Tag Archive for ‘Lebensversicherung’

VZBV fordert mehr Rechte bei Run-off

Der Verbraucherzentrale Bundesverband fordert mehr Rechte für Lebensversicherungskunden, die von einem Run-off betroffen sind. Schließen Lebensversicherer einen Bestand für das Neugeschäft, sollen sie ihre Kunden nach Vorstellung der Verbraucherschützer über die Folgen informieren. Im Fall einer Bestandsübertragung sollen die Versicherten ein Sonderkündigungsrecht erhalten. Für Abflüsse an die Konzernmütter im Zuge von Gewinnabführungsverträgen sieht das Positionspapier eine unbefristete Nachhaftung vor. Außerdem sollen Kunden stärker als bisher an den Kostenüberschüssen beteiligt werden. … Lesen Sie mehr ›

Ergo wehrt sich gegen BdV-Vorwürfe

Der Ergo-Konzern weist Anschuldigungen vom Bund der Versicherten (BdV) und dem Analysten Carsten Zielke zurück, die Tochter Ergo Vorsorge Leben schummele bei der Berechnung des Solvenzkapitals. Der BdV und Zielke hatten Ergo vorgeworfen, sich ungerechtfertigt Guthaben aus fondsgebundenen Lebensversicherungen zuzurechnen und so die Solvency II-Quote künstlich in die Höhe zu treiben. Ergo betont dagegen, dass die beobachtete Abweichung von HGB- und Solvency II-Werten aus unterschiedlichen Berechnungsmethoden resultiere. … Lesen Sie mehr ›

Berlin plant Provisionsdeckel à la Grund

Das Finanzministerium hat einen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Deckelung der Abschlussprovisionen in der Lebensversicherung und der Restschuldversicherung erstellt. Die Provisionen sollen – entsprechend dem Vorschlag von Versicherungsaufsichtschef Frank Grund – auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme beschränkt werden. Wenn der Vermittler nachweisbare Qualitätsmerkmale erfüllt, kann der Versicherer das auf 4 Prozent erhöhen. Dazu gehören Stornoquoten, Beschwerdequoten und die Qualität der Beratung. Das kann die BaFin prüfen. Bei der Restschuldversicherung soll die Provision auf 2,5 Prozent der Kreditsumme begrenzt werden. Wir … Lesen Sie mehr ›

Hallesche-Gesundheitsplattform startet bald

Der Krankenversicherer Hallesche will sein im Sommer 2018 angekündigtes Gesundheitsportal „hallesche4u“ im zweiten Quartal 2019 in Betrieb nehmen. Momentan befindet sich das Unternehmen in der Testphase mit Mitarbeitern und Angehörigen. Über das Portal können Kunden Rechnungen einreichen, Gesundheitsdaten speichern und verwalten oder Zugang zu verschiedenen Apps und zu digitalen Therapieangeboten erhalten. Zugelegt hat der Krankenversicherer im vergangenen Jahr unter anderem in der betrieblichen Krankenversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Provisionsdeckel wirft seinen Schatten voraus

Ein konkreter Vorschlag des Bundesfinanzministers zum angekündigten Provisionsdeckel für Lebensversicherungen lässt weiter auf sich warten, nach dem ursprünglichen Zeitplan sollte er bis Ende März kommen. Die fehlende Klarheit hielt hochrangige Vertreter von Versicherern, Vermittlern und Verbraucherschützern aber nicht von einem lebhaften Schlagabtausch zum Thema ab. Der Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten Axel Kleinlein machte sich für eine Provisionsgrenze von 1,5 Prozent stark, die er angesichts der gesunkenen Rendite von Lebensversicherungen als Maximum bezeichnete. Der Vorstandschef der Ideal Rainer Jacobus nahm … Lesen Sie mehr ›

Axa treibt Trennung von US-Tochter voran

Der französische Axa-Konzern bringt weitere Teile der US-Lebensversicherungstochter Axa Equitable an die New Yorker Börse. Er hat ein öffentliches Zeichnungsangebot für 40 Millionen Stammaktien abgegeben, zudem soll die US-Tochter 30 Millionen eigene Aktien von der Axa zurückkaufen. Damit gibt der Versicherer die Mehrheit an Axa Equitable auf, nach dem Aktienverkauf und -rückkauf hält er unter 50 Prozent an der Gesellschaft. Der Erlös soll in die Finanzierung der 15 Mrd. Dollar teuren Übernahme des Industrie- und Rückversicherers XL fließen. … Lesen Sie mehr ›

Generali legt zu

Der Generali-Konzern hat im vergangenen Jahr 2,3 Mrd. Euro verdient, das sind 9,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Dazu trug das Geschäft mit Lebensversicherungen ebenso wie die Schaden- und Unfallsparte bei. Auch der Bereich Vermögensverwaltung, den die Generali verstärkt ausbauen will, entwickelte sich gut. Die Dividende für die Aktionäre soll von 0,85 Euro auf 0,90 Euro steigen. Schwierig gestaltete sich dagegen das Geschäft mit Industrieversicherungen. General Manager Frédéric de Courtois hält die Sparte dennoch für ein lohnenswertes Segment. … Lesen Sie mehr ›

Lebenserwartung in Großbritannien sinkt deutlich

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines 65-Jährigen ist in England und Wales binnen drei Jahren um mehr als ein Jahr geschrumpft. Alleine im vergangenen Jahr sank sie um fünf Monate. Die Bevölkerung ist beunruhigt, bei den Lebensversicherern sorgt die Nachricht für Entlastung. Sie können ihre Rückstellungen reduzieren. Alleine Aviva hat im März schon 780 Mio. Pfund (903 Mio. Euro) an Rückstellungen aufgelöst. … Lesen Sie mehr ›

Mylife-Chef Michael Dreibrodt verstorben

Der Göttinger Lebensversicherer Mylife hat seinen langjährigen Vorstandschef verloren. Michael Dreibrodt ist am 3. März nach schwerer Erkrankung verstorben, wie die Gesellschaft mitteilte. Der 57-Jährige hatte das Unternehmen mehr als zehn Jahre geleitet. Nach dem Zusammenbruch der Muttergesellschaft Göttinger Gruppe hatte Dreibrodt die Gesellschaft als Marktführer für Nettopolicen ohne Provisionen neu aufgestellt. Bis auf weiteres soll der Aufsichtsratsvorsitzende Martin Vogl Dreibrodts Aufgaben übernehmen. … Lesen Sie mehr ›

Lebensversicherer informieren Kunden besser

Die Qualität der Standmitteilungen, die Lebensversicherer ihren Kunden jährlich zusenden, hat sich verbessert. Zu dem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Zweitmarkt-Anbieters Policen Direkt. Die Versicherer versenden inzwischen mehr Informationen, die außerdem von besserer Qualität sind. Von 73 untersuchten Anbietern erfüllen 60 die neuen gesetzlichen Mindestanforderungen, die seit Juli 2018 gelten. Am besten schnitten die Concordia, die Alte Leipziger und die Hannoversche Leben ab. Die schlechtesten Ergebnisse erzielten die Frankfurt Münchener Leben und die Dialog Leben. … Lesen Sie mehr ›

Sparkassenversicherung trotzt Unwetterschäden

Die Stuttgarter SV Sparkassenversicherung hat im vergangenen Jahr deutlich mehr für Unwetterschäden zahlen müssen als 2017. Trotzdem erzielte der Versicherer in der Schaden- und Unfallversicherung ein Rekordergebnis. Dazu trug vor allem die Gewerbeversicherung bei, teilte die Gesellschaft mit. Gewinnzahlen für den Konzern veröffentlichte die SV noch nicht. Die Prämieneinnahmen sanken insgesamt leicht. Das ging vor allem auf das Konto des Einmalgeschäfts in der Lebensversicherung, das deutlich schrumpfte. … Lesen Sie mehr ›

Axa optimistisch trotz Gewinneinbruch

Der französische Versicherer Axa verdiente 2018 nur 2,1 Mrd. Euro, 66 Prozent weniger als die 6,2 Mrd. Euro des Vorjahres. Aber Konzernchef Thomas Buberl zeigte sich hoch zufrieden. Das operative Ergebnis – bereinigt um Sondereffekte wie Zu- und Abgänge, Kosten und Großschäden – sei um 6 Prozent auf 6,2 Mrd. Euro gestiegen, sagte er. 2018 sei ein entscheidendes Jahr beim Umbau der Gruppe gewesen, sagte er mit Bezug auf die Übernahme der XL und den Börsengang der US-Lebenstochter. Die deutschen … Lesen Sie mehr ›

Podcast O-Ton Mikrofon Microphone

Podcast: Cinven-Partner Berendsen zum Generali-Deal

 Versicherungmonitor O-Ton  Die Übernahme der Generali Leben durch Viridium könnte das Interesse für Run-off-Projekte auch bei großen Versicherern in Deutschland deutlich beflügeln, wenn die BaFin das Projekt genehmigt hat. Das sagt Caspar Berendsen im Podcast-Interview. Er ist Partner beim Londoner Investmenthaus Cinven, dem Mehrheitseigner von Viridium. „Wir reden hier über Zeiträume von fünf Jahren“, sagt er. Berendsen glaubt, dass die IT-Systeme vieler Lebensversicherer sich dem Ende ihrer Nutzungszeit nähern – das zwingt sie zur Suche nach Alternativen. … Lesen Sie mehr ›