Autorenarchiv

Herbert Fromme, Jahrgang 1953, schreibt vor über die Versicherungs- und Rückversicherungsbranche. Er ist Versicherungskorrespondent der Süddeutschen Zeitung. Zu seinen Stationen gehören Reuters, Financial Times World Insurance Report, Lloyd's List und Insurance Day. Von 2000 bis Dezember 2012 war er Versicherungskorrespondent der Financial Times Deutschland. Er ist Herausgeber von "Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium"

  • Ergo schließt Londoner Industrie-Büro

  • Es tut sich was

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Die Fusion zwischen den Provinzialgesellschaften in Münster und Düsseldorf ist beim aktuellen Anlauf viel wahrscheinlicher als bei allen früheren Versuchen. Zu groß ist der Druck auf den Sparkassen, mit dem Projekt endlich voranzukommen und dabei nicht beim Zusammenschluss Düsseldorf-Münster stehen zu bleiben. Es wäre nicht die einzige Großtransaktion in diesem Jahr. Die Axa... … Lesen Sie mehr ›

  • Lemonade verklagt Teicke und Wefox

    Der US-Versicherer Lemonade hat Julian Teicke (Bild), Gründer des Insurtechs Wefox und des Online-Versicherers One, sowie die beiden Gesellschaften auf Unterlassung und Schadenersatz in bisher nicht genannter Höhe verklagt. Lemonade-Gründer Daniel Schreiber wirft Teicke und anderen Wefox-Managern vor, unter falschen Angaben Policen bei Lemonade beantragt und Schäden gemeldet zu haben, um die App und Angebote... … Lesen Sie mehr ›

  • Axa-Vorstand Warkentin wechselt zur Talanx

     Leute – Aktuelle Personalien  Die Kölner Tochtergesellschaft des Pariser Versicherers Axa muss den Weggang eines weiteren hochkarätigen Managers verkraften. Vorstand und Chief Operating Officer Jens Warkentin wechselt nach Informationen des Versicherungsmonitors zur Talanx Deutschland, dort soll er Finanzchef werden. Die beiden Unternehmen wollten das nicht kommentieren. In den vergangenen Jahren hat der Campus des Versicherers in... … Lesen Sie mehr ›

  • Streit um Bayern-Marke geht weiter

    Die gerichtliche Auseinandersetzung um die Marke „Die Bayerische“ der Bayerischen Beamten Lebensversicherung geht weiter. Am 21. Juni 2018 treffen sich Vertreter des Klägers Versicherungskammer Bayern und der Beklagten vor dem Oberlandesgericht München. Inzwischen verschlechtern sich die Beziehungen auch in anderen Feldern: Die Bayerische hat nach Informationen von SZ und Versicherungsmonitor die Vertriebsvereinbarung mit der Versicherungskammer... … Lesen Sie mehr ›

  • LVRG: Regierung und Parteien nicht synchron

    Berichte über Pläne der Regierung in Sachen Zinszusatzreserve (ZZR) und Provisionsdeckel haben Fachpolitiker der Regierungsparteien überrascht. Der CDU-Abgeordnete Carsten Brodesser sagte, er warte weiter auf den Evaluierungsbericht zum Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) aus dem Finanzministerium. Er war ursprünglich schon im Mai im Finanzausschuss erwartet worden. Nach Angaben aus Regierungskreisen will die Regierung die Assekuranz bei der ZZR... … Lesen Sie mehr ›

  • Axa wirft Nebelkerzen

     Dokumentation  Der Axa-Konzern versucht, mit der negativen Publicity nach der Kündigung der Verträge in der Unfall-Kombirente fertig zu werden. Um Mitarbeiter und Vermittler mit Argumenten auszustatten, hat das Unternehmen ein internes Papier verbreitet, das angeblich die „Behauptungen widerlegt“, die über die Axa unter anderem in der SZ und im Versicherungsmonitor aufgestellt wurden. Wir dokumentieren das Papier.... … Lesen Sie mehr ›

  • Run-off-Spezialisten brauchen langen Atem

    Herbert Fromme

     Herbert Frommes Kolumne  Zurich-Finanzchef Torsten Utecht fand am Dienstag beim 15. Kölner Rückversicherungssymposium der TH Köln deutliche Worte: Die spezialisierten Run-off-Plattformen haben derzeit vermutlich deutlich höhere Verwaltungskosten als die traditionellen Lebensversicherer, weil sie kaum Volumen aufweisen können. Tatsächlich sind die Run-off-Anbieter in einer schwierigen Situation: Wenn sie zu viel für Bestände bezahlen, rechnet sich ihr Geschäft... … Lesen Sie mehr ›

  • Provinzial-Fusion ist greifbar nah

    Der Zusammenschluss der beiden Provinzial-Gruppen in Münster und Düsseldorf ist auf der Zielgeraden – wenn sich die beiden Seiten einig werden über die Bewertung und nicht doch noch in letzter Minute große Hindernisse auftauchen. Das könnte eine milliardenschwere Steuerlast sein, die aus der Fusion erwachsen würde. In den strittigen Fragen Sitz (geteilt) und Rechtsform (AG)... … Lesen Sie mehr ›

  • Industrie: Mapfre und Amlin geben auf

    Die niedrigen Preise und die schwierigen Ergebnisse in der deutschen Industrieversicherung zeigen Wirkung. Nach Informationen des Versicherungsmonitors gibt die Lloyd’s-Gesellschaft Amlin ihr Büro in Hamburg auf, der Bestand geht in den Run-off. Die Amlin-Konzernschwester MSIG Europe mit Sitz in Köln bleibt der Industrie aber erhalten, ebenso die Transportversicherung der niederländischen MS Amlin Marine N.V. mit... … Lesen Sie mehr ›

  • Gothaer verkauft polnische Tochter

    Die Versicherungsgruppe Gothaer verkauft die polnische Tochter Gothaer Towarzystwo Ubezpieczeń an die Vienna Insurance Group. Die Gothaer hatte seit 2011 die Mehrheit und hielt zuletzt 100 Prozent. Offenbar war die Gesellschaft zu klein, um in dem sich rasch konsolidierenden polnischen Markt mithalten zu können. In Branchenkreisen hieß es, es habe sich nicht um einen Notverkauf... … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz zahlt Vertretern Jubiläumsgeld

    Kleiner Trost für die verärgerten Allianz-Vertreter: Auch nach der gerade bekannt gewordenen Streichung der jährlichen Sonderzuwendung erhalten sie von dem Versicherer bei einem Dienstjubiläum eine Extra-Zahlung. Das hat die Allianz Beratungs- und Vertriebsgesellschaft klargestellt. Die Zusage gilt allerdings erst einmal nur für die Jahre 2018 und 2019. Manche Vertreter mutmaßen, dass auch das Jubiläumsgeld bald... … Lesen Sie mehr ›

  • Aspen fürchtet Brexit nicht

    Die Versicherungs- und Rückversicherungsgruppe Aspen sieht sich gut aufgestellt für den Brexit, auch wenn das Unternehmen einen seiner drei großen Geschäftsbereiche in London hat, neben denen in New York und Bermuda. Aspen Re-Europachef Jacopo D’Antonio setzt auf das zur Gruppe gehörende Lloyd’s-Syndikat und auf das Äquivalenzprinzip bei der Anerkennung der Aufsichtssysteme. Zu Gerüchten über einen... … Lesen Sie mehr ›

  • Allianz verärgert Vertreter

    Die Allianz streicht ihren Vertretern eine seit Jahrzehnten gezahlte freiwillige Sonderzuwendung, die im Vorjahr zwischen 430 Euro und 3.100 Euro ausmachte. Zur Begründung erklärt der Versicherer, er müsse „marktfähigere Produkte zu attraktiven Preisen“ anbieten sowie in Werbung, Zugangswege und digitalen Service investieren. Außerdem gebe es politischen Druck auf die Vertriebskosten. Die Vertretervereinigung ist empört. In... … Lesen Sie mehr ›

  • Ohne ZZR-Änderung droht Insolvenzgefahr