BaFin fordert Klarheit über künftigen Standort

Die Finanzaufsicht BaFin fordert rasche Klarheit über ihren künftigen Dienstsitz. Die CDU hatte vorgeschlagen, die in Bonn ansässige Behörde in die Bundesbank in Frankfurt zu integrieren, um die Bankenaufsicht unter einem Dach zu vereinen. „Im Prinzip ist es egal, ob die Aufsicht in Bonn oder Frankfurt sitzt“, sagte Thomas Steffen, oberster Versicherungsaufseher der BaFin, auf dem Versicherungsgipfel des Wirtschaftsmagazins Capital. Sofern die Politik den Umzug wünsche, werde sich die BaFin nicht sträuben.“Wichtig ist aber, dass bald Klarheit geschaffen wird.“ Steffen hält den Umzug nicht für notwendig. „Die Aufsicht muss nicht unbedingt umziehen.“ Durch die geplante Ergänzung der Europäischen Zentralbank um ein Risk Council, das Frühwarnhinweise für Risiken gibt, werde der Standort Frankfurt ohnehin gestärkt. Viele Aufgaben der BaFin werden seiner Einschätzung nach auf die europäische Ebene wandern. Das sei auch richtig so. „Die Finanzmärkte sind global“, sagt Steffen.

Der Verbraucherschutz werde aber eine nationale Aufgabe bleiben.Friederike krieger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit