Archiv ‘Elementarschaden’

Kfz-Versicherung: Allianz bläst zum Angriff

Die Allianz will in der Autoversicherung wieder Marktführer werden. Dafür hat der Versicherer seine Policen komplett überarbeitet. Das neue Angebot startet im Oktober – pünktlich zur alljährlichen Abwerberunde der Kfz-Versicherer. Die Allianz ist aktuell gemessen an der Stückzahl versicherter Fahrzeuge die Nummer zwei in der deutschen Kfz-Versicherung, die HUK-Coburg hat sie überholt. Mit einer einfacheren Antragsstrecke, neuen Mobilitätsgarantien und Leistungskomponenten wollen die Münchener das Ruder herumreißen. Bald will die Allianz Fahrzeuge auch tageweise versichern. … Lesen Sie mehr ›

W&W mit starkem Halbjahresergebnis

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat für das erste Halbjahr starke Zahlen vorgelegt. Getragen von der Schaden- und Unfallversicherung legte der Gewinn um 28 Prozent zu. W&W kündigte weitere Anstrengungen bei der Digitalisierung seines Geschäfts an. Ein Fokus liegt auf der neuen digitalen Marke, die im zweiten Halbjahr mit vorerst einem Versicherungsprodukt starten soll. Die Tage der Berliner Ideenwerkstatt W&W Digital sind dagegen gezählt. … Lesen Sie mehr ›

SV Sparkassenversicherung bekommt neuen Chef

 Leute – Aktuelle Personalien  Ab Mitte 2018 wird der jetzige Vertriebschef Andreas Jahn die Stuttgarter SV Sparkassenversicherung leiten. Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl geht dann in den Ruhestand. Der Gewinn des Versicherers ging aufgrund der schweren Stürme im vergangenen Frühsommer von 173,7 Mio. Euro auf 137,6 Mio. Euro zurück. Die SV setzt auf die Übergangsmaßnahmen um die Solvenzquote in der Lebensversicherung zu berechnen und kommt damit auf einen Wert von 409 Prozent, die Zahl ohne Verwendung der Maßnahmen wollte sie noch nicht nennen. … Lesen Sie mehr ›

Rückversicherer müssen Geschäftsmodell ändern

Das Geschäftsmodell der Erstversicherer wird sich in Zukunft stark verändern – und das Geschäftsmodell der Rückversicherer gleich mit. Davon zeigten sich Experten auf dem Rückversicherungstag der Süddeutschen Zeitung überzeugt. So kann sich Roland Oppermann, Vorstand bei der SV Sparkassenversicherung, gemeinsame Assistance-Dienstleister von Erst- und Rückversicherern vorstellen. Die Digitalisierung stellt zusätzliche Anforderungen. … Lesen Sie mehr ›

Sturm verursacht geringe Kosten für Versicherer

Die Provinzial Nord Brandkasse schätzt die Höhe der bei ihr versicherten Schäden durch Sturm „Axel“ auf weniger als 2 Mio. Euro. Grund für die vergleichsweise niedrige Belastung der Versicherer ist unter anderem, dass Schäden an Wohngebäuden durch Sturmfluten meistens nicht versichert sind. Für Allianz-Kunden, die noch eine Police aus der DDR-Zeit besitzen, sieht es anders aus. Ihre Police deckt auch Sturmflutschäden ab. … Lesen Sie mehr ›

Absurd und irrational

 Meinung am Mittwoch  Nach einem großen Schaden wie einem Hochwasser gibt es regelmäßig Diskussionen über eine Versicherungspflicht gegen Elementargefahren. In Bayern, wo die heftigen Sturzfluten im Juni große Schäden anrichteten, kann sich der Großteil der Haushalte mit einer Elementarschaden-Deckung vor solchen Risiken schützen. Trotzdem verzichten viele Hausbesitzer auf eine freiwillige Versicherung und unterstützen stattdessen Forderungen nach einer Versicherungspflicht. Das ist absurd und irrational. … Lesen Sie mehr ›

Kfz: Weitere Beitragserhöhungen in Sicht

Die Bedeutung von Schaden- und Unfallversicherern wird vor dem Hintergrund von Solvency II und anhaltenden Niedrigzinsen weiter zunehmen. Sie werden konzerneigene Kranken- und Lebensversicherer mit Kapital versorgen müssen. Das prognostiziert die Kölner Ratingagentur Assekurata in ihrem aktuellen Marktausblick. Für 2016 rechnet die Ratingagentur mit weiteren Beitragserhöhungen in der Kfz- und der Wohngebäudeversicherung. … Lesen Sie mehr ›