Meinung am Mittwoch rss

Innovativ sein: der Kampf zwischen David und Goliath

 Meinung am Mitwoch  Viele Insurtechs wollen Geld im Privatkundengeschäft verdienen – entweder als Digitalversicherer mit BaFin-Lizenz oder als Makler. Doch so innovativ und bahnbrechend, wie die Angebote beworben werden, sind sie oft nicht. Das eröffnet Freiräume für etablierte Versicherer. Die Basler nutzt diesen bereits mit ihrem neuen Kfz-Versicherer Friday. Wenn es auch anderen Etablierten gelänge, ihre vielfältigen Ressourcen und Assets so in den Innovationsprozess einzubringen, dass echte Differenzierung und Kundenmehrwert entstünden, könnte das den Kampf David gegen Goliath entscheiden … Lesen Sie mehr ›

The Wind of Change

 Meinung am Mittwoch  Der Industrieversicherungsmarkt verändert sich deutlich. Zum ersten Mal seit Jahren geht es um Prämienerhöhungen. Die Situation stellt den ganzen Markt vor eine enorme Herausforderung. So kennen viele Underwriter nur Preissenkungen und die Ausweitung von Bedingungen. Die Situation ist aber eine Chance für den gesamten Markt. Ohne die Veränderung bei den Prämien hätten sich möglicherweise Versicherer aus einzelnen Marktsegmenten oder geografischen Regionen zurückgezogen. Das hätte zu noch extremeren Preisen geführt. … Lesen Sie mehr ›

Digitalisierung: Lasst die Modediskussionen sein

 Meinung am Mittwoch  Digitalisierung, Insurtechs, künstliche Intelligenz (KI) – alle diskutieren darüber, aber wenige wissen, worum es eigentlich geht. Zunehmend wird deutlich, dass KI weniger intelligent als künstlich ist, und bei den ersten Insurtechs fällt der Lack ab, wenn man fragt, was an dem Geschäftsmodell denn wirklich digital oder skalierbar ist. Die Branche muss ihrer volkswirtschaftlichen Verantwortung gerecht werden und darf sich keinen Modediskussionen hingeben. … Lesen Sie mehr ›

Brexit: Kein akuter Handlungsbedarf

 Meinung am Mittwoch  Der Brexit bleibt weiterhin spannend. Der Termin für den Austritt Großbritanniens aus der EU wurde mehrfach verschoben, es kam zum Regierungswechsel im Vereinigten Königreich und zu Verwerfungen im britischen Unterhaus. Ob der jetzt geplante Austrittstermin zum 31. Oktober 2019 gehalten werden kann, ist ungewiss. Ein akuter Handlungsbedarf für Versicherer mit Risiken in Großbritannien besteht allerdings nicht. Zum einen gibt es Übergangsregelungen, zum anderen haben auch die Versicherer selbst schon vorgesorgt. … Lesen Sie mehr ›

Zeit, in die Digitalisierung zu investieren

 Meinung am Mittwoch  Was die Zukunft des Vertriebs angeht, sind die Versicherer gespalten. Einige glauben, dass der Verkauf von Policen über klassische Vermittler keine Zukunft hat. Die anderen sind sicher, dass der digitale Direktvertrieb zu einem Nischendasein verdammt sein wird, weil Versicherungen auch in Zukunft nicht gekauft, sondern verkauft werden. Beide Seiten konzentrieren sich zu sehr darauf, was nicht funktionieren wird. Stattdessen gilt es, eine positive Vision des Vertriebs der Zukunft zu entwickeln. … Lesen Sie mehr ›

Was wir von Thomas Cook lernen können

 Meinung am Mittwoch  Der Tourismuskonzern Thomas Cook ist vor allem deshalb Pleite gegangen, weil er sich nicht spezialisiert hat, sondern viel zu lange die gesamte Wertschöpfungskette der Pauschalreisen abgedeckt hat. Aus dem Niedergang dieses Dinosauriers sollte auch die Versicherungsbranche Lehren ziehen. Das gilt nicht nur für etablierte Unternehmen, sondern auch für Start-ups. Sie müssen sich auf die Filetstücke der Wertschöpfungskette mit hoher Profitabilität konzentrieren, wenn sie erfolgreich sein wollen. … Lesen Sie mehr ›

In eigener Sache: Neue Kolumnisten

Der Versicherungsmonitor begrüßt zum Oktober 2019 neue Kolumnisten. In der Rubrik „Meinung am Mittwoch“ dürfen sich unsere Leser auf spannende Beiträge freuen von Alexandra Ganz-Cosby, Claas de Groot, Stefan Knoll, Alexander Nagler und Torsten Oletzky. Für „Legal Eye – Die Rechtskolumne“ schreiben demnächst Anna Cryns-Moll, Wessel Heukamp, Marie Holzhauer und Achim Schmid. Wir danken unseren bisherigen Kolumnisten sehr herzlich für ihre Arbeit. … Lesen Sie mehr ›

Die Lehren aus Buffetts Spätstart in die Telematik

 Meinung am Mittwoch  Als einer der letzten großen Telematik-Verweigerer in den USA hat nun der Kfz-Versicherer Geico seinen Widerstand aufgegeben. Warren Buffett will mit dem Schritt den Konkurrenten Progressive überrunden, der mit seinen Telematik-Angeboten sehr erfolgreich ist. Auch in Deutschland ist es Zeit, Telematik aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, nämlich als Wettbewerbsvorteil über den Hebel beim Schadenaufwand und über eine positive Risikoselektion. … Lesen Sie mehr ›

Kfz-Versicherer müssen handeln

 Meinung am Mittwoch  Gleich fünf disruptive Megatrends revolutionieren die Automobilbranche in der kommenden Dekade: echter Kundenfokus, autonomes Fahren, Konnektivität und Digitalisierung, die Elektrifizierung des Antriebsstrangs sowie gemeinsam genutzte Mobilität. Je früher sich die Kfz-Versicherer auf den Wandel einstellen, desto größer sind ihre Chancen, den direkten Draht zum Kunden zu bewahren und das eigene Ertragspotenzial zu erweitern. Doch die Zeit drängt, denn das Endspiel in der Automobilbranche rückt näher. … Lesen Sie mehr ›

Digitale Services für umfassende Vorsorge im Alter

 Meinung am Mittwoch  Elektronische Patientenakte, ständiger Zugriff auf Gesundheitswerte, Übersichtlichkeit über Arztbriefe und Rezepte: Die neue, digitale Welt erleichtert den Versicherten jetzt schon den Umgang mit dem Gesundheitswesen erheblich. Doch stecken in den digitalen Angeboten von heute noch weitere Vorteile vor allem für die Vorsorge im Alter: Sie ermöglichen die Ausstellung von Bevollmächtigungen für Pflegebedarf, einen lückenlosen Überblick über Krankheitsverläufe über viele Jahre hinweg und weitere Patientendaten, um gerade im hohen Alter unmittelbar auf die Bedürfnisse der Patienten reagieren … Lesen Sie mehr ›

Das Ungreifbare versichern

 Meinung am Mittwoch  Die Digitalisierung hat nicht nur zu einem tiefgreifenden Wandel betriebswirtschaftlicher Wertschöpfung geführt. Sie führt auch zu einem Wandel der Werte selbst, mit denen viele Unternehmen heute Umsatz und Gewinn erzielen: von physisch greifbaren Industrieprodukten zu immateriellen Wirtschaftsgütern. Das hat auch Folgen für die Industrieversicherung. Die Kunden verlangen auch für diese nicht anfassbaren Risiken Lösungen. Dabei sind allerdings noch einige Hindernisse zu überwinden. … Lesen Sie mehr ›

Die Schreibstuben der Industrieversicherung

 Meinung am Mittwoch  Immer noch beschäftigen Industrieversicherer Mitarbeiter eigens dafür, die von Kunden übermittelten Informationen in die eigenen Systeme zu übertragen. Die Branche hat zwar schon einige Versuche unternommen, die Situation mit Kundenportalen zu verbessern. Diese waren aber nicht erfolgreich, weil dabei der Vertriebsgedanke im Vordergrund stand. Dabei sind die Wünsche der Industrie gar nicht so komplex: Die Informationen über Risiken, Schäden, Verträge und Rechnungen sollten dem Kunden transparent zur Verfügung stehen. … Lesen Sie mehr ›

Parametrische Policen verdienen mehr Aufmerksamkeit

 Meinung am Mittwoch  Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Schäden durch Extremwetterereignisse entstanden. Davon ist aber nur ein Teil versichert. Ein Grund dafür sind die hohen Versicherungsprämien für entsprechenden Schutz. Parametrische Deckungen bieten hier einen alternativen Lösungsansatz. Rückversicherer können bei deren Entwicklung mit Know-how unterstützen. Solche indexbasierte Konzepte sind hierzulande noch nicht weit verbreitet, verdienen aber durchaus mehr Aufmerksamkeit. … Lesen Sie mehr ›

Neustart der IT im laufenden Betrieb

 Meinung am Mittwoch  Der Erfolg im digitalen Zeitalter basiert auch im Versicherungsgeschäft auf einer leistungsstarken IT. Anders als neue Wettbewerber können etablierte Anbieter solch eine moderne Infrastruktur allerdings nicht einfach auf der grünen Wiese errichten. Doch auch ein Umbau der bestehenden IT-Architektur kann gelingen. Dabei sollte der Fokus auf die drängendsten Kundenbedürfnisse sowie auf die intelligente Einbindung bewährter Legacy-Systeme gelegt werden. … Lesen Sie mehr ›

Tarife: Von der agilen Softwareentwicklung lernen

 Meinung am Mittwoch  Die Ansprüche von Kunden an eine private Krankenversicherung verändern sich heutzutage viel schneller als früher. Daher ist es sehr wichtig, als Anbieter neue Tarife schnell entwickeln zu können. Neben einer genauen Analyse der Kundenwünsche zur Definition des Leistungsumfangs sind kleine entscheidungsfähige Teams bei der Entwicklung und eine Offenheit für Veränderungen nötig. Zudem funktioniert Tarifentwicklung nicht nebenbei. Projektteams müssen weitgehend von anderen Aufgaben freigestellt werden. … Lesen Sie mehr ›