Archiv ‘Gesamtverband der Versicherer’

Hagelschäden verteuern Naturgefahrenbilanz

Die versicherten Schäden durch Wetterextreme haben die Versicherer 2023 deutlich mehr gekostet als bisher angenommen. Das zeigt ein aktueller Bericht des Gesamtverbandes der Versicherer (GDV). Der Verband hat die Schäden um 800 Mio. Euro auf insgesamt 5,7 Mrd. Euro nach oben korrigiert. Damit haben die Unwetterschäden im Vergleich zu 2022 um mehr als 40 Prozent zugelegt. Vor allem teure Sturm- und Hagelereignisse waren dafür verantwortlich. … Lesen Sie mehr ›

Höchstrechnungszins steigt auf 1,0 Prozent

Der Höchstrechnungszins soll zum 1. Januar 2025 auf 1,0 Prozent steigen. Bis Mitte des Jahres will das Bundesfinanzministerium eine entsprechende Verordnung vorlegen. Der Schritt ermöglicht den Lebensversicherern höhere Zinsgarantien, manche denken auch über eine Wiederaufnahme der Riester-Rente nach. Es ist die erste Anhebung des Höchstrechnungszinses seit 1994. … Lesen Sie mehr ›

Asmussen und GDV verlängern Vertrag

 Exklusiv  Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Versicherer, steht vor einer Vertragsverlängerung. Das Thema will das GDV-Präsidium am 1. Februar 2024 diskutieren. Asmussen hat den Verband in den vergangenen drei Jahren massiv umgebaut. Die großen Mitglieder wie Allianz, Munich Re und Generali schätzen ihn, kleinere Mitgliedsunternehmen sehen ihn kritisch. Gerüchte über ein Zerwürfnis von Asmussen und GDV-Präsident Norbert Rollinger weisen beide zurück. … Lesen Sie mehr ›

GDV: Sturzflut „Bernd“ prägt Schadenbilanz

Die Flut „Bernd“ prägt die 20-Jahres-Bilanz des Gesamtverbands der Deutschen Versicherer (GDV) für Naturgefahrenschäden. Sie gilt laut dem Verband bisher als schwerste Naturkatastrophe in Deutschland und verursachte besonders im rheinland-pfälzischen Landkreis Ahrweiler immensen Schaden. Laut GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen ist es unerlässlich, solche Großschäden durch Prävention zu vermeiden. … Lesen Sie mehr ›

GDV warnt vor übertriebener Regulierung

Die Vorgaben der Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung CSRD sind zu komplex und sollten angepasst werden. Das sagte der Vorsitzende des Regulierungsausschusses des Gesamtverbands der Versicherer (GDV) Christoph Jurecka auf einer Online-Veranstaltung. Die Versicherer stellen sich gerne als idealer Partner für die Transformation der Wirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit dar – und verbinden das mit einer Warnung vor zu viel Regulierung. Auch beim Datenschutz sieht der Verband Anpassungsbedarf. Der CO2-Fußabdruck der Branche ist der derweil größer geworden. … Lesen Sie mehr ›

GDV stuft KI nicht als hochriskant ein

Derzeit verhandeln die Europäische Kommission, der Rat der EU und das Europäische Parlament über Änderungen am geplanten Gesetz über künstliche Intelligenz. Der Gesamtverband der Versicherer hat sich auf neun Seiten zu den Änderungsvorschlägen geäußert. Besonders die Einstufung von KI-Anwendungen im Bereich der Lebens- und Krankenversicherung als hochriskant ist dem Branchenverband ein Dorn im Auge. Außerdem könnten Doppelregelungen und Überwachungsstrukturen die Versicherungsbranche teuer zu stehen kommen. … Lesen Sie mehr ›

GDV fordert „Bürgerrente“

 Exklusiv  Der Gesamtverband der Versicherer will der Bundesregierung die Einführung einer „Bürgerrente“ vorschlagen. Das soll eine staatlich geförderte Lebensversicherung sein, deren Förderung sehr viel einfacher ist als bei Riester und die ohne vollständige Beitragserhaltsgarantie auskommt. Der Vorschlag wurde von einer Arbeitsgruppe unter Leitung von Katja de la Viña erarbeitet, Chefin der Allianz Leben. Das Präsidium will noch in diesem Monat darüber beraten. … Lesen Sie mehr ›