PEPP: Gut, aber nicht perfekt

Das Pan European Personal Pension Product (PEPP), das aktuell in den letzten Zügen der Implementierung ist, erhielt viel Lob auf einer Veranstaltung des Bundes der Versicherten und der europäischen Dachorganisation für Finanzdienstleistungsgesellschaften Better Finance. PEPP sei ein großer Schritt nach vorn für eine bessere private Altersvorsorge, sagte Eiopa-Chef Gabriel Bernadino. „Aber nichts ist perfekt.“ Kritikpunkte waren der Kostendeckel sowie die Garantien. … Lesen Sie mehr ›

Lesetipp der Chefredaktion

  • Versicherungsmonitor-Update: Die Corona-Krise

     Schwerpunkt  Hier finden Sie die Versicherungsmonitor-Artikel über die weltweite Verbreitung des Corona-Virus und die Auswirkungen auf Versicherer im In- und Ausland. Die neuesten Berichte aus dem Versicherungsmonitor: Die Covid-19-Krise hat die Defizite der Versicherungsbranche bei der Digitalisierung deutlich hervorgehoben, zeigt eine Capgemini-Studie (16. September). In Großbritannien sehen sich nach dem Urteil im Musterprozess um pandemiebedingte Betriebsschließungsschäden sowohl die Versicherer als auch die Kunden als Sieger (16. September). Die Pandemie wird in der Lebens-, der Berufsunfähigkeits- und der Krankenversicherung zu … Lesen Sie mehr ›

Neueste Artikel

  • Ein Lob der Volatilität

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Kein Mensch weiß, welche wirtschaftlichen Folgen die Corona-Krise haben wird. Eines ist aber sehr sicher: Die Volatilität bei Umsätzen, Unternehmensergebnissen, Aktienkursen und Beschäftigungszahlen wird kräftig zunehmen. Eigentlich ist das eine gute Nachricht für Versicherer – ihr Geschäftsmodell besteht ja genau darin, diese Volatilität für die Kunden zu dämpfen. Das heißt, sie müssen selbst mit erheblichen Schwankungen bei ihren Ergebnissen umgehen. Na und?, sollte man denken, das ist ja ihr Geschäftsmodell. Aber es wird zum Problem, wenn … Lesen Sie mehr ›

  • VM NewsQuiz Nr. 103

    VM NewsQuiz Nr. 103 Insurance Quiz

    In der Schweiz unterscheiden sich die Begriffe doch deutlich von denen, die in Deutschland verwendet werden.  So sagt man in der Schweiz zu einem „Fahrrad” „Velo” und ein „Fahranfänger” ist ein „Frühlenker”. Auch im Versicherungsjargon gibt es sehr unterschiedliche Ausdrucksweisen. Wie bezeichnet man zum Beispiel in der Schweiz bewegliche Sachen, die nicht als Gebäudebestandteil oder bauliche Einrichtung gelten? Diese und viele weitere Antworten erhalten Sie im VM NewsQuiz Nr. 103. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

  • Kalifornien will Feuerversicherung stabilisieren

    Der US-Bundesstaat Kalifornien reagiert auf Probleme von Hausbesitzern, eine bezahlbare Feuerversicherung zu bekommen. Der Versicherungsbevollmächtigte Ricardo Lara kündigte eine Reihe von Maßnahmen für mehr Sicherheit und Transparenz an und lädt am 19. Oktober zu einer virtuellen Anhörung. In Kalifornien und anderen Staaten an der Westküste stehen währenddessen weiter große Flächen in Brand. Der Industrieversicherungsmakler Aon spricht in einem aktuellen Bericht von einem historischen Ausmaß. Die versicherten Schäden gehen in die Milliarden. … Lesen Sie mehr ›

  • Lohrmanns Verunsicherung: Schuldzuschreibungen

    An dieser Stelle nimmt sich unser Zeichner Konrad Lohrmann jeden Freitag ein Thema aus der Branche vor. Heute: Kostspielige Manager-Absicherung … Lesen Sie mehr ›

  • Swiss Re will aus der Krise lernen

    Die Covid-19-Pandemie hat die Versicherer aufgerüttelt. Die Versicherungswirtschaft, die nicht als besonders veränderungsfreudig gilt, habe eine „komplette Metamorphose“ durchlaufen, sagte Moses Ojeisekhoba, Rückversicherungschef der Swiss Re, bei einer digitalen Gesprächsrunde des Großmaklers Aon. „Wir müssen daraus lernen, zu was wir eigentlich in der Lage sind.“ Die Erst- und Rückversicherer müssen aus der Krise lernen, betonte Ojeisekhoba. Er forderte mehr Klarheit und Standardisierung bei den Bedingungen und gab einen Ausblick auf Swiss Res Strategie bei der aktuellen Erneuerungsrunde. … Lesen Sie mehr ›

  • Kfz-Versicherer brauchen neue Modelle

    Auf den ersten Blick verhilft die Pandemie dem Individualverkehr zu zusätzlicher Bedeutung. Doch darauf dürfen sich die Kfz-Versicherer nicht ausruhen, warnen Branchenvertreter. Sie müssten sich auf kurze Sicht einstellen auf eine deutlich steigende Sparneigung der Verbraucher, längerfristig dürfte der Trend zum Carsharing zahlreiche Veränderungen bringen. … Lesen Sie mehr ›

  • Der Humor der Schweizer

     Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  Wird das Auto von einem Strolch entwendet statt von einem Dieb, ist es gleich ein bisschen weniger schlimm. Oder erlaubt die Police einem Freizügigkeit, macht Versicherung gleich viel mehr Spaß. Wer als Versicherer Inspiration für marketingtaugliche Sprache sucht, die beim Verkaufen hilft, wird bei unseren Nachbarn in der Schweiz schnell fündig. … Lesen Sie mehr ›

  • GDV baut um, Top-Funktionäre gehen

     Exklusiv  Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) baut die Führungsstruktur um. Sie wird auf den neuen Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen (Bild) zugeschnitten. Er folgt Ende des Monats auf Jörg Freiherr Frank von Fürstenwerth, der in den Ruhestand geht. Im Zuge der Veränderungen verlassen zwei GDV-Geschäftsführer Knall auf Fall den Verband – schon zum 1. Oktober. Künftig soll es nur noch einen Geschäftsführer – Asmussen – und zwei Stellvertreter geben. Nicht alle Mitgliedsunternehmen sind begeistert. … Lesen Sie mehr ›

  • Nürnberger holt Monique Radisch in den Vorstand

     Leute – Aktuelle Personalien  Bei der Nürnberger sitzt bald zum ersten Mal in der 136-jährigen Unternehmensgeschichte eine Frau im Vorstand: Monique Radisch wird ab dem 1. Oktober 2020 in der Nürnberger Beteiligungs-AG den Bereich „Kundenbeziehungsmanagement und Operations“ verantworten und ab dem 1. Januar 2021 für diese Themen auch in den Vorständen der Nürnberger Leben und der Nürnberger Allgemeine zuständig sein. Außerdem: Justus Heinrich löst Volker Dierks bei AGCS ab, die Softwarefirma Smart Insurtech hat einen neuen Produktchef, der Maklerpool … Lesen Sie mehr ›

  • Virtuelles Monte Carlo – die Lösung!?

     The Long View – Der Hintergrund  Wir befinden uns mitten in der Monte Carlo-Woche – dem „Rendez-Vous de Septembre“, dem ersten wichtigen Branchentreffen im Jahreskalender. Dieses Jahr findet der Austausch zwischen den Marktteilnehmern nur virtuell statt. Das hat Diskussionen darüber ausgelöst, ob man das reguläre Treffen überhaupt noch braucht. Aber auch wenn sich bestehende Partnerschaften online gut pflegen lassen, fehlt doch der persönliche Kontakt. Der größte Nachteil: Die vielen informellen Gespräche fehlen vollständig. … Lesen Sie mehr ›

  • Covid-19 offenbart Lücken bei Start-ups und Versicherern

    Die Covid-19-Krise und die damit einhergehenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben die Defizite der Versicherungsbranche bei der Digitalisierung deutlich hervorgehoben, heißt es im World Insurtech Report des Beratungsunternehmens Capgemini. Für die neuen Kundenansprüche fühlen sich die meisten Versicherer noch nicht gewappnet, zeigt die Umfrage. Um diese Lücken zu schließen, wenden sich viele Anbieter an Insurtechs. Die erhöhte Nachfrage stellt jedoch auch die Start-up vor Herausforderungen. … Lesen Sie mehr ›

  • Pickel: „Positiv ist, dass die Tischsuche wegfällt“

    Das Branchentreffen der Rückversicherer in dieser Woche findet nicht wie üblich im mondänen Monte Carlo, sondern im digitalen Raum statt. Hannover Rück-Vorstand Michael Pickel spricht im Interview mit dem Versicherungsmonitor über Vor- und Nachteile der neuen Distanz, den Streit über Schäden aus Betriebsschließungen infolge der Pandemie und die Entwicklung der Hurrikan-Saison. Außerdem geht es um die geringeren Schäden der Autoversicherer wegen Corona und die Folgen. … Lesen Sie mehr ›

  • Hoffnungsschimmer für Schiffsversicherung

    Die Seekasko-Versicherung ist berüchtigt dafür, seit vielen Jahren meist technische Verluste zu schreiben. Auf der Konferenz der Internationalen Transportversicherer-Vereinigung IUMI gab es endlich optimistische Stimmen. Rama Chandran, der bei dem Verband für die Sparte zuständig ist, erwartet jetzt eine Aufwärtsentwicklung. Auch die Corona-Krise hilft den Versicherern: Es gibt in diesem Jahr deutlich weniger Schäden. Allerdings birgt die Lage auch Risiken. … Lesen Sie mehr ›