Vermittlerblues

Wer als Vertreter oder Makler Versicherungen erfolgreich verkaufen kann, hat 2011 gute Aussichten. Versicherer und Großmakler reißen sich um die Besten der Branche, Spitzenleute können hohe Prämien aushandeln. Dahinter steht aber eher Verzweiflung als Strategie bei vielen Anbietern – die Nachfrage nach Standardlebensversicherungen gegen laufenden Beitrag geht zurück, in der Schaden- und Unfallversicherung gibt es kein Wachstum. Die Stars sollen es richten. Während sie Konjunktur haben, solange sie ordentliche Abschlüsse bringen, geht es Vertrieben wie AWD, MLP oder OVB weniger gut. Die Großmakler vom Schlag Aon, Marsh oder Willis leiden besonders unter den immer noch niedrigen Preisen in der Industrie- und Gewerbeversicherung. Sie gehen einher mit hohen Anforderungen der verwöhnten Kundschaft aus der Großindustrie. Lokalen Maklern wie Funk oder Südvers geht es etwas besser.

Es wäre keine Überraschung, wenn auch Vertriebe und Makler 2011 einen Konsolidierungsschub erleben würden – Fusionen jedenfalls sind wahrscheinlich.herbert fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit