Makler rss

Kunstversicherung: Was, wenn es Nazi-Raubkunst ist?

Die Versicherungswirtschaft ist unzureichend auf das Problem von ungeklärten Eigentumsverhältnissen bei Kunstwerken vorbereitet, kritisierte der auf die Kunstversicherung spezialisierte Versicherungsmakler Stephan Zilkens bei einer Veranstaltung anlässlich der Kunstmesse Art Cologne. Sind Herkunft und Eigentumsverhältnisse nicht abschließend geklärt, drohen Schadenersatz und Rückerstattung. Die derzeit angebotenen Versicherungspolicen reichten bei weitem nicht aus, um die Gefahr der späten... … Lesen Sie mehr ›

PKV: Versicherungsberater wittern illegale Absprachen

Vier Versicherungsberater vermuten hinter angepassten Musterbedingungen und ausgewählten PKV-Tarifen illegale Absprachen unter Krankenversicherern. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Mittwoch. Aus diesem Grund hat sich das Expertennetzwerk24 um Thorulf Müller ans Bundeskartellamt gewendet. Die Vorwürfe basieren auf internen Schreiben, die Müller nach eigenen Angaben vorliegen. Der PKV-Verband weist die Anschuldigungen als absurd zurück, denn... … Lesen Sie mehr ›

Rückversicherung: Alternatives Kapital wächst weiter

Das alternative Kapital in der Rückversicherung wächst weiter. Trotz der hohen Naturkatastrophenschäden 2017 sei das Volumen von Katastrophenverbriefungen im ersten Quartal erneut gewachsen, schreibt der Rückversicherungsmakler Aon Benfield in seinem aktuellen Bericht „Reinsurance Market Outlook“. Für den Rest des Jahres erwartet Aon Benfield weiteres Wachstum im Markt für alternatives Kapital, über den Pensionsfonds, Staatsfonds oder... … Lesen Sie mehr ›

D&O: Drohende Katastrophe im Gewerbegeschäft

Die in Deutschland aktiven D&O-Versicherer laufen sehenden Auges auf eine große Krise zu, weil sie Risiken vor allem aus kleineren Unternehmen viel zu billig in die Bücher nehmen. Das glauben Heiner Eickhoff, Gründer und Executive President des Kölner Assekuradeurs Dual, und Marcel Armon, Sprecher der Geschäftsleitung. Ihr eigenes Unternehmen zeichne gewinnbringendes Geschäft, weil es sich... … Lesen Sie mehr ›

Kein Verlass auf alte Marktzyklen bei Industriepolicen

Die Versicherer werden bei Industrie- und Gewerbekunden weiterhin nur geringe Preiserhöhungen durchsetzen können, prognostiziert Willis Towers Watson. Der Berater und Makler rechnet damit, dass die Unternehmen im Jahr 2018 nur für vereinzelte Versicherungssparten höhere Prämien zahlen müssen. Trotz außergewöhnlich hoher Versicherungsschäden im vergangenen Jahr dürfte das Beitragsniveau bei den meisten Policen stabil bleiben oder sogar... … Lesen Sie mehr ›

Makler fürchten Provisionsdeckelung nicht

Der Vorschlag der Finanzaufsicht BaFin für einen Provisionsdeckel in der Lebensversicherung gefährdet den Berufstand der Makler nicht. Problematisch könnte es dagegen für Großvertriebe werden, sagt Hans-Georg Jenssen, geschäftsführender Vorstand des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler. BaFin-Versicherungsaufsichtschef Frank Grund hatte vorgeschlagen, die Provisionen auf maximal 2,5 Prozent zu begrenzen und nur im Falle besonderer Qualitätsnachweise weitere 1,5 Prozent... … Lesen Sie mehr ›

Wasserfall wird Nachfolger von Frieg bei Zurich

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Lebensversicherer Zurich Deutscher Herold hat mit Jacques Wasserfall (Bild) seit April einen neuen Head Life Technical. Er übernimmt die Position von Gerhard Frieg, der das Unternehmen im Rahmen einer Umstrukturierung verlassen hat. Außerdem: Richard Sommer, Mitgründer der Neuen Assekuranz-Gewerkschaft, verlässt die Organisation nach Streit mit dem Vorstand. Die Assekurata Management Service... … Lesen Sie mehr ›

Kfz-Hersteller besetzen Kundenschnittstelle

Daimler spricht mit dem Versicherer R+V über die Einführung von Telematik-Versicherungen im Nutzfahrzeugbereich, zum Beispiel Transportern. Das sagte Rainer Bruns, Leiter Versicherung bei der Mercedes-Benz Bank, bei einer Fachkonferenz in Köln. Bei Pkw arbeitet der Konzern in Deutschland bereits mit der Talanx-Tochter HDI bei einem Telematik-Tarif zusammen – für den die künftige A-Klasse schon die gesamte... … Lesen Sie mehr ›

Brightmaven: Der digitale Versicherungsdetektiv

Das niederländische Start-up Brightmaven hat eine Software entwickelt, die gestohlene Fahrzeuge, Boote oder Maschinen weltweit suchen und nachverfolgen kann. Mithilfe von Big Data, künstlicher Intelligenz und klassischer Ermittlungsarbeit durchsucht „Sjerlok“ internationale Datenbanken, Portale und soziale Netzwerke und findet so manches Diebesgut wieder. Für Versicherer kann das Geschäftsmodell interessant sein, nicht nur wegen der Einsparungen, die... … Lesen Sie mehr ›

Wüba wird Digital-Portal

Vor mehr als zehn Jahren hat der US-Versicherer AIG den Maklerversicherer Wüba übernommen, um sein Geschäft mit Gewerbekunden zu stärken. Jetzt fungiert die Wüba, die kein eigenständiges Unternehmen mehr ist, bei AIG als Testfeld für die Digitalisierung. Das macht sich vor allem in der Zahl der Mitarbeiter bemerkbar, die sich halbiert hat. Die Kostenquote sank... … Lesen Sie mehr ›

Amazon gründet Krankenversicherer

Der Plan ist ehrgeizig: Drei der mächtigsten Männer der US-Wirtschaft wollen das überteuerte US-Gesundheitssystem umkrempeln. Amazon-Chef Jeff Bezos, Warren Buffett von Berkshire Hathaway und J.P. Morgan-Vorstandschef James Dimon haben angekündigt, mit einem eigenen Krankenversicherer in den US-Markt einzusteigen. Der Anbieter soll nicht gewinnorientiert arbeiten und zunächst den Angestellten der drei Unternehmen transparenten und preiswerten Zugang... … Lesen Sie mehr ›

In der D&O sind Prämienerhöhungen nötig

Die Managerhaftpflichtversicherung ist für die Anbieter seit Jahren defizitär. Selbst eine Verzehnfachung der Prämien würde nicht ausreichen, um das Geschäftsfeld wieder profitabel zu machen, sagte der Rechtsanwalt und D&O-Experte Michael Hendricks auf der Euroforum-Haftpflichtkonferenz. Gleichzeitig seien die Bedingungen in der Sparte hierzulande so gut wie nirgendwo auf der Welt. Die Deckungsbestandteile werden sogar immer noch... … Lesen Sie mehr ›