Archiv ‘Simplesurance’

München startet seinen Insurtech-Hub

Deutschland will digitaler werden. Deshalb hat das Bundeswirtschaftsministerium seine „Digital Hub Initiative“ gestartet. Insgesamt zwölf Digitalhubs wurden von einer Jury ausgewählt. München erhielt neben Köln den Zuschlag für den Insurtech-Hub. Inzwischen haben zwölf bayerische Versicherer in der Landeshauptstadt einen Trägerverein gegründet. Am Donnerstagabend feierte die Branche den Start der Initiative. Vom Arbeitsplatzabbau durch die Umstrukturierung war dabei nicht die Rede. … Lesen Sie mehr ›

Den digitalen Kunden gibt es nicht

Sowohl Versicherer als auch Insurtechs suchen nach Strategien, wie sie digitale Lösungen am besten mit den für Kunden nach wie vor wichtigen persönlichen Dienstleistungen unter einen Hut bringen können. Das wurde auf der Konferenz Digisurance des Softwareunternehmens Flexperto und des Allianz-Accelerators Allianz X deutlich. Auch Start-ups wie dem digitalen Komposit-Versicherer Flypper ist inzwischen klar, dass sie nicht von der Fiktion eines komplett digitalen Kunden ausgehen können. … Lesen Sie mehr ›

Simplesurance mit neuer Investorenrunde

Simplesurance hat den japanischen Online-Shop Rakuten als Investor gewonnen und von den bestehenden Unterstützern Allianz, Rheingau Founders und Route 66 zusätzliches Kapital eingeworben. Damit hat das Berliner Insurtech seit seiner Gründung im Jahr 2012 insgesamt 30 Mio. Euro bei Investoren eingesammelt. Mit dem Geld will das Unternehmen seine Marktposition in Europa festigen. Bald ist die Expansion in ein weiteres europäisches Land geplant. … Lesen Sie mehr ›

Vorsicht Vergleichsportale!

Insurtechs versuchen zunehmend, Versicherern mit Online-Services wie digitalen Versicherungsordnern die Kunden streitig zu machen. Die etablierten Marktteilnehmer sollten aber auch Vergleichsportale nicht aus den Augen verlieren, warnt Christian Mylius von der Unternehmensberatung Innovalue bei einer Konferenz in Köln. Sie haben in der Gunst der Kunden deutlich an Boden gewonnen. Bei der Entscheidung für eine neue Police spielen sie eine weit wichtigere Rolle als digitale Versicherungsordner. … Lesen Sie mehr ›

Simplesurance baut Policen mit Munich Re

Das Berliner Start-up Simplesurance kooperiert mit dem Rückversicherer Munich Re. Zusammen wollen die beiden Versicherungen für Privatkunden entwickeln, die sich zusammen mit anderen Produkten wie Uhren oder Sportgeräten online verkaufen lassen, kündigt Simplesurance-Chef Robin von Hein an. Risikoträger ist die Munich Re-Tochter Great Lakes. Simplesurance übernimmt den Verkauf und die Schadenabwicklung. Damit macht das Insurtech, das sich bisher auf die Vermittlung beschränkt hat, einen Schritt in Richtung Assekuradeur. … Lesen Sie mehr ›

Allianz investiert in Robo-Berater

Die Allianz beteiligt sich an dem italienischen Start-up Money Farm, das digitale Vermögensverwaltung anbietet und auch auf weniger begüterte Kunden zielt. Das Investment soll dem Versicherer beim digitalen Umbau seines Geschäfts helfen. Konkret geht es um ein besseres Verständnis für die Kombination von Offline- und Online-Beratung. Money Farm beziffert die Investition der Allianz auf einen einstelligen Millionen Euro-Betrag. … Lesen Sie mehr ›

Allianz kuschelt mit Rocket Internet

Allianz-Chef Oliver Bäte sucht die Nähe zur Start-up-Szene. Der Lenker des größten Versicherers Europas weiß, dass bei den anstehenden Umwälzungen der Branche die neuen Unternehmen eine große Rolle spielen werden. An dem Insurtech Simplesurance hat sich die Allianz im Juni beteiligt. Enge Beziehungen pflegt Bäte seit einiger Zeit zu Oliver Samwer, Chef des Start-up-Finanzierers Rocket Internet. Konkrete gemeinsame Vorhaben sind zwar noch nicht erkennbar, aber Möglichkeiten gäbe es viele. … Lesen Sie mehr ›

Allianz kooperiert mit Simplesurance

Das Insurtech Simplesurance vertreibt ab sofort auch Policen der Allianz. Zudem haben sich die Münchener auch finanziell mit einer nicht genannten Summe an dem Start-up beteiligt. Simplesurance verkauft Policen für Smartphones, Laptops, Fahrräder und andere Gegenstände über eigene Online-Portale wie Schutzklick.de und Online-Shops, die mit dem Unternehmen kooperieren. Mithilfe der globalen Präsenz und Bekanntheit der Allianz will Simplesurance-Chef Robin von Hein in Europa weiter expandieren – und danach die asiatischen Märkte erobern. … Lesen Sie mehr ›

Klagen gegen Start-ups ist nicht die klügste Lösung

Im Streit zwischen neuen Online-Vermittlern und den klassischen Vermittlern haben sich jetzt auch Außenstehende aus der Branche geäußert. Der Gang vor Gericht oder der Ruf nach mehr Regulierung der neuen Anbieter sei zwar eine Möglichkeit, auf die Wettbewerber zu reagieren, aber sicherlich nicht die klügste, hieß es auf einer Fachkonferenz in Köln. Denn die Digitalisierung lässt sich nicht zurückdrehen. Statt die beleidigte Leberwurst zu spielen, sollten die klassischen Akteure lieber selbst an ihrem Geschäftsmodell arbeiten. … Lesen Sie mehr ›