Digital-Angebote: Versicherer müssen handeln

Versicherer sollten aktiv Lösungen für Digital-Themen wie Smart Home oder autonomes Fahren entwickeln, auch wenn in diesen Bereichen noch viele Entwicklungen unklar sind und die Rechtsprechung noch zahlreiche offene Fragen klären muss. Das fordern die Versicherungsrechts-Experten der Kanzlei Taylor Wessing. Damit könnten die Unternehmen möglicherweise einschränkenden gesetzlichen Regelungen zuvorkommen. Denn wenn die Kunden die Angebote... … Lesen Sie mehr ›

Neueste Artikel

  • Aktuare hoffen auf baldige ZZR-Änderung

    Die Deutsche Aktuarvereinigung rechnet damit, dass die Lebensversicherer schon für den Jahresabschluss 2018 eine geänderte Methode für die Berechnung der Zinszusatzreserve (ZZR) verwenden können. Die Aktuare erwarten, dass sich das Finanzministerium im Mai mit den Plänen befasst. Das sogenannte Korridormodell, das für die künftige Berechnung des Sicherheitspuffers diskutiert wird, würde für einen deutlich langsameren Anstieg... … Lesen Sie mehr ›

  • Halbierung des GKV-Beitrags in der bAV gefordert

    Verbandsvertreter haben sich vor dem Gesundheitsausschuss für eine Halbierung des GKV-Beitrags auf Betriebsrenten ausgesprochen. Ingo Schäfer vom DGB sprach von einem wichtigen politischen Signal. Ein Vertreter des Vereins für Direktversicherungsgeschädigte sagte, ein solcher Schritt wäre zu begrüßen, aber nicht ausreichend. Stattdessen müsse es ein Entschädigungsmodell für Altverträge geben, die per Gesetzesänderung ab 2004 belastet wurden.... … Lesen Sie mehr ›

  • Cognotekt: Bald platzt die KI-Blase

    Die Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz (KI) in der Versicherungsbranche sind begrenzt. Davon ist Jobst Landgrebe vom Insurtech Cognotekt überzeugt. Er glaubt, dass KI überschätzt und zu hoch gehandelt wird. „Es gibt eine KI-Blase, die bald platzen wird“, sagte er bei der Netzwerkveranstaltung Tech on Deck am Dienstag in Köln. Das Insurtech Friss sieht deutlich mehr... … Lesen Sie mehr ›

  • Munich Re-Aktionäre fordern Verkauf von Ergo

    Der Versicherer Ergo liefert zur Freude der Muttergesellschaft Munich Re momentan höhere Gewinne ab als in der jüngsten Vergangenheit. Eine gute Gelegenheit, um sich von der Tochtergesellschaft zu trennen, meinen Aktionärsvertreter. Ergo können durch einen Verkauf noch einen höheren Ergebnisbeitrag bringen als im Konzern, sagte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz bei der... … Lesen Sie mehr ›

  • Industrie: Versicherer verschlafen Digitalisierung

    Der Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft hat die Industrieversicherer wegen deren Haltung zur Digitalisierung scharf angegriffen. Die Branche habe das Thema um Blockchain, Künstliche Intelligenz und stabile IT-Plattformen komplett verschlafen, sagte der Verbandsvorsitzende und Siemens-Versicherungschef Alexander Mahnke auf einer Veranstaltung in Köln. Hier müsse noch viel passieren, wenn die Branche weiterhin relevant für große Konzerne bleiben... … Lesen Sie mehr ›

  • Datenschutz-Grundverordnung: Die Uhr tickt

     Meinung am Mittwoch  Es ist ein Cyberrisiko der anderen Art: Nur noch ein Monat bleibt Unternehmen, um sich fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung zu machen. Für viele von ihnen dürfte das mit Blick auf die Herausforderungen ein Wettlauf mit der Zeit werden – denn sie merken erst jetzt, welche Folgen das neue Gesetz noch für sie haben... … Lesen Sie mehr ›

  • Ottonova holt frisches Geld und expandiert

    Der 2017 auf den Markt gekommene private Krankenversicherer Ottonova spricht mit seinen Investoren über einen weiteren zweistelligen Millionenbetrag für das Unternehmen. Gründer und Chef Roman Rittweger glaubt, dass die Gesellschaft ab 2022 Gewinn macht. Jetzt will Ottonova die Kundenzahl deutlich steigern. Dem dienen ein Beamtentarif und eine Tippgebervereinbarung mit dem Maklerpool Blau Direkt. Außerdem verhandelt... … Lesen Sie mehr ›

  • Der Regenschirm wird überflüssig

    Das britische Start-up Brolly will mit Einsatz von künstlicher Intelligenz zum Concierge für alle Versicherungsfragen werden. Der Makler bietet nicht nur Dokumentenverwaltung und eine regelmäßige Durchsicht der Policen an. Brolly-Gründerin Phoebe Hugh (Bild), früher Underwriterin bei Aviva, rühmt sich auch, das erste Angebot geschaffen zu haben, das einen Versicherungswechsel unkompliziert innerhalb einer App möglich macht.... … Lesen Sie mehr ›

  • Axel Springer und KPMG gründen Insurtech-Zentrum

    Der Berliner Verlag Axel Springer und die Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatungsfirma KPMG gründen ein gemeinsames Beratungszentrum für die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft. Mit dem „Rethink Insurance Hub“ wollen Verleger und Berater Versicherern beim digitalen Wandel helfen. Damit wird der schon gut bevölkerte Markt für Berater in dem Feld noch dichter. Der Verlag beteiligt sich über seine Tochter... … Lesen Sie mehr ›

  • Hanse Merkur plant Zukäufe

    Durch die zunehmende Regulierung werden viele kleine und mittelgroße Versicherer an ihre Grenzen stoßen, glaubt Hanse Merkur. Der Hamburger Versicherer spekuliert darauf, dass sich daraus Möglichkeiten für Übernahmen ergeben. Auf eine konkrete Sparte für Zukäufe will sich die Gesellschaft, die vor allem in der Krankenversicherung tätig ist, aber nicht festlegen. Der Versicherer will seine Beitragseinnahmen... … Lesen Sie mehr ›

  • Niroumands große Pläne mit Versicherern

    Der Inkubator Finleap will den Versicherer Element im Ausland etablieren. Durch Outsourcinggeschäfte mit lokalen Versicherern dürfte Element schnell in Europa wachsen, erläutert Finleap-Gründer Ramin Niroumand im Interview mit Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor. Finleap geht im Versicherungsmarkt derzeit in die Offensive: Niroumand hat eine Vereinbarung mit der DVAG über die Digitalisierung der Vertriebsorganisation geschlossen und öffnet... … Lesen Sie mehr ›

  • Grüne nehmen PKV-Treuhänder ins Visier

    Die Grünen nehmen sich das Treuhänder-Verfahren zur Absegnung von Prämienerhöhungen in der privaten Krankenversicherung (PKV) vor. In einer kleinen Anfrage wollen sie von der Bundesregierung wissen, wie die BaFin die Unabhängigkeit der Treuhänder überprüft. Ihre Unabhängigkeit war in der Vergangenheit von einzelnen Gerichten bezweifelt worden, aktuell beschäftigt sich der Bundesgerichtshof mit dem Thema. Die Grünen... … Lesen Sie mehr ›

  • Swiss Re: Kielholz bleibt Verwaltungsratspräsident

     Leute – Aktuelle Personalien  Walter Kielholz bleibt trotz heftigen Widerstands ein weiteres Jahr Verwaltungsratspräsident der Swiss Re. Zwei Aktionärsberater hatten Kritik an seiner mehr als zwanzigjährigen Mitgliedschaft im Verwaltungsrat des Schweizer Rückversicherers geäußert und die Investoren im Vorfeld der Generalversammlung dazu aufgerufen, gegen die Wiederwahl des 67-Jährigen zu stimmen. Außerdem: Joachim Zech, 50, wird bei der... … Lesen Sie mehr ›

  • Versicherungsnehmer oder Versicherungsnehmerin?

     Legal Eye – Die Rechtskolumne  Frauen können in Formularen unter grammatikalisch männlichen Personenbezeichnungen erfasst werden und haben laut einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs keinen Anspruch darauf, dass weibliche Personenbezeichnungen verwendet werden. Die Entscheidung dürfte für Erleichterung bei einigen Versicherern sorgen, die Formulare mit ausschließlich männlichen Personenbezeichnungen verwenden. Allerdings sind Unternehmen, die ohnehin Änderungen an ihren Formularen... … Lesen Sie mehr ›