Kein Durchblick im Vertragsdschungel

Verbraucher müssen wohl noch lange auf eine einheitliche Größe zum Vergleich der Kosten und der Verzinsung von Altersvorsorgeverträgen warten. Die Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV), Lilo Blunck, hat bei der BdV-Wissenschaftstagung ein Gremium mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verbrauchern vorgeschlagen, das Vorgaben für die Darstellung eines effektiven Jahrezinses in Altersvorsorgeverträgen entwickelt. „Die Verbraucher sind verunsichert“, sagte sie mit Blick auf die bei Rendite und Kosten kaum zu durchschauenden Angebote von Lebensversicherungen bis Fonds. Der für Versicherungsrecht zuständige Referatsleiter im Bundesjustizministerium Volker Schöfisch reagierte reserviert: „Das wäre ein Mammutprojekt.“ Die Festlegung eines effektiven Jahreszinses sei sehr kompliziert, viele verschiedene Interessen seien im Spiel. Anja Krüger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit