Archiv ‘Hausratversicherung’

Lemonade verdoppelt Verlust

Der US-Direktversicherer Lemonade hat für das zweite Quartal einen Verlust von 56 Mio. Dollar bekanntgegeben, mehr als doppelt so hoch wie der Verlust von 21 Mio. Dollar im Vorjahresquartal. Das Unternehmen geht auch für das volle Jahr 2021 von Verlusten aus, meldet aber kräftiges Wachstum der Bruttoprämieneinnahmen. Gleichzeitig gab Lemonade einen höheren Anteil an Rückversicherer weiter. Das Unternehmen wirbt für sich mit diesem Bild als der „beliebteste Gebäudeversicherer Amerikas“. … Lesen Sie mehr ›

Rattenscharf oder ziemlich cringe?

 Nachschlag – der aktuelle Kommentar  Die Bayerische weiß ganz genau, wie die Jugend von heute tickt. In einer aktuellen Kampagne setzt der Münchener Versicherer auf ein Testimonial der besonderen Art – eine rappende Ratte am DJ-Pult, die den hippen Namen „Houserat“ trägt. Doch was hat das mit Versicherungen zu tun? Na, ganz einfach: „Die Houserat besingt mit coolen Beats die Wichtigkeit einer Hausratversicherung“, erklärt der Versicherer. Wir finden: zu kurz gesprungen, liebe Bayerische. … Lesen Sie mehr ›

Neodigital und Element greifen im Wohngebäudemarkt an

Mit dem Berliner White-Label-Anbieter Element und dem saarländischen Digitalversicherer Neodigital steigen gleich zwei Insurtechs in die Versicherung von Wohngebäuden ein. Die Geschäftsmodelle sehen allerdings unterschiedlich aus: Element kooperiert mit einem Wohnungskonzern und bietet Hausrat- und Haftpflichtpolicen an. Neodigital bringt hingegen eine Wohngebäudeversicherung auf den Markt. Trotz der komplexen Marktlage in der Sparte gibt sich der junge Versicherer selbstbewusst.  … Lesen Sie mehr ›

Allianz Direct will Hausratpolicen verkaufen

Der neue Direktversicherer der Allianz, die Allianz Direct, bietet bisher vor allem Kfz-Versicherungen an. In zwei Wochen will er in Deutschland mit Hausrat- und Haftpflichtpolicen starten, sagte Allianz Direct-Chef Bart Schlatmann bei der SZ-Konferenz „The Digital Insurance“. Auch geografisch will die Gesellschaft ihren Fühler weiter ausstrecken. Die Kfz-Wechselrunde sei für die Münchener sehr gut verlaufen, sagte er. Konkrete Zahlen blieb er allerdings schuldig. … Lesen Sie mehr ›

Briten verbieten Treue-Bestrafung

Die britische Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) will es den Versicherern des Landes verbieten, für neue Kunden günstigere Preise anzubieten als für bestehende Versicherte. Das teilte die Behörde am Dienstag mit. Das Verbot soll 2021 in Kraft treten.  Wer bei einem Versicherer einen neuen Kfz-Vertrag abschließt, zahlt im Schnitt 285 Pfund, wer länger als fünf Jahre beim selben Versicherer ist, 370 Pfund, erklärte die Behörde. … Lesen Sie mehr ›

Adam Riese setzt auf Kooperationen

Der Digitalversicherer Adam Riese stellt seinen Vertrieb breiter auf. Die Digitalmarke des Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische will mit Unternehmen kooperieren und deren Kunden mit Policen versorgen. Das Start-up Kawaloo, ein digitaler Marktplatz für Lagerräume, ist der erste Partner des Versicherers. Die Nutzer können nun Adam-Riese-Hausratpolicen direkt auf der Kawaloo-Plattform abschließen. … Lesen Sie mehr ›

Zufrieden trotz Schadenfall

Der Versicherungsmanager Clark und das Meinungsforschungsinstitut YouGov haben untersucht, welche Versicherungen die Deutschen abschließen. Besonders Privathaftpflicht- und Kfz-Policen sind bei den Studienteilnehmern beliebt. Zwischen den verschiedenen Altersgruppen gibt es aber Unterschiede. Eine Mehrheit der Befragten ist außerdem mit dem Verhalten ihres Versicherers im Schadenfall zufrieden. … Lesen Sie mehr ›

One steigert Beitragseinnahmen

Der digitale Versicherer One mit Sitz in Liechtenstein konnte seine Bruttobeiträge deutlich erhöhen. 6,6 Mio. Euro hat die Wefox-Tochter im Jahr 2019 erzielt, zehnmal soviel wie im Vorjahr. In dem aktuellen Geschäftsbericht und in dem Bericht zur Solvenz- und Finanzlage (SFCR) zeigt sich One zufrieden. Auch der Verlust ist im Vergleich zu 2018 zurückgegangen und beläuft sich auf 1,96 Mio. Euro. … Lesen Sie mehr ›

Uniqa startet Digitalmarke Cherrisk in Deutschland

Vor rund anderthalb Jahren hat der österreichische Versicherer Uniqa in Ungarn die Online-Marke Cherrisk gegründet. Jetzt kommt das Start-up, das digitale Hausrat-, Reise- und Unfallversicherungen anbietet, nach Deutschland. Das Insurtech belohnt mit einer App Kunden mit virtuellen Kirschen für gesundheitsbewusstes und sichereres Verhalten, die sie in Warengutscheine und Prämienrabatte eintauschen oder spenden können. Dieses „Cherry Picking“ verhilft dem Versicherer nicht nur zu mehr Kundeninteraktion, sondern auch zu besseren Schadenquoten. … Lesen Sie mehr ›

Getsafe startet in Großbritannien

Ab heute verkauft Getsafe Hausratpolicen in Großbritannien. Das Heidelberger Insurtech von Gründer Christian Wiens startet damit seine lang angekündigte internationale Expansion. Ursprünglich sollte Österreich der erste Zielmarkt im Ausland sein, musste sich jetzt aber hinten anstellen. Potenzial und Aufmerksamkeit sind in Großbritannien größer, entschied Getsafe. Im Kernmarkt Deutschland peilt das Unternehmen in diesem Monat einen Bestand von 100.000 Policen an. Neue digitale Angebote sind in der Pipeline. … Lesen Sie mehr ›