Swiss Life übernimmt Babcock-Borsig-Renten

Der Lebensversicherer Swiss Life übernimmt die Pensionskasse des ehemaligen Babcock-Borsig-Konzerns mit dem gesamten Bestand, allen Verbindlichkeiten und einem Vermögen von zur Zeit 500 Mio. Euro. Das beschloss die Vertreterversammlung der Pensionskasse am Donnerstag. Die Pensionskasse hat 19 000 Mitglieder. Zurzeit erhalten 7000 Zahlungsempfänger Zusatzrenten zwischen 50 Euro und 800 Euro im Monat. Insgesamt zahlt die Kasse 17 Mio. Euro pro Jahr aus. Der Standort Oberhausen wird aufgelöst, neun Mitarbeiter erhalten Angebote, zu Swiss Life nach München zu wechseln.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit