Versicherer Neue Leben bleibt aggressiv

Die Talanx-Tochter Neue Leben setzt die Sparkassenversicherer weiter unter Druck. Sie hält 2009 ihre Überschussbeteiligung mit 4,6 Prozent plus einem Schlussüberschuss von 0,9 Prozent stabil. Damit liegt die Gesellschaft über dem Marktschnitt von derzeit 4,3 Prozent, der leicht sinken wird. Die Neue Leben steht in scharfer Konkurrenz zu den Sparkassenversicherern, die wie sie über Sparkassen verkaufen und die Kunden eine geringere Gewinnbeteiligung bieten. Talanx versucht, mit der Neuen Leben den Zugang zum Vertriebskanal Sparkasse ausbauen. Die Neue Leben arbeitet mit rund 100 Häusern zusammen. Anja Krüger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit