Parametrische Policen verdienen mehr Aufmerksamkeit

 Meinung am Mittwoch  Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Schäden durch Extremwetterereignisse entstanden. Davon ist aber nur ein Teil versichert. Ein Grund dafür sind die hohen Versicherungsprämien für entsprechenden Schutz. Parametrische Deckungen bieten hier einen alternativen Lösungsansatz. Rückversicherer können bei deren Entwicklung mit Know-how unterstützen. Solche indexbasierte Konzepte sind hierzulande noch nicht weit verbreitet, verdienen aber durchaus mehr Aufmerksamkeit. … Lesen Sie mehr ›

Lesetipp der Chefredaktion

  • VM NewsQuiz Nr. 53

    In dieser Woche wurde wieder einmal viel umstrukturiert in der Branche. Die Ergo verkauft einen Strukturvertrieb an ihren Geschäftsführer, Finleap baut das Unternehmen auf drei Säulen um und Christian Kinder beschreibt in seiner Kolumne, wie man die IT im laufenden Betrieb neu startet. Testen Sie Ihr Wissen im VM NewsQuiz Nr. 53. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! … Lesen Sie mehr ›

Neueste Artikel

  • Psychische Krankheiten dominieren BU

    Die steigende Zahl von Menschen mit psychischen Erkrankungen schlägt sich zunehmend auch in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nieder. Bei der Debeka war im vergangenen Jahr fast jede zweite neue Rentenzahlung auf ein psychisches Leiden zurückzuführen. Depressionen, Angststörungen und Burn-out spielten dabei eine starke Rolle. 2018 gab der Koblenzer Versicherer insgesamt 58,8 Mio. Euro für BU-Renten aus, das war ein Anstieg um 5,8 Prozent. … Lesen Sie mehr ›

  • Schneller und einfacher zur Police

    Der Abschluss von Risikopolicen in der Lebensversicherung hat wenig zu tun mit dem, was Kunden beim Online-Einkauf oder der Auswahl und Buchung von Dienstleistungen über eine App gewohnt sind. Grund ist die umfangreiche Risikoprüfung, die von Kunden und Vermittlern als potenzieller Hemmschuh auf dem Weg zum Vertragsabschluss gesehen wird. Underwriting-Experte Markus Unterkofler vom Rückversicherer Swiss Re erklärt im Interview mit dem Versicherungsmonitor, wie ein deutlich reduzierter Antragsprozess das Kundenerlebnis beim Versicherungskauf verbessern und die Wachstumschancen der Versicherer erhöhen kann. Die … Lesen Sie mehr ›

  • Das Problem sind die Kernversicherungssysteme

     The Long View – Der Hintergrund  Bei vielen Versicherern besteht dringender Handlungsbedarf, was die Modernisierung der Kernsysteme anbelangt. Die Standardsoftware, die es am Markt gibt, ist aber nicht allein in der Lage, die digitale Transformation zu bewältigen. Die gängigen Angebote an Standardsoftware sind für die große Mehrheit an kleinen und mittelständischen Versicherern auch schlichtweg nicht bezahlbar. Bei der Auswahl eines Kernsystem-Anbieters sollten die Gesellschaften vor allem auf die Integrationsfähigkeit der Software achten. … Lesen Sie mehr ›

  • Große Bauprojekte verursachen höhere Schäden

    Die technischen Versicherer, die große Bauprojekte absichern, werden mit immer höheren Schäden konfrontiert. Da die Projekte immer größer werden, steigt auch das Risiko für die Versicherer – Schäden in dreistelliger Millionenhöhe sind nicht auszuschließen, so der Industrieversicherer Allianz Global Corporate & Specialty. Das Unternehmen hat für eine Studie Schäden aus den vergangenen fünf Jahren analysiert. Eine gute Nachricht gibt es auch: Die Prämien in der Sparte sind in einigen Bereichen gestiegen. … Lesen Sie mehr ›

  • Auch Privatpatienten müssen sich gedulden

    Bei der Wartezeit auf einen Arzttermin haben sich die Unterschiede zwischen gesetzlich und privat versicherten Patienten in den vergangenen Jahren deutlich verringert: Weniger Privatversicherte als früher können direkt in die Praxis kommen, immer mehr müssen länger auf einen Termin warten. Das zeigt eine aktuelle Befragung im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Sind sie einmal in der Praxis, geht es bei den Privatpatienten im Schnitt aber etwas schneller als bei den gesetzlich Versicherten. … Lesen Sie mehr ›

  • M&A-Policen: Schadenmeldungen deutlich gestiegen

    Um Fusionen und Übernahmen gegen finanzielle Risiken abzusichern, setzen die Beteiligten immer häufiger auf spezielle Transaktionspolicen. Die steigende Nachfrage führt allerdings auch zu einem signifikanten Anstieg der Schadenmeldungen in dem Bereich. Zu diesem Ergebnis kommt der Berater und Makler Marsh in einer aktuellen Studie. Neben dem vermehrten Abschluss von Transaktionsversicherungen seien auch gut unterrichtete Versicherungsnehmer verantwortlich für diese Entwicklung. Sie kennen die Policen inzwischen besser und melden immer früher und öfter Schäden. … Lesen Sie mehr ›

  • Gruppenpolicen: Die Gruppenspitze ist kein Vermittler

     Legal Eye – Die Rechtskolumne  Gruppenversicherungen erfreuen sich großer Beliebtheit. Weil das Versicherungsvertragsgesetz für diese Art der Vertragsgestaltung allerdings keine speziellen Regelungen vorsieht, können sich Schwierigkeiten und Unsicherheiten ergeben. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat jetzt klar gestellt, dass die Gruppenspitze als Versicherungsnehmer und nicht als Versicherungsvermittler agiert. Andere Fragen, etwa zu den Informations- und Beratungspflichten, sind dagegen noch nicht endgültig geklärt und bedürfen daher sorgsamer Betrachtung. … Lesen Sie mehr ›

  • Ergo: Einfach mal ausprobieren

    Mit einer neuen Police, die alle wesentlichen Risiken eines jungen und urbanen Menschen abdeckt, will die Munich Re-Tochter Ergo bei der online-affinen Zielgruppe punkten. Die Versicherung ist der neueste Testballon auf der Online-Plattform des Versicherers namens Innosure.me. Hier experimentiert die Gesellschaft mit Policen, die später in das Sortiment der Online-Marke Nexible oder direkt zu Ergo wechseln können, wenn sie sich als erfolgreich erweisen. Digitalchef Mark Klein erklärt im Interview mit dem Versicherungsmonitor, wie der Versicherer dabei vorgeht und welche Policen … Lesen Sie mehr ›

  • Sommerloch und Provisionsdeckel

     Was die Woche bringt  An dieser Stelle nehmen wir die Themen der kommenden Woche in den Blick und stellen wichtige Branchentermine vor. Dieses Mal: Axa-Crash-Tests und Kabinettssitzung … Lesen Sie mehr ›

  • High Court verbietet Milliarden-Run-off

    In Großbritannien ist ein geplanter Megadeal in der Lebensversicherung gescheitert, weil ein Gericht die Bestandsübertragung verboten hat. Die Versicherungsgruppe M&G Prudential hatte mit dem Abwicklungsspezialisten Rothesay die Übertragung von 400.000 Verträgen mit Assets von 12 Mrd. Pfund (13 Mrd. Euro) vereinbart. Die Entscheidung könnte einen erheblichen Rückschlag für den gesamten britischen Markt bedeuten, in dem Run-off-Deals in der Lebensversicherung eine große Rolle spielen. Das Gericht argumentierte damit, dass die Versicherten ihre Verträge bewusst bei einem alten, traditionsreichen Unternehmen abgeschlossen hätten. … Lesen Sie mehr ›

  • Ist Versicherungsschutz ein Luxusgut?

    Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat zum ersten Mal die Versicherungsdichte in Deutschland anhand der Einkommens- und Verbraucherstichprobe des Statistischen Bundesamts ausgewertet. Dabei fällt auf, dass Haushalte mit geringem Einkommen häufig auf essenziellen Schutz wie Haftpflichtpolicen verzichten, während bei Haushalten mit einem monatlichen Einkommen von mehr als 10.000 Euro die Versicherungsdurchdringung fast 100 Prozent beträgt. Deshalb seien Versicherungen trotzdem kein Luxusartikel, sagt der GDV. … Lesen Sie mehr ›

  • SV gründet Wertermittler für Gebäude

    Die SV Sparkassenversicherung hat die Tochtergesellschaft SV Cube GmbH gegründet. Darüber will der Versicherer seine Expertise in Sachen Gebäudewertermittlung auch externen Kunden sowie Maklern und Vermittlern zugänglich machen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern verfüge die Gesellschaft über sehr breites Know-how, unter anderem bei der Bewertung denkmalgeschützter Gebäude, so der Versicherer. Der Konzern sieht großes Marktpotenzial für diese Dienstleistung. … Lesen Sie mehr ›

  • Einmal die Allianz loben

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Die Allianz SE kommt mit einem eigenen digitalen Autoversicherer auf den Markt. Zurecht sehen das die Landesgesellschaften als Konkurrenz. Sie müssen beweisen, dass auch sie digital gut sind und ihre etablierten Vertriebswege beruhigen. Das macht Allianz-Deutschlandchef Klaus-Peter Röhler ganz geschickt mit seiner Pressemitteilung zu den Halbjahreszahlen der deutschen Gruppe. Dabei hat er in einem Punkt wirklich recht: Mit der neuen Homepage allianz.de ist den Münchenern ein großer Wurf gelungen. … Lesen Sie mehr ›