Debeka kooperiert mit großer Krankenkasse

Die Debeka, Marktführer bei den privaten Krankenversicherern, kooperiert mit der Gmünder Ersatzkasse (GEK) im Bereich der privaten Zusatzversicherungen. Versicherten der GEK, die eine der größten Krankenkassen ist, bietet der Debeka-Außendienst künftig Zusatzpolicen an. Der Vertrieb läuft nicht, wie bei anderen Kooperationen zwischen gesetzlichen und privaten Krankenversicherern üblich, über Kassenmitarbeiter. „Wir wollten, dass die Beratungsqualität sichergestellt ist“, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber. Interessant sei die Zusammenarbeit mit der GEK auch unter dem Aspekt des sogenannten Cross-Selling, so Weber: Die Debeka-Vertreter versuchen, den GEK-Versicherten auch andere Policen außerhalb der Krankenversicherung zu verkaufen. In diesem Feld hat die Debeka die Volksfürsorge aus dem Feld geschlagen, die bisher Partner der GEK war.Ilse Schlingensiepen

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit