Munich Re stutzt Tochter Köln Assekuranz

Köln Assekuranz (KA), eine Agentur-Tochter der Munich Re, gibt nach FTD-Informationen die Versicherung von Privatflugzeugen auf. Knapp 300 Kunden sind betroffen. Die KA bleibt aber in der Gruppenunfall- und Transportversicherung für Firmen tätig. Munich Re hatte die KA, die direkt aus München geführt wird, 2007 vor allem mit Ex-Gerling-Mitarbeitern gegründet. Als Assekuradeur bewertet die Firma Risiken, setzt Preise fest, stellt Policen aus und wickelt Schäden ab. Sie ist aber nicht selbst Risikoträger, sondern arbeitet unter Vollmacht der Victoria, die zur Munich-Re-Tochter Ergo gehört. Die Munich Re hatte in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe von Erstversicherern gekauft, die mit Endkunden Geschäfte machen. Die KA gehört dabei nicht zu den Erfolgsgeschichten. Das Unternehmen leide unter hohen Kosten und niedrigen Umsätzen, heißt es in Branchenkreisen. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit