Tag Archive for ‘Terrorversicherung’

Pandemie-Pool: GVNW will mitreden

Der Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW) schaltet sich in die Diskussion um die Gründung einer privatwirtschaftlich-staatlichen Pandemieversicherung ein. Der Verband findet, dass die Interessen der Versicherungsnehmer in den aktuellen Vorschlägen des GDV nicht ausreichend berücksichtigt werden. Besonders beim Konzept einer Pflichtversicherung und bei der Beschränkung auf mittelständische Unternehmen sieht er noch Gesprächsbedarf. … Lesen Sie mehr ›

VM NewsQuiz Nr.61 Insurance Quiz

VM NewsQuiz Nr. 61

Eine Firma ist eigentlich der Name, unter dem ein Kaufmann seine Geschäfte betreibt. Neben dieser Definition hat die Firmierung natürlich weitere Funktionen. Interessant ist auch, welche besondere Bedeutung manche Firmennamen haben. Wussten Sie zum Beispiel, dass Hanuta für Haselnusstafel steht? Was bedeutet eigentlich der Firmenname des Betrugserkennungspezialisten Friss? Diese und viele weitere Antworten finden Sie im VM NewsQuiz Nr. 61. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Cyber: Keiner wird gewinnen

 Herbert Frommes Kolumne  Die Cyberversicherung erweist sich immer mehr als Konfliktzone zwischen der Industrie und ihren Versicherern. Die Konzerne spüren, welche gewaltigen Risiken hier lauern – und fühlen sich von den Versicherern alleingelassen. Denn die Industrieversicherer zeichnen sich zurück bei den dezidierten Cyberdeckungen. Was aus Sicht der Kunden noch schlimmer ist: Die Versicherer durchsuchen ihre Altpolicen und schließen Cyberrisiken ausdrücklich aus. Das ist genauso verständlich wie die Empörung der Industrie. Lösbar wird die Sache nur durch ein Pool-Modell – … Lesen Sie mehr ›

Extremus kauft nicht mehr bei Lloyd’s

Wegen des bevorstehenden Ausstiegs Großbritanniens aus der EU will der deutsche Terrorversicherer Extremus keinen Rückversicherungsschutz mehr auf dem Londoner Markt kaufen. Für das kommende Jahr habe sich die Gesellschaft Alternativen gesucht, um die rechtlichen und regulatorischen Unsicherheiten durch den Brexit zu vermeiden, sagte Extremus-Chef Thomas Leicht. Damit hat bereits ein zweiter Anbieter auf dem Kontinent wegen des Brexit die Reißleine beim Geschäft mit London gezogen. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Vergiftete Cyberdeckungen

 Herbert Frommes Kolumne   Die Cyberversicherung gilt als wichtigster Wachstumsmarkt in der Industrie- und Gewerbeversicherung. Zweifellos gibt es großen Bedarf bei den Unternehmen, auch wenn sich das noch nicht in entsprechender Nachfrage äußert. Aber ob die Versicherungswirtschaft damit jemals  langfristig Geld verdienen wird, ist sehr zweifelhaft. Im Gegenteil, mancher Anbieter könnte sich hier gefährlich die Finger verbrennen. Ohne rigorose Underwriting-Richtlinien, Kumulkontrolle und Limite wird es nicht gehen. Der Vorschlag einer staatlichen Deckung für Großschäden, der von der Swiss Re … Lesen Sie mehr ›

Aon sieht Trendwende bei Flotten und Transport

Die Preise in der Flottenversicherung sind 2016 erstmals seit Jahren gesunken. Dieser Trend wird sich auch 2017 fortsetzen, prognostiziert der Makler Aon Risk Solutions in seinem Marktreport. Deutsche Flottenversicherer kämpfen durch den Trend zu selbstfahrenden Autos und Carsharing-Angeboten um Marktanteile. Durch niedrige Prämien versuchen die Kfz-Versicherer, dem entgegenzuwirken. Eine Trendwende gibt es auch in der Warentransportversicherung. Hier sind die Preise im vergangen Jahr erstmals wieder gestiegen. … Lesen Sie mehr ›

Chubb erhöht Terror-Kapazität

Der Industrieversicherer Chubb hat seine Kapazitäten in Deutschland zu Terrorrisiken, Krieg und politischer Gewalt von 100 Mio. Euro pro Risiko auf 150 Mio. Euro erhöht. Die Erweiterung zielt auf die Kundengruppe multinationale Unternehmen. Damit verschärft sich die Konkurrenz um das Geschäftsfeld Terror weiter. Hauptkonkurrent für Chubb ist auf dem deutschen Markt Extremus, der nach dem 11. September 2001 durch die Versicherungsbranche selbst gegründete Spezialversicherer in Köln. … Lesen Sie mehr ›

Extremus baut Deckung aus

Der Terror-Spezialversicherer Extremus in Köln erweitert seine Deckung und versichert künftig auch Schäden in der Lieferkette – auch außerhalb Deutschlands – sowie Betriebsunterbrechungen wegen einer Terrordrohung. Damit reagiert das Unternehmen auf Kundenwünsche, sagte Vorstandschef Gerhard Heidbrink. Wegen des Berliner Überfalls muss Extremus zum ersten Mal seit seiner Gründung 2002 einen Schaden zahlen. Bewegung kommt in die Entschädigung der Opfer, hier wird der Staat wohl zusätzliche Summen zahlen. … Lesen Sie mehr ›

AGCS: Steigende Nachfrage nach Terrordeckungen

Das Interesse von Unternehmen an Terrorversicherungen wird nach den Ereignissen in Paris zunehmen, erwartet Allianz Global Corporate & Specialty. Der Industrieversicherer beobachtet aber schon seit einigen Jahren eine steigende Nachfrage nach den Deckungen. Für eine Schadenschätzung zu den Terrorangriffen in Paris sei es noch zu früh, so AGCS. Auswirkungen auf die Prämien werde es aber nicht geben. Der Markt bleibt käuferfreundlich, so der Versicherer. … Lesen Sie mehr ›

Extremus-Regelung vor der Verlängerung

Ende 2015 läuft in Deutschland die Regelung für die staatliche Deckung innerhalb des Extremus-Systems aus. In Versicherungs- und Regierungskreisen geht man davon aus, dass die Regelung verlängert wird, wie es bereits in den USA geschehen ist. Über die Bedingungen wird im Laufe der nächsten Monate verhandelt. Der Terrorversicherer Extremus hat dabei ein Problem: die äußerst mäßige Nachfrage der deutschen Wirtschaft nach dem Schutz. … Lesen Sie mehr ›