mehr ›

Zurich: Klassische Berufsbilder haben ausgedient

Berufe wie Data Scientist oder auch Webdesigner gab es vor einigen Jahren noch nicht. Dafür gibt es heutzutage für einen Ameiseneiersammler nichts mehr zu tun. Deshalb sind die klassischen Berufsbilder nicht mehr passend, um das Risiko für Berufsunfähigkeitspolicen (BU) zu berechnen, sagte Jacques Wasserfall, Lebenvorstand der Zurich Deutschland. Der Versicherer hat deshalb eine neue Bewertungsmethode für BU-Policen entwickelt. Kunden erhalten anhand eines Punktesystems Rabatte auf die Prämie. … Lesen Sie mehr ›

Entführungspolicen in Dunkelverarbeitung

Viele Reedereien kaufen Lösegeldversicherungen, um sich gegen Piratenangriffe auf ihre Schiffe abzusichern, bei denen Seeleute entführt oder als Geisel genommen werden. Der Münsteraner Assekuradeur Hansekuranz Kontor bietet Maklern jetzt die Möglichkeit, Deckungen für einzelne Schiffsreisen vollautomatisiert abzuschließen. Basis dafür ist die Realytix-Plattform der Munich Re, die auch Mehrheitseigner von Hansekuranz ist. Das Geschäft mit Lösegeldversicherungen für Reeder ist stark umkämpft, die Preise sind unter Druck. Deshalb ist der automatisierte Abschluss für Makler und Versicherer attraktiv. … Lesen Sie mehr ›

Zeitgewinn durch intelligentes Schadenmanagement

 Digitale Trends 2019  Die Regulierung eines Sachschadens dauert durchschnittlich 30 Tage. Das führt nicht nur bei Kunden zu viel Frust, sondern auch zu hohen Kosten beim Versicherer. Der Dienstleister Eucon will diesen Prozess verkürzen. Mit einer großen Datenbasis und künstlicher Intelligenz werden unstrittige Schäden, die Versicherer bedenkenlos zahlen können, herausgefiltert und automatisch reguliert. Das soll den Schadenregulierungsprozess auf Stunden bis wenige Tage verkürzen. … Lesen Sie mehr ›

Cyberpolice in fünf Minuten

Das Berliner Start-up Cyberdirekt will den Kauf von Cyberpolicen für Mittelständler vereinfachen. Bisher ist der Antragsprozess sehr langwierig, Unternehmen müssen lange Fragebögen ausfüllen, um eine Police zu bekommen, erklärt Geschäftsführer Hanno Pingsmann. Cyberdirekt hat den Prozess zusammen mit AIG, Hiscox, HDI und Markel standardisiert, sodass Unternehmen für ein verbindliches Angebot nur noch ihre Branche und ihren Jahresumsatz angeben müssen. Der Abschluss erfolgt vollautomatisch. Die ganze Antragsstrecke soll nicht länger als fünf Minuten dauern. … Lesen Sie mehr ›

Ottonova plant Beihilfetarif

Das Krankenversicherungs-Start-up Ottonova will in den kommenden drei Jahren 12.000 Vollversicherte gewinnen. Bislang macht der Versicherer den etablierten Anbietern keine Konkurrenz, die Kunden kommen von den gesetzlichen Krankenkassen. Das digital operierende Unternehmen baut im kommenden Jahr sein Angebot bei Zusatzversicherungen aus und will einen Beihilfetarif auf den Markt bringen, berichtete Vorstand Karl Heinz Naumann auf einer Fachtagung. Seine IT-Plattform bietet Ottonova auch anderen Krankenversicherern an und führt darüber bereits Gespräche. … Lesen Sie mehr ›

Zurich wird selektiver in der Industrieversicherung

Die Zurich Deutschland wird vorsichtiger bei der Übernahme von Industrierisiken. Der Versicherer hat unter anderem das Flottengeschäft aufgegeben und sich von einigen großen Industrierisiken getrennt, berichtete Deutschlandchef Marcus Nagel beim diesjährigen Kamingespräch in Köln. Er erwartet, dass der Versicherer in diesem Jahr eine Schaden- und Kosten-Quote unter 100 Prozent in den Industriesparten erreichen wird. Zudem hat Zurich eine Reihe von Digitalisierungsprojekten gestartet, die vor allem junge Leute ansprechen sollen. Im kommenden Jahr konzentriert sich der Versicherer auf Wachstum. Die Lebensversicherung … Lesen Sie mehr ›