Versicherungskonzern XL meldet hohen Verlust

Der global tätige Versicherungs- und Rückversicherungskonzern XL Capital hat 2008 einen Verlust von 2,6 Mrd. $ erlitten. Im Vorjahr hatte das auf Bermuda ansässige Unternehmen noch 300 Mio. $ verdient. XL ist auch in Deutschland als Industrieversicherer aktiv. Hohe Abschreibungen auf Kapitalanlagen kamen zusammen mit beträchtlichen Belastungen aus der Abdeckung von Kreditrisiken und aus Naturkatastrophen, vor allem Hurrikans. Die Prämien schrumpften von 8,1 Mrd. $ auf 7,6 Mrd. $. Nach dem bereits umgesetzten Sparprogramm kündigte Konzernchef Michael McGavick weitere Kostensenkungen an. „Wir werden 2009 rund 10 Prozent der Arbeitsplätze streichen“, sagte er. Die Aktie legte am Mittwoch in der Spitze um 46 Prozent zu, nachdem sie in den vergangenen zwölf Monaten 90 Prozent verloren hatte. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit