HCI Hammonia plant Kapitalerhöhung

Die Schifffahrts-AG HCI Hammonia Shipping will günstige Gelegenheiten zum Kauf von Schiffen nutzen und hat sich dafür die Möglichkeit einer Kapitalerhöhung gegeben. Die Hauptversammlung ermächtigte den Vorstand bis zum Jahr 2015 das Grundkapital der Gesellschaft um 68 Mio. Euro zu erhöhen. Außerdem darf er Genussrechte bis zu 75 Mio. Euro ausgeben. „Es ist aber nicht vorgesehen, dass beides voll ausgeschöpft wird“, sagte Vorstand Jan Krutemeier. Die neuen Papiere können gegen bar oder Sacheinlagen ausgegeben werden. Schiffseigner können also Schiffe in die Gesellschaft einbringen und erhalten dafür Aktien oder Genussrechte. Die Gesellschaft zielt besonders auf Schiffe, die von Banken kontrolliert werden, weil ihre Eigentümer die Kredite nicht mehr bedienen konnten, sagte Krutemeier. HCI Hammonia wurde 2007 vom Fondshaus HCI Capital, einem Anbieter von Schiffsbeteiligungen, an die Börse gebracht.

Mit börsennotierten Schiffsinvestments wollten Fondshäuser institutionelle Investoren als Geldgeber gewinnen. Im vergangenen Jahr hat HCI Hammonia Shipping aufgrund hoher Abschreibungen einen Nachsteuerverlust von 2,8 Mio. Euro erlitten. Patrick Hagen

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit