Rückversicherer rss

Mapfre baut Verwaltungsrat um

 Leute – Aktuelle Personalien  Nach dem Rücktritt des ersten stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden Antonio Núñez beruft der spanische Versicherer Mapfre Ignacio Baeza Gómez zu seinem Nachfolger. Baeza Gómez ist derzeit dritter stellvertretender Vorsitzender. Außerdem: Der Bundesverband der Assekuranzführungskräfte (VGA) hat auf seiner Jahreshauptversammlung ein neues Präsidium gewählt und ein neues Mitglied in das Gremium berufen. Der nach eigenen... … Lesen Sie mehr ›

Munich Re gründet Technologie-Tochter

Sensoren, autonome Fahrzeuge und künstliche Intelligenz führen zu geringeren Schäden, dadurch brauchen Unternehmen weniger Versicherungsschutz und Erstversicherer weniger Rückversicherung. Das drückt die Preise für Rückversicherungsanbieter wie Munich Re. Das Münchener Unternehmen hat nun eine Tochter-Gesellschaft gegründet, die sich genau mit dieser Digitaltechnik beschäftigt, berichtet die Zeitung Die Welt. Der Rückversicherer hofft, die neue Technologie für... … Lesen Sie mehr ›

Warten auf den großen Sturm

Trotz der Milliardenschäden durch die Hurrikans „Harvey“, „Irma“ und „Maria“ im August und September 2017 konnten die Rückversicherer bei den Erstversicherern kaum höhere Preise durchsetzen. Das liegt auch an der Überkapitalisierung der Branche und den alternativen Kapitalgebern, die den Rückversicherern Konkurrenz machen. Erst eine erneute Häufung teurer Großschäden könnte die erhoffte Trendwende bringen. Dann dürften... … Lesen Sie mehr ›

Rückversicherung: DEVK setzt auf Nordamerika

Während sich die großen Rückversicherer wie Munich Re und Swiss Re wegen der niedrigen Preise im Kerngeschäft nach anderen Betätigungsfeldern umschauen, will der Kölner Versicherer DEVK ausgerechnet in der Rückversicherung wachsen. Seit vergangener Woche ist die DEVK Rück auch auf dem nordamerikanischen Markt tätig. Die Gesellschaft will sich dort vor allem als Rückversicherer der rund... … Lesen Sie mehr ›

Aspen fürchtet Brexit nicht

Die Versicherungs- und Rückversicherungsgruppe Aspen sieht sich gut aufgestellt für den Brexit, auch wenn das Unternehmen einen seiner drei großen Geschäftsbereiche in London hat, neben denen in New York und Bermuda. Aspen Re-Europachef Jacopo D’Antonio setzt auf das zur Gruppe gehörende Lloyd’s-Syndikat und auf das Äquivalenzprinzip bei der Anerkennung der Aufsichtssysteme. Zu Gerüchten über einen... … Lesen Sie mehr ›

Axa führend bei Klimarisiken

Bei den Anstrengungen der weltweiten Versicherungswirtschaft im Umgang mit Klimarisiken ist die europäische Assekuranz weit vorn, wie ein Ranking der Non-Profit-Organisation Asset Owner Disclosure Project zeigt. Das Projekt hat dafür die Strategie, das Risikomanagement und die Ziele der 80 größten Versicherer untersucht. Das Ranking wird von der französischen Axa angeführt. Es folgen Aviva aus Großbritannien... … Lesen Sie mehr ›

Eiopa fordert strengere Brexit-Kontrollen

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa warnt vor weitreichenden Auswirkungen des Brexits auf die Solvenz der Erst- und Rückversicherer. Die BaFin und andere nationale Aufseher sollen ihre Kontrollen bei Versicherern verstärken und mögliche Folgen des EU-Ausstiegs Großbritanniens auf die nationalen Märkte analysieren. Wenn nötig sollen sie eingreifen. Die EU-Aufsicht erwartet einen harten Brexit mit weitreichenden Auswirkungen auf... … Lesen Sie mehr ›

Aon stellt die Marken Benfield und Risk Solutions ein

 Leute – Aktuelle Personalien  Der Versicherungsmakler Aon hat jetzt ein Führungstrio. Eric Anderson und Michael O’Connor führen ab sofort als Co-Presidents zusammen mit Aon-Chef Greg Case das Unternehmen. Anderson und O‘Connor leiteten bisher die Geschäftseinheiten Aon Benfield und Aon Risk Solutions. Diese beiden Marken werden künftig wegfallen. Künftig will das Unternehmen nur noch unter dem Namen... … Lesen Sie mehr ›