Versicherer darf mit Anwälten kooperieren

Die HUK-Coburg Rechtsschutzversicherung darf ihren Kunden weiterhin Vergünstigungen anbieten, wenn sie im Streitfall einen Anwalt wählen, den der Versicherer empfohlen hat. Das hat das Landgericht Bamberg entschieden. Es wies eine Klage der Rechtsanwaltskammer (RAK) München ab. Die Juristen wollten dem Versicherer verbieten lassen, auf Rückstufungen im Schadenfreiheitssystem zu verzichten, wenn sich der Kunde für einen Kooperationsanwalt entscheidet. Das verstoße laut RAK gegen den Grundsatz der freien Anwaltswahl. Das Gericht sah dies anders. Die Kammer erwägt, in Berufung zu gehen. Friederike Krieger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit