Karstadt-Versicherer meldet Gewinneinbruch

Der Direktversicherer der Münchener Rück, die KarstadtQuelle Versicherungsgruppe, hat 2008 einen Gewinneinbruch von 49 Prozent auf 17 Mio. Euro erlitten. Gründe dafür seien Investitionen und die Finanzkrise, sagte Vorstandschef Peter Endres. 2008 konnte der Direktversicherer die Zahl der Verträge um elf Prozent auf 5,9 Millionen erhöhen. Die laufenden Beitragseinnahmen stiegen um sechs Prozent auf 1,05 Mrd. Euro. Mit einem Zuwachs von 23 Prozent auf 1,4 Millionen Policen baute das Unternehmen seine Position als Marktführer in der Zahn-Zusatzversicherung aus. Sorgen bereiten dem Direktanbieter Pläne der Bundesregierung, den Datenschutz zu verschärfen. Fordern Kunden Unterlagen für einen Vertrag an, wirbt der Versicherer bei ihnen auch für Policen aus anderen Sparten. Das soll künftig nur noch erlaubt sein, wenn der Kunde damit einverstanden ist. Anja Krüger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit